Probleme beim Einloggen

Bundesverband Materialwirtschaft Einkauf und Logistik e.V.

Der BME: seit über 60 Jahren eine starke Gemeinschaft für Einkauf und Logistik! BITTE BEACHTEN SIE DIE SPIELREGELN IN "Über diese Gruppe"...

Annika Großmann Umfrage Masterarbeit, Einkäufer gesucht!
Liebe Gruppenmitglieder,
im Rahmen meiner empirischen Masterarbeit an der Ruhr-Universität Bochum bin ich dringend auf der Suche nach Einkäufern, welche ich für eine kurze Onlineumfrage begeistern kann.
Die Umfrage dauert maximal 12 Minuten.
Alle Daten werden anonym erfasst und nur für wissenschaftliche Forschungszwecke ausgewertet.
Ich würde mich wirklich freuen, wenn einige von Ihnen teilnehmen könnten!
Bitte nutzen Sie den folgenden Link, falls Sie teilnehmen möchten.
Besten Dank im Voraus!
Freundliche Grüße
Annika Großmann
Sabine Ursel Neue VORSTÄNDE im BMÖ und AWARD für HEINZ PECHEK
Dr. Christian Haring (AVL List GmbH, Director Global Supply Chain Management, Graz) vertritt den BMÖ weiterhin als Präsident. Der geschäftsführende Vorstand Heinz Pechek wurde vom Weltverband IFPSM ausgezeichnet. Lesen Sie hier mehr zu den Personalien beim BMÖ. http://www.bmoe.at/downloads/Presse/Presse_2018/BMOE_Meldung_Neue_Vorstaende_und_IFPSM_Award_101218_final.pdf
Jens Röhler Interessante Begegnungen.
DIE POSITIONIERER - Das Gespräch mit dem Unternehmer.
"Herr Röhler. Sie schreiben so häufig in Ihren Begegnungen und Erfahrungen mit Unternehmen, dass Sie etwas anders ticken, gar tiefgreifender und noch mutiger, sogar Leben verändernd arbeiten.
Das ist aus meiner Sicht mehr als mutig. Weil, ich habe schon ziemlich gute Leute hier gehabt.
Da ist doch klar, dass wir als Unternehmer wissen möchten, was denn genau das Kernergebnis einer Positionierung ist.
Können Sie das denn etwa nicht nachvollziehen?"
'Herr Lipperfeld. Na klar kann ich das nachvollziehen und: es gibt ja auch eine relativ einfache Antwort darauf.'
"Aha. Na, das meine ich doch Herr Röhler, dann verstehen wir uns doch blendend, also: welche Antwort wäre das, was habe ich und mein Top-Management nun von Ihrer Arbeit?"
'Herr Lipperfeld. Bevor ich Ihnen die Antwort gebe, lassen Sie mich kurz von der Begegnung mit Peter Beering erzählen. Er ist Inhaber eines weltweit tätigen Technologieunternehmens und beliefert mit seinen Bauteilen unterschiedliche Branchen und Industrieunternehmen im Automobil-, Luftfahrt- oder auch dem Schifffahrtsektor, aber auch noch einigen anderen. Nun gut, ich sitze neulich mit ihm zusammen beim Kaffee und er fragt mich:
Herr Röhler, warum haben Sie mir eigentlich bei unserer ersten Begegnung nicht einfach 3 rationale Gründe geliefert, warum Sie hier bei uns als Positionierer beauftragt werden sollte.
Das wär doch kein Akt gewesen und Sie hätten den Auftrag leichter gehabt."
Ich sag ihm: Herr Beering, was wäre gewesen, wenn ich Ihnen sowas darauf gesagt hätte wie:
1. Ihre Führungsrollen sind nach der Zusammenarbeit klar und Sie bekommen ein Verständnis dafür, künftig mit Ihren Geschäftsführern und Ihren Bereichs-, Marketing- und Vertriebsleitern konfliktfreier zu kommunizieren.
2. Sie lernen die unterschiedlichen Typen in der Kommunikation kennen und erhalten somit ein genaues Gespür dafür , die richtigen Positionen mit den richtigen Leuten zu besetzen.
3. Sie erfahren, wie Sie ihre Führungsstrategie effektiv in Ihr tägliches Arbeitsleben integrieren?
Na ja, Herr Röhler, das wäre greifbarer und einschätzbaren gewesen, aber ich weiß schon, was Sie meinen.
Aha, was meine ich Herr Beering?
Ja ja, is schon klar,,dass,das zu kurz greift Herr Röhler. Sie haben ja gewonnen. Ich kann sie da nicht einordnen Herr Röhler. Das, was Sie tun, ist ne Schüppe tiefgreifender und knackiger.
Nun gut, das war die Meinung von Herrn Beering.
'Herr Lipperfeld, um auf Ihre Frage zurückzukommen. Ich lehre Sie und Ihre 4 Leute nicht, wie Sie sich wann besser verhalten oder was Sie wann zu tun haben. Sie sind 2x2 Jahre alt und haben Familie und Kinder. Das können Sie mit ihrem gesunden Menschenverstand weitestgehend selbst alles regeln, da bin ich mir sehr sicher.
Und wenn nicht, dann gibt es da draußen unzählige Leadership-Coaches, Trainer und was weiß ich nicht alles.
Ach ja, das Kernergebnis.
Das Kernergebnis ist wohl so zu definieren.
Sie haben nach der Positionierung Sinn.'
"Sinn, Herr Röhler?
Kommen Sie, vielleicht nicht ganz so pathetisch oder soll ich sagen, verschachtelt?!
Ein bißchen genauer, das würde uns beiden sicherlich zu konstruktiverer Kommunikation verhelfen?"
'Verstehe Herr Lipperfeld, also Sinn in dem, was Sie und Ihre Leute tun, reicht Ihnen nicht.
Ich möchte es so formulieren.
Sinn darin, Ihre und Ihrer aller Arbeit mir einer unnachahmlichen und unvergleichbaren Identität, so etwas wie 'dafür stehe ich als Geschäftsführer, Bereichsleiter, Marketingleiter, Vertriebsleiter‘ beschreiben zu können.
Sinn darin, andere in Ihrem Unternehmen mit einer inspirierenden Ich-Marken-Identität, einem ‚Das bin ich, dafür gehe ich, das macht mich aus-Beschreibung‘ zu anzuzünden.
Sinn darin zu verstehen, warum ich der geworden bin, der ich in meinen Rollen geworden bin,
der ich aus meiner Geschichte heraus sein könnte und solche Dinge mehr.'
"Aha. Hmm, Herr Röhler aber….
'Aber?'
"Na ja, schon etwas ambitioniert, was sie mir da erzählen....
weil...."
'Weil?'
"Ja, weil...hat Sinn denn in der Arbeitswelt etwas zu suchen…..?"
'Herr Lipperfeld….in meiner schon aber....
ich denke mal über Ihre Frage nach…'
Allgemeine Information:
Zur Richtigstellung und aus Gründen der Persönlichkeitsrechte und des Datenschutzes.
Die Namen der Gesprächspartner sind in den Geschichten stets abgeändert.

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Bundesverband Materialwirtschaft Einkauf und Logistik e.V."

  • Gegründet: 21.12.2004
  • Mitglieder: 16.200
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 8.262
  • Kommentare: 1.749