Probleme beim Einloggen

Business-Stammtisch Wiesbaden

Ziel der Gruppe ist der branchenübergreifende Informationsaustausch, das Knüpfen von Geschäftsbeziehungen und das Fördern von Kooperationen.

Vitali Mezentsev Vorstellung: Digitalagentur und Softwarehouse
Guten Tag,
wir sind HiLevel Digitalagentur, dabei nur ab 25€ Stunde!
Freue mich auf neue Kontakte
Vitali Mezentsev
https://wezom.de/
Robert Flachenäcker So werden Sie endlich in den Suchmaschinen gefunden
Viele Webseiten sehen hübsch aus, werden aber in Suchmaschinen nicht gefunden, weil sie nicht für Suchmaschinen optimiert sind. In meinem kostenlosen Webinar am 05.02. lernen Sie die wichtigsten Maßnahmen kennen, damit Ihre Website auch in den Suchmaschinen gefunden wird. https://solveidos.clickmeeting.com/seo-fur-selbstandige-so-kommen-sie-bei-google-auf-die-1-seite - ! Jetzt anmelden !
Ingrid A. Noske Dauer-Coin-Kuh?
Kleiner Zusatz zur Sendung:
Im Gegensatz zum aufwändigen Mining benötigt Minting durch Secure-Boxen weniger Strom als ein Handy. Weltweit werden User insgesamt 28.000 Secure-Boxen und damit Blockchain-Knotenpunkte installieren. Die User erhalten dafür 10% p.a. auf ihre darin enthaltenen Coins.
Bis 1.2.19 gibt es die Secure Box gratis als Teil einer Promotion.
Wer also jetzt noch Dauer-Minter werden möchte, gerne Nachricht!
24.01.2019, Sendung auf 3SAT:
Die Blockchain Revolution: https://www.youtube.com/watch?v=cZCYzBkqoFM
Ingrid A. Noske Dieses Video gibt zu denken!
Experten raten, sich gut auf den nächsten Finanz-Crash vorzubereiten, der schon längst überfällig ist!
Eine gute Beimischung zur Finanzplanung ist eine Mischung verschiedener Coins in einem Krypto-Wallet auf dem eigenen PC oder Smartphone. Nur so hat der User den privaten Schlüssel und damit alleinigen Zugang.
Ein Technologie-Coin sollte auch dabei sein, der im Gegensatz zu den Spekulations-Coins stark gestiegen ist. Er kann sogar einen regelmäßigen Ertrag bringen, wenn bis 3.1.19 eine Sonderaktion genutzt wird.
Gerne mehr Infos per persönlichen Kontakt!
Friedrich Schmitt
Gold ist Geld, alles andere ist nur Kredit! Mein Vorstellungssatz bei Treffen, oft ernte ich nur leere Gesichter, leider erkennen die Menschen noch nicht den Ernst der Lage!
Wer sich etwas mit der Währung beschäftigt und erkennt wie Banken Geld aus dem nichts schöpfen (Giralgeld) und wie stark die Kaufkraft scheidet, sucht Alternativen. Meine Alternative Gold! https:// schmitt-mz.pim-partner.de
Stefan Serret Geldanlage: Die teuren Folgen des „Ich müsste mal – Problems“
Vor einiger Zeit sprach ich in geselliger Runde darüber, wie viele Dinge wir innerhalb weniger Jahre ansammeln, aufheben, vergessen und eigentlich wegwerfen müssten. Das Ergebnis der Diskussion war eindeutig und jeder stimmte zu: Wir müssten viel regelmäßiger aufräumen und ausmisten! Kommt Ihnen diese Diskussion bekannt vor? Bestimmt, denn es ist zwar rational ganz nachvollziehbar, dass es Sinn macht regelmäßig aufzuräumen. Faktisch drücken wir uns aber davor und verschieben solche Themen nach hinten. Das „Ich müsste mal-Problem“ ist weit verbreitet. Umgangssprachlich bezeichnen wir es als „Aufschieberitis“. In der Fachsprache nennt man dieses Vorgehen Prokrastination.
Mein Ziel ist es hier nicht, die 300. Abhandlung über die besten Tipps zum Überwinden der Prokrastination zu schreiben. Davon gibt es im Internet jede Menge gute Beiträge. Mein Ziel ist es hingegen, über die Folgen der Aufschieberitis für den eigenen Vermögensaufbau zu schreiben.
Dazu möchte ich folgendes Beispiel darstellen: Ausgegangen wird von einem Startkapital von 5000 €, einer Einzahlung von monatlich 60 € und einer Anlage über zehn Jahre hinweg. Insgesamt werden in dieser Zeit 12.200 € eingezahlt. Als durchschnittliche Inflationsrate wird 2 % pro Jahr festgelegt.
Nun schauen wir uns zwei unterschiedliche Fälle an:
Im ersten Fall wird durch eine optimierte und gestreute Geldanlage eine Rendite von jährlich 5 % erzielt. Nach Abzug von Steuern und Inflation entsteht innerhalb von zehn Jahren ein Kapital mit einer heutigen Kaufkraft von 14.308 €. Das entspricht einem Gewinn von 17%.
Im zweiten Fall sagt sich der Anleger von Jahr zu Jahr: „Ich müsste mal über eine für mich passende Geldanlage nachdenken und entsprechend agieren.“ Im Endeffekt wird das Geld nicht angelegt und wird durch die Inflation von Jahr zu Jahr weniger Wert. Nach den zehn Jahren stehen weiterhin 12.200 € auf dem Kontoauszug. Aufgrund der Inflation von jährlich 2 % hat dieser Geldbetrag aus heutiger Sicht nur noch eine Kaufkraft von 10.008 €. Somit sind fast 2200 € verloren. Dies entspricht einem realen Wertverlust von 18 %!
Was können wir aus diesem Beispiel herauslesen?
1. Es ist zu jedem Zeitpunkt im Leben sinnvoll, sich über Geldanlagen und den eigenen Wohlstand Gedanken zu machen.
2. Dazu müssen wir uns Wissen aneignen.
3. Den Gedanken müssen im zweiten Schritt Taten folgen.
Natürlich kann argumentiert werden, dass eine jährliche Rendite von 5 % in der heutigen Zeit niedrigster Zinsen unrealistisch ist. An dieser Stelle sind wir wieder bei dem Punkt 2: Mit dem richtigen Finanzwissen sind auch in der heutigen Zeit solche Renditen ohne zu große Risiken darstellbar.
Fazit: Wissen plus Tun = Finanzieller Erfolg! Tun ist wie Wollen nur krasser! Ich tue es – JETZT!

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Business-Stammtisch Wiesbaden"

  • Gegründet: 31.01.2012
  • Mitglieder: 941
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 529
  • Kommentare: 481
  • Marktplatz-Beiträge: 2