Probleme beim Einloggen
Lioba Hildegard Heinzler Damit die Unternehmensnachfolge glückt und es gut weitergeht.
Ich bin zwar schon länger ein stilles Mitglied in der Gruppe und stelle mich heute einfach mal vor, um den Austausch zu vereinfachen.
Ich bin Lioba Heinzler, Unternehmermentorin und unterstütze Nachfolger und Nachfolgerinnen, dass die Unternehmensnachfolge auf allen Ebenen glückt, ohne rund um die Uhr zu arbeiten.
Eine Unternehmensnachfolge ist einer der umfassenden Changeprozesse eines Unternehmens, das vom Nachfolger viel Fingerspitzengefühl und Klarheit braucht, um mit Respekt vor der Werk der/des Vorgängers souverän die eigenen Maßstäbe zu setzen.
Meine Mediathek mit kostenfreiem Arbeitsmaterial finden Sie hier: https://bit.ly/2AItv1B
Ich freue mich auf den kollegialen Austausch.
Brigitte Koch onlineSupervision: textbasiert und zeitversetzt
Ihre Vorteile:
- Sie sind zeitlich und räumlich unabhängig.
- Schreiben schafft Distanz und einen Perspektivenwechsel, strukturiert, überprüft und vergleicht und unterstützt damit die Reflexion.
- Schreiben ist ein Prozess, bei dem Sie sich sozusagen selbst beim Denken zusehen können. Sie treten einen Schritt von sich selbst zurück und können sich leichter von außen betrachten.
- Die schriftliche Kommunikation ist wesentlich fokussierter als die mündliche.
- Beim Schreiben können Sie sich ganz auf sich selbst konzentrieren und sind frei von möglichen Irritationen, die eine Face-to-face-Situation auslösen kann.
- Das Geschriebene ist nicht wie das Mündliche flüchtig und ist dadurch einer Analyse zugänglicher. Zudem kann es immer wieder nachgelesen werden. Neu Gelerntes wird wieder aktiviert und die Übernahme in das eigene Repertoire erleichtert.
- Eine onlineSupervision besteht nicht aus einzelnen Sitzungen, sondern ist ein fortlaufender Dialog und findet nicht bei mir statt, sondern bei Ihnen – zu Ihrer Zeit, in Ihrem Umfeld, Ihrem Tempo und wenn Sie sie brauchen.
Mit:
Dipl.Psych. Brigitte Koch – erfahren im Profit- und Non-Profit-Bereich
Supervisorin DGSv | Lehrsupervisorin und Lehrcoach EASC | Mastercoach EASC | Online-Beraterin
Weitere Informationen finden Sie auf meiner Website http://www.das-onlineCoaching.com
Lassen Sie uns über die Modalitäten „reden“: koch@das-onlineCoaching.com
Nur für XING Mitglieder sichtbar Entscheidend ist, was auf der Rechnung steht...
Vor einigen Jahren war ich bei einer Jahrestagung der DGSV in OWL eingeladen, etwas zur Abgrenzung von Supervision, Coaching und Organisationsberatung vorzutragen.
Eine meiner provokanteren Thesen dazu war: "Entscheidend ist, was auf der Rechnung steht!"
Die Herkunft aus der sozialen Arbeit (sowie der entsprechenden Qualitätssicherung im Feld der Psychotherapie) sollte für SV'ler kein Hindernis sein, im Business tätig zu werden. Viele der in SV gut ausgebildeten Kolleg/inn/en brauchen sich nicht hinter den "Coaches" zu verstecken.
Allerdings sollten sie wissen: Sie befinden sich "im Business" in einem anderen Ökotop. (Und nur wenige Pflanzen sind für "Salzwiesen" geschaffen...)
Meiner Herkunft als Ökonom und Organisations-Entwickler nach blieb ich lange Jahre dem Begriff "Coaching" fern. Weil der Begriff etwas "anbiederndes" hatte - entlehnt aus dem Sport (der Trainer an der Seitenlinie, etc.) - oder primär von "Psychologen" besetzt war... Da war es zeitweise klug, sich davon fernzuhalten. Irgendwann merkte ich dann: das "verstehen" die Leute - weil ihr Bedürfnis nach Etikettierung damit befriedigt wird. Und nannte dann das entsprechende GF von "Rollenberatung" in "Coaching" um.
In den "Beratenden Berufen" geht es für manche mit der Aufstellungsarbeit im Business ähnlich. Dies liegt allerdings eher an Unwissenheit und Vorurteilen - wie immer bei den Dingen, welche zunächst "fremd" klingen. Manchmal auch an mangelnder Ausbildung.
Im Video äußern Heiko und ich zur WBOA, bei der ab dem ersten Modul die Teilnehmer/innen beginnen können, Organisationen als „living systems“anzuschauen.
Sowie im Alltag die eigene Wahrnehmung und Vorstellungskraft zu trainieren, um bisher vom „Realitätssinn“ Ausgeklammertes oder Unberücksichtigtes aufzudecken.
(Um mal nur eine Funktion funktionaler "Irritationen" von Organisations-Aufstellungen - und damit eine der Erfolgsquellen - zu benennen.)
Uns jedenfalls ist wichtig, dass neben dem Erlernen und Trainieren von "Empfinden" und "Schauen" das Ganze ins "Handeln" geht. Von der Aktions-Forschung ins Handlungsfeld.
Britta Engelhardt
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Annette Hempel Online-Kurs Hochsensibilität: von der Veranlagung zum Potential (Grundkurs) START 18. Nov.
Liebe Supervisorinnen- und Supervisoren-Kollegen,
möglicherweise sind Sie auch schon in ihrer Supervisions- und Coaching-Praxis auf Klient*innen getroffen, die hochsensibel waren.
Vielleicht sind Sie sogar selbst hochsensibel?
Brigitte Küster (bekannt unter ihrem Autorinnen-Namen Brigitte Schorr) und ich haben einen hochwertigen Online-Kurs für Menschen entwickelt, die noch nicht so lange wissen, dass sie hochsensibel sind.
Wir haben diesen Kurs aus unseren Erfahrungen, unseren Workshops, Seminaren und unserem Wissen kreiert und ihn mit einer Pilot-Gruppe getestet und optimiert.
Im diesem Online-Kurs erhält man:
- wertvolle Fakten auf dem Stand der aktuellen Forschung
- persönliche Beratung für die Dauer des Online-Kurses
- Antworten auf Fragen und Impulse, wie man seinen Alltag am besten gestalten kann
- Anleitung, wie man seine Hochsensibilität akzeptieren und integrieren kann
- Ideen dazu, wie man seine persönliche Kompetenz auf- und ausbauen kann
In einem geschützten und diskreten Rahmen ist man Teil einer kleinen Gruppe und kann sich so mit anderen Hochsensiblen vernetzen und austauschen.
Brigitte und ich freuen uns schon sehr auf den neuen Kurs - ist es doch sehr spannend, auf welche Menschen wir treffen werden und wie diese mit ihren Fragen, die Schwerpunkte des Kurses gestalten.
Der nächste Durchlauf startet am SO, 18. November und wir freuen uns noch über weitere Teilnehmende. Das heißt, wir freuen uns, wenn Sie diesen Kurs in ihrem Netzwerk etwas bekannter machen würden und so Menschen ermöglicht mehr über sich selbst und ihre HS zu erfahren - und letztlich helft ihr auch uns beiden, dass wir unsere Arbeit mit und für Hochsensible vorantreiben können. Dafür schon mal ein herzliches DANKE! <3
Bei Fragen könne Sie sich sehr gerne an mich wenden, ich grüße sehr herzlich aus dem herbstlichen Darmstadt,
Annette Hempel
ah@solution-scout.com
Annette Hempel
Morgen (SO, 18.11.) Abend 18 Uhr startet unser Kurs. Brigitte Küster und ich freuen uns schon auf die neue Gruppe und sind gespannt auf unsere Teilnehmer*innen.
Wer sich noch bis morgen nachmittag entscheidet, kann noch dabei sein!
Für Fragen & Anmeldung: ah@zentrum-hochsensibilitaet.de
Herzliche Grüße,
Annette Hempel
Christiane JACOBS Regional - Präsent als Supervisor und Coach
Regional - Präsent als Supervisor und Coach
für Menschen die unsere professionelle Unterstützung brauchen! Wer als BeraterIn nicht leicht und schnell gefunden wird, überlässt das Feld denen, die sichtbarer sind! Diese Plattform hilft Ratsuchenden leicht ihre Unterstützung vor Ort zu finden!
Jetzt einfach und professionell "Mitglied werden"
https://www.supervision-regional.de/mitglied-werden.html

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Business Supervision"

  • Gegründet: 24.08.2005
  • Mitglieder: 1.185
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 602
  • Kommentare: 700
  • Marktplatz-Beiträge: 0