Problems logging in
Inactive user Sinn des Lebens
This content is only available to logged-in members.
1 more comment
Last comment:
Finn Lysander Reinick
Sartre
1905-1980
Sartre fotoJean-Paul Sartre ist in der Regel mehr als jeder andere mit Existentialismus verbunden. Obwohl es vor allem in Kierkegaard und Heidegger Vorgänger gab, hatte der Begriff Sartre seinen Namen.
Existenzialismus ist eine philosophische Bewegung, in der die Grundannahme ist, dass der Mensch ein aktiver Schöpfer seines eigenen Lebensentwurfs, seiner eigenen Moral und seiner eigenen Bedeutung mit dem Leben ist. Der Durchbruch für die Existenzphilosophie wird gewöhnlich einem bestimmten Vortrag zugeschrieben, der 1945 in Paris stattfand, und als ein für philosophische Angelegenheiten ungewöhnliches Ereignis brach es aus dem Chaos aus, als die Räumlichkeiten buchstäblich die Bruchlinie erreichten.
Vorsicht und nichts
Sartres großes Werk, das die Existenzphilosophie prägte, hieß Varat und nichts und wurde 1943 veröffentlicht. Es gibt natürlich einen Hinweis auf Heideggers Werk von 1927: Varat og tid. Für Sartre besteht das Dasein nach dem folgenden Zusammenbruch aus Verschiedenheit und Nichts.
Varat - bezieht sich auf die materielle Welt, das räumliche.
Nichts - bezieht sich auf uns selbst, unser Bewusstsein, die Vorstellungskraft und den Sinn der Vernunft. Der Begriff "nichts" wird verwendet, damit die Sache das einzige Ding ist, das existiert, während wir selbst in Form des denkenden Bewusstseins überflüssig sind.
Only visible to XING members moderne Philosophie
This content is only available to logged-in members.
1 more comment
Last comment:
Finn Lysander Reinick
Moderne Philosophie
Modern Philosophy ist Schwedens erstes breites populärwissenschaftliches Journal der Philosophie. Ein Magazin für alle, die sich für grundlegende Fragen, neue Paradoxa und kluge Gedanken interessieren. Es geht vor allem um zeitgenössische Philosophie, aktuelle Forschung und philosophische Praxis, die heute in der Gesellschaft nützlich ist. Aber es schreibt auch über die alte Philosophie und große Denker im Laufe der Jahrhunderte.
Land: SwedenSpråk: SvenskaUdgåvor / år: 4Product: Wissenschaftsmedien in Schweden ABChefredaktor: Patrik Hadenius
Tek Puran Kaur Sich selbst lieben und verstehen- Suchtsymposium
"Sich selbst lieben und verstehen"
Kostenloses Online-Symposium mit dem Schwerpunkt Sucht vom 11.-21. Januar 2018
Initiatorin Anne Sono zum Thema Sucht: “Menschen, die eine Sucht erkannt und hinter sich gelassen haben, tragen in sich einen großen Schatz! Ich fühle mich wie eine Goldgräberin. All diese wunderbaren Menschen und ihre persönlichen Geschichten bringen die Welt zum Leuchten und helfen uns, uns mit unseren eigenen dunklen Seiten zu beschäftigen.”
Es geht in den Interviews nicht nur um die klassischen Süchte wie Alkohol, Drogen, Nikotin und Essen, sondern auch um Karrieresucht, Gefallsucht, Konsumsucht, Internetsucht, Kleptomanie, Zwang zur Selbstverletzung, Beziehungssucht, Co-Abhängigkeit..
Gemeinsam mit hochkarätigen Interviewpartnern, Wissenschaftlern, Bestsellerautoren, Psychotherapeuten, Frauenrechtlerinnen und vielen weiteren inspirierenden Persönlichkeiten erforscht die Veranstalterin die unterschiedlichsten Aspekte der Sucht.
Eine der InterviewpartnerInnen, die unglaublich beeindruckend ist, ist die 83 jährige Anne Wilson Schaef, sie ist Halb-Cherokee und schaut eher von außen auf unsere Kultur, weil sie selbst ganz anders aufgewachsen ist.
Sie sagt:
»Wir entwickelten Süchte, damit wir die Kultur aushalten können, die wir geschaffen haben. Die westliche Kultur ist so schrecklich, sie zerstört den menschlichen Geist, den Planeten, die Natur. Wir befinden uns auf Messers Schneide und brauchen etwas, um das auszuhalten. Deshalb trinken wir Alkohol und nehmen Drogen.«
Und weiter sagt sie: »Alle von uns, die versuchen zu wachsen und zu heilen, zu genesen und zu lernen, tragen die Verantwortung, eine neue Welt zu bauen, die funktioniert.«
Sucht kann ein Portal zu uns selbst sein, um verständnisvoll damit umzugehen und an uns selbst zu arbeiten. Ziel ist es einen Zustand der Selbstliebe zu erreichen,
einen verborgenen Schatz zu finden- so kann sich das Problem transformieren!
Du bist herzlich dazu eingeladen dich gemeinsam mit vielen anderen Menschen auf eine spannende Reise zu machen, bei welcher du dich neu erfahren, verstehen und lieben lernen kannst.
Hier kannst du dich jetzt kostenlos anmelden:
http://www.suchtsymposium.com
Gleichzeitig wird eine geschlossene Facebook Gruppe als Unterstützung während und nach der Konferenz angeboten:
https://www.facebook.com/groups/790682194448179/

Moderators

Moderator details

About the group: Cafe der Philosophen

  • Founded: 26/11/2007
  • Members: 377
  • Visibility: open
  • Posts: 156
  • Comments: 967