Probleme beim Einloggen

Change Management

Die Gruppe Change Management bietet Ihnen eine Plattform für fachbezogene Erfahrungsaustausche und gleichzeitigem Netzwerken.

Silke Weinig Darum sollte man das Harvard Konzept auch privat nutzen!
Viele denken, das Harvard Konzept sei nur etwas für Diplomaten oder CEO's. Dabei funktioniert ist auch im Privatleben - in der Partnerschaft, mit den Kindern, zwischen Kollegen. Wie das? Hier zwei Beispiele! #HarvardKonzept, #Konfliktmanagement, #Nachhaltigkeit
Tom Knigge Veränderung oder Tod: Interview mit Dr. Birgit Feldhusen
"Sie können trotz vieler intelligenter Mitglieder ein dummes Team haben, wenn es keine guten Kommunikationsmuster beherrscht."
Julia Obermair Duales Masterstudium: Projekt Assistenz (m/w/d) Change Management bei Bosch eBike Systems
Kennziffer: JO190313/419
Arbeitsort: Reutlingen
Aufgaben
• Unterstützung bei der Erstellung und Umsetzung von Change Management-Konzepten
• Umsetzung der Kommunikationsmaßnahmen über unterschiedliche interne Kommunikationskanäle
• Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Führungskräfte-Workshops
• Unterstützung beim Aufbau einer Abteilung für Organisationsentwicklung
• Unterstützung bei Projektmanagementtätigkeiten
• Schnittstellen-Management mit externen Agenturen und Dienstleistern
Profil
• Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften, Kommunikationswissenschaften etc.
• Begeisterung für Change Management, Organisationsentwicklung und Projektmanagement
• Vorkenntnisse bezüglich agiler Arbeitsmethoden von Vorteil
• Hohes Maß an Teamfähigkeit, Kooperationsbereitschaft und Einsatzbereitschaft
• Erfahrungen und Spaß an einer konzeptionellen Arbeitsweise
• Hohe IT-/Social Media Affinität
Unternehmensbeschreibung
Die Bosch-Gruppe gehört zu den Global Playern im Technologie- und Dienstleistungsbereich: Bosch setzt pro Jahr rund 73 Milliarden Euro um – mit insgesamt über 390.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit. Wo Bosch aktiv ist: in den vier Unternehmensbereichen Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Wie Bosch agiert: mit rund 450 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Was Bosch antreibt: Lösungen für das vernetzte Leben zu entwickeln und so weltweit die Lebensqualität der Menschen zu verbessern – mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen.
Studium
Das duale Master-Programm kombiniert Ihre Aufgaben im Unternehmen mit einem zweijährigen, praxisorientierten Management-Studium an der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE). Je nach Unternehmensprojekt haben Sie die Möglichkeit, sich in reale Projektthemen wie z.B. Accounting & Finance, Human Resources, IT, Logistics, Marketing & Communication u.a. berufsbegleitend zu vertiefen.
Bosch ist Programmpartner und bietet Ihnen im Rahmen eines Unternehmensprojektes die Möglichkeit an, die für den Studiengang SIBE-Management-Master (SMM) mit Abschluss M.Sc. erforderliche Praxiserfahrung zu sammeln.
Während des Studiums stehen Ihr Projekt und Ihre Herausforderungen im Unternehmen im Mittelpunkt. Macht es Ihnen Spaß, Studieninhalte sofort in die Praxis umzusetzen und somit Mehrwerte für ein Unternehmen zu schaffen? Dann realisieren Sie Ihre Ideen bei unseren Partnerunternehmen!
Darüber hinausgehend haben Sie die Möglichkeit zum Erwerb eines Doppelabschlusses mit Option eines ausländischen MBA.
Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Julia Obermair
Telefon: 0176 1945 8019
E-Mail: obermair@steinbeis-sibe.de
Homepage: http://www.steinbeis-sibe.de
Nur für XING Mitglieder sichtbar Den Flow optimal nutzen: Effizienter und effektiver arbeiten.
Laut Mihaly Csikszentmihalyi, dem bekannten ungarisch-amerikanischen Psychologen und Flow-Forscher, gibt es bestimmte Rahmenbedingungen, die Menschen in den Flow-Zustand und damit in einen Zustand freudvoll-produktiven Tuns versetzen. „Viele Unternehmen wollen Innovation und Kreativität, beides kann erst im Flow-Zustand entstehen. Leider killen Druck, Routine, Bürokratie und hierarchische Strukturen den Flow viel zu oft“, sagt Helga Pattart-Drexler, Head of Executive Education an der WU Executive Academy.
Diese Verhaltensweisen verhindern effizienten Flow:
- Diffuse Ziele
Mihaly Csikszentmihalyi rät in seinem Buch „Flow und Kreativität“ dazu, jeden einzelnen Schritt zu konkretisieren. Im Flow weiß man jederzeit, was als Nächstes zu tun ist.
- Krampf statt Loslassen
Lösungen entstehen selten unter Verkrampfung, sondern meist wenn wir loslassen und die Gedanken frei fliessen. - - Komfortzone
Neues entsteht meist ausserhalb der eigenen Komfortzone. Bewährtes und Routinen zu verlassen und Grenzen zu überschreiten, ist nie leicht. Doch es ist Voraussetzung für den kreativen Flow.
- Mitarbeiter-Rotation
Den Flow für sich selbst im eigenen Tun erreichen, ist die eine Sache, schwieriger ist es als Team.  „Wenn ich als Führungskraft Projekte und Aufgaben nach den Kompetenzen und Interessen der Mitarbeiter vergebe, entsteht viel innovative Energie. Dazu muss ich mich mit der jeweiligen Person, ihrem Antrieb und ihren Bedürfnissen auseinandersetzen“, sagt Helga Pattart-Drexler. Aufgaben und Fähigkeiten müssten für den Flow unbedingt im Gleichgewicht sein.
- Feedback
Zu oft werden Mitarbeitende mit pauschalen Vorwürfen oder persönlicher Kritik konfrontiert. Und vorbei ist es mit dem Flow. „Negatives, destruktives, aber auch gar kein Feedback ist ein absoluter Flow-Killer“, sagt Helga Pattart-Drexler. Flow stellt sich dann ein, wenn wir auf unser Tun rasches, konkretes und ergebnisorientiertes Feedback bekommen – mit entsprechender Wertschätzung.
Wenn die Arbeit im Team stockt, fehlt es meist an offener Kommunikation. Ein Klima, das Offenheit und konstruktive Kritik nicht aushält, führt zu Gerüchten und negativen Wellen, die mitunter gar in subtile „Sabotage“ oder „Dienstverweigerung“ ausarten können. Erst wenn offen alle Bedenken, Missverständnisse und Erwartungshaltungen zu einem Projekt dargelegt sind, werden kreative Ideen und Lösungsansätze geboren. Freie Meinungsäusserung und Assoziieren bringen den Flow.
Absolute Konzentration und Fokus sind auf die eine Aufgabe gerichtet, die in diesem Moment zu tun ist. Führungskräfte sollten sich mit dem „Organizational Flow“ auseinandersetzen, wie der Unternehmensberater Gustav Greve im gleichnamigen Buch schreibt, und die äusseren und inneren Rahmenbedingungen für den Flow zu schaffen. Effizienz und Effektivität sind das Ergebnis - und als Zugabe obendrein ein harmonischeres Team.
Source: Die Wirtschaft newsletter, Austria
gregor specht Warum wir Abkürzungen lieben
Das Navi ist angeschaltet als ich zu meinen Eltern fahre. Plötzlich tönt die Stimme:
„An der nächsten Gabelung rechts abbiegen.“ Ich denke kurz nach und meine das ist ein Fehler. Ich kenne mich hier ja bestens aus. Aber das Navi errechnet eine kürzere Fahrzeit und kürzere Strecke. Obwohl ich die Gegend bestens kenne, lasse ich mich auf das Experiment ein.
Sie kennen das vielleicht auch, dass Navigationssysteme meist sehr zuverlässig arbeiten. Auch in diesem Fall. Ich habe eine neue, kürzere Strecke kennengelernt.
Wie wäre es wenn Sie ein solches Navigationssystem durch den Prozess-Dschungel Ihrer Produktänderungen hätten?
Ich verrate Ihnen etwas: Für Navigation wie für Organisation gibt es keine Naturgesetzte, die den EINEN besten Weg errechnen lassen.
Wenn Sie beispielsweise 9 Stück Sonnenblenden herstellen möchten, können Sie dies wie folgt tun:
Sie stellen erst 2 Stück und dann 7 Stück her oder
Sie stellen erst 5 Stück und dann 4 Stück her oder
Sie stellen 9 Stück her oder
Sie stellen 10 Stück her und haben eine Sonnenblende in Reserve.
Vieles basiert auf Erfahrung, logischen Annahmen, Nebenzielen und Gefühl.
Sie werden sicher zustimmen, dass es eher günstige aber auch ungünstige Wege gibt, Ihr Ziel zu erreichen.
Jetzt sind in viele Organisationen recht starre Abläufe vorgesehen, die insbesondere im Zusammenhang mit technischen Produktänderungen immer wieder die Frage aufwirft: Gibt es da nicht auch eine Abkürzung?
Wir lieben Abkürzungen weil wir damit Zeit, Energie und Geld sparen.
Interessieren Sie sich, wie Sie Ihre technischen Produktänderungen meistern, ohne den Überblick zu verlieren? Lassen Sie sich helfen Tel. 0173-1766180.
Gregor Specht

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Change Management"

  • Gegründet: 11.01.2004
  • Mitglieder: 8.058
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 5.532
  • Kommentare: 3.847
  • Marktplatz-Beiträge: 51