Probleme beim Einloggen

Chefsachen - Strategie, Innovation und Führung im Mittelstand

Forum für alle, die kleine und mittlere Unternehmen führen & entwickeln wollen: Hier werden Konzepte, Methoden und gute Praxis ausgetauscht.

Konstantin Wiethaus Ein kurzer Blick in den Rückspiegel
Dieser Blick zeigt meine Erfahrung mit Geschäften, die es heute nicht mehr gibt. Er zeigt auch, dass wir uns die Frage nach dem Kundennutzen nicht konsequent genug gestellt und schon gar nicht beantwortet haben. Im Ergebnis waren so fokussiert auf das, was wir taten bis es keiner mehr brauchte. Das ist heute nach einem Jahrzehnt Hochkonjunktur kaum vorstellbar - war es damals auch nicht.
Jens Röhler Die Wahrheit über Erfolg und Motivation ist auch...
DIE POSITIONIERER – Die Story vom Persönlichkeit entwickeln.
Vor einiger Zeit in einem Gespräch mit Beate Treppler, einer meiner Kundinnen, Ihres Zeichens ‚Vorstand Personal in einem kleinen Mittelstandsunternehmen.
‚Herr Röhler.
Um nochmal auf das Thema von vorhin zu sprechen zu kommen, das mit dem *Wie motiviere ich meine Leute, die Dinge im Job gut zu machen?*
Ich habe da meine ganz eigene Theorie,
dennoch hab ich mal Test halber letztes Jahr 7 meiner Nachwuchsführungskräfte auf eine Motivationsveranstaltung geschickt.
Und die Art und Weise, wie die die Tage und die Wochen darauf hier aufgetreten sind,
war schon verblüffend.‘
„Ach ja, hört sich doch prima an und was steht da als nächstes an? Machen Sie so etwas also für Ihre Mitarbeiter demnächst öfters, ich meine Motivationstrainings?“
‚Hmm, nee, eben gerade nicht,
das meine ich ja mit verblüffend.‘
„??, aber verblüffend hört sich für mich gerade doch super an oder??“
‚Ja, könnte den Anschein machen,
aber es hat sich danach etwas ganz anders entwickelt als ich dachte.‘
„Was meinen Sie?“
‚Ja, mir ist aufgefallen, dass die in den ersten Tagen nach der Rückkehr so angezündet waren und so voller Tatendrang, dass ich das Gefühl hatte,
dass die auf einmal imstande sind, alle Ziele zu erreichen, die man ihnen vorgibt wissen Sie, dass sie sprichwörtlich imstande sind ‚Bäume auszureißen.
Es schien tatsächlich zunächst so, dass die unisono plötzlich das Leben verstanden haben.'
„Wow. Da scheint ziemlich was in Bewegung gebracht worden zu sein.
Klasse! Weiter so, kann ich da nur sagen.“
'Na ja, könnte man meinen, aber....'
"Wie aber?"
'Na ja, aber der andere Teil der Wahrheit muss eben auch benannt werden.“
‚Versteh nich?‘
„Na ja, diese ganze Euphorie – wissen Sie, das hat so circa 3 Wochen angehalten und plötzlich konnte ich etwas ganz anderes bei einigen meiner Leute beobachten.“
‚Wie jetzt, was denn?‘
„Na, ganz einfach. Ein massives Einknicken Ihrer mentalen Situation. Und zwar so gravierend, dass ich bei 3en der 7 in Kauf nehmen musste,
dass sie sich erst mal 3 Wochen krank schreiben lassen mussten.“
‚Hääh...wie geht denn so was,
von Motivationstrainings?'
„Ja Herr Röhler. Ich habe dann nach einiger Zeit mit 2en persönlich gesprochen und gefragt, was denn nun los sei. Und einer der beiden berichtete mir von ernsthaften Problemen in Sachen Eigenmotivation, und das in ganz banalen täglichen Angelegenheiten, was er vorher so nicht hatte.
Ein anderer sogar von einer Art *plötzlich auftretenden Gefühlsschwankungen,
die zu einer regelrechten Form von Resignations- und Frustrationszuständen, ja sogar so etwas wie tiefer Niedergeschlagenheit geführt hat.
Tja, und in diesem Zusammenhang erwähnte er sogar das Wort ‚Depression.
Das war für mich erst mal en kleiner Schock,
können Sie sich vielleicht denken weil...bezweckt hab ich ja eigentlich was ganz anderes damit,
dass die so ein Seminar besuchen.
Ja, und auf meine Frage hin, wieso das denn auf einmal so heftig auftritt, sagt er mir, er sei einfach mit einer so großen Erwartungshaltung und einer solchen Euphorie aus dieser Motivationsveranstaltung zurückgekommen, dass er nun echte Probleme hat, weil er das gar nicht umsetzen kann, was der Motivationstyp da so euphorisierend erzählt hat.“
‚Aha, und was jetzt?‘
„Tja, was jetzt, gute Frage.
Wir sind gerade ernsthaft mit dem Gedanken beschäftigt, dass wir uns von dieser Person trennen wollen.
Und, bevor er zu dieser Motivationsgeschichte gegangen ist, war alles in Ordnung mit ihm.“
‚Das ist echt mal etwas, was ich so noch nicht gehört habe, muss ich gestehen.‘
„Na ja, ich schon, ich hätte nur nicht gedacht, dass so etwas bei uns passieren könnte. Daher finde ich solche Geschichten wie „verändere Dein Leben in 3 Tagen" auch so bedenkenswert. Oder glauben Sie Herr Röhler….“
‚Was?‘
„Na glauben Sie etwa, dass ein Leben durch schnelles Umprogrammieren an 3 Tagen in einen Zustand von Glück und Erfüllung gebracht werden kann, wenn ein Mensch bis zu diesem Zeitpunkt 40, 50 Jahre einen gewissen Rucksack an Erfahrungen und vielem unterbewusst Abgespeichertem mitbringt. Das 'schüttel das mal ab-Prinzip per Schnellverfahren" ist da eher äußerst verantwortungslos, würde ich mal sagen."
‚Frau Treppler. Ich möchte es mal so sagen.
Es gibt wohl enorm viele Menschen da draußen,
die auf plumpe Parolen reinfallen und glauben,
dass es nach einer schnellen Dosis von ‚Du kannst alles in deinem Leben erreichen‘, aber dadurch eben schnell auf einen Irrweg gelangen können. Schon sehr bedenklich so etwas.'
„Ja, ich gehe da noch einen Schritt weiter Herr Röhler..“
‚?‘
„Ich glaube, dass diese Form von ‚Motivation im Eilverfahren' nur einem Wohl dient.“
‚Aha, welchem?‘
„Na, dem Wohl des Portemonnaies des Veranstalters weil: die Leute haben ja Selbstzweifel, wenn sie das dort erzählte plötzlich für sich nicht umsetzen. Und dafür gibt es ja dann den nächsten Motivationsblock, um herauszufinden, wo die Person die Mängel hat, um noch nicht gut genug zu sein. Und das ist Schleife, derer sich solche Anbieter bedienen. Ja, und deshalb laufen die dann immer wieder dort hin, um deren Geldbeutel zu füllen.
Das ist deren Strategie, ist ja auch garnicht so schlecht, funktioniert ja blendend.“
‚Hmm….so hab ich das – ehrlich gesagt – noch nie betrachtet Frau Treppler.‘
„Das muss ich erst mal verdauen….“
Allgemeine Information:
Zur Richtigstellung und aus Gründen der Persönlichkeitsrechte und des Datenschutzes.
Die Namen der Gesprächspartner sind in den Geschichten stets abgeändert.
Foto Marsha Glauch
Jutta Mohamed Ali Digitalisierung in der Ausbildung
Gerade Firmen, die sich ohnehin gerade mit neuen digitalen Prozessen und Technologien befassen, sollten dabei auch die Ausbildung im Blick haben. Denn digitale Ausbildung braucht auch neue Lern- und Lehrformate
https://www.rhein-neckar.ihk24.de/ausbildung-weiterbildung/ausbildung/Unternehmen/bildungspolitik/save-the-date-bmbf-roadshow_2019/4295220
Sabine Dietrich Jeder Tag ein neuer Hype: Blicken Sie noch durch?
Agilität und Design Thinking, Holacracy, Beyond Budgeting und Working out Loud – jeder möchte up to date sein und meint, keine gerade aktuelle Welle verpassen zu dürfen. Wer will schon verantwortlich dafür sein, dass das eigene Unternehmen, der eigene Verantwortungsbereich auf die allseits geforderte Veränderung nicht reagiert hat? Also werden Methoden und Neuerungen wie die sprichwörtliche Sau durchs Dorf getrieben, bis (spätestens) im nächsten Jahr eine neue Sau auftaucht, die die alte vergessen lässt.
Deswegen: Bleiben Sie cool, analysieren Sie in Ruhe und mit Bedacht, was hinter den jeweiligen Hypes steckt und ob Sie die lautstark angepriesenen Methoden auch für Ihre aktuelle Herausforderung nutzen können.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Chefsachen - Strategie, Innovation und Führung im Mittelstand"

  • Gegründet: 19.03.2014
  • Mitglieder: 1.063
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 485
  • Kommentare: 51