Probleme beim Einloggen

Chemie & Pharma

Die Gruppe "Chemie & Pharma" bietet die Möglichkeit zum branchenbezogenen Erfahrungsaustausch und einen monatlichen Stammtisch in Frankfurt

Martin Baecker EHS Manager für Chemieunternehmen in NRW gesucht - Arbeitsplatzsicherheit, Umweltschutz und Abfall, ISO Beratung (w/m)
Für unseren Kunden, ein global agierendes Unternehmen der Chemiebranche mit einem Produktionsbetrieb in NRW, suchen wir in schnellstmöglicher Festanstellung einen
EHS Manager und Berater für Arbeitssicherheit, Umweltschutz und ISO Standards (w/m)
Verantwortungsbereiche:
- Gesundheit und Sicherheit
- Arbeitsschutz
- Umweltkoordinator
- ISO Berater
Anforderungen:
• Bevorzugt Abschluss als Wirtschaftsingenieur (Verfahrensingenieur/-techniker), gegebenenfalls könnte bei Nachweis ausreichender ISO-Systemerfahrung ein Bachelorgrad ausreichen
• 5 Jahre Erfahrung
• Hervorragende schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit/Fähigkeit, mit allen Ebenen und Funktionen zu kommunizieren
• Englisch fließend
• Teamspieler, der gern in einem dynamischen und sich rasch entwickelnden Umfeld arbeitet
• Kundenorientiert, qualitätsbewusst und genau
• Proaktiv, flexibel und diskret
• Kenntnis der Norm ISO 9001 ist erforderlich
• Problemlösungsorientiert, numerische und statistische Fähigkeiten, Analysefähigkeit
Die komplette Stellen- und Arbeitsplatzbeschreibung finden Sie unter
http://www.logistic-experts.de/stellenangebote/ehs-manager-chemie/
logistic experts - Treffpunkt der SCM, Einkauf & Logistik Experten
Baecker & Partner, Unternehmens- und Personalberatung
Ansprechpartner: Herr Martin Baecker
Tel. 0271 49 58 900
mail: m.baecker@logistic-experts.de
http://www.logistic-experts.de
René Kiem Industrie 4.0 und MES: Wahrscheinlicher Wandel oder alles beim Alten?
Industrie 4.0, ein Thema für alle (produzierenden) Unternehmen - und das wird es wohl auch noch die nächsten Jahre bleiben: Nur ein Thema. Bis zum endgültigen und praktischen Einzug der intelligenten, autonom agierenden und selbstständig denkenden Maschinen als Selbstversorger sehen Experten noch viele Jahre in die Werkhallen der Welt gehen.
So lange findet die die vierte Industrielle Revolution in Musterfabriken und Pilotprojekten statt. Doch, wann und wie wird sich Industrie 4.0 nicht nur als Trend, sondern als Realität in den produzierenden Unternehmen etablieren?
Schrittweise, sagen die einen. Aufgrund großer IT-Heterogenität und fehlender Standards, was die Kommunikation und Integration im IT-Umfeld angeht, wird sich die Industrie 4.0 und damit der flächendeckende Einsatz von Cyber-Physical Systems (CPS) eher in vielen Phasen und auf Insellösungen in den jeweiligen Branchen beschränkt verbreiten. Das sind zumindest die Einschätzungen einer aktuellen Analyse der ROI Management Consulting AG. Die darin vorgestellten Szenarien stellen einige Punkte klar heraus:
• Je variantenreicher und hochwertiger die Produkte sind, desto umfassender wir die Umsetzung von Industrie 4.0 in den jeweiligen Unternehmen sein.
• Je weniger Varianten, Schwankungen und Hochwertigkeit bei den Produkten verlangt wird, desto eher werden es Teilsysteme sein, die entsprechende Hersteller einsetzen werden.
• Am Ende werden die einzelnen Elemente von Industrie 4.0 wohl in unterschiedlichen Wellen, Formen und Zeiten umgesetzt werden. Ein einheitlicher und flächendeckender Automatisierungsgrad bleibt insofern immer noch Zukunftsmusik
Doch, welche Messlatte gilt für MES?
Manufacturing Execution Systeme (MES), so weitere Ergebnisse der ROI-Analyse, behalten in den nächsten fünf Jahren ihre herausragende Stellung als Produktionssteuerer, müssen dafür jedoch etwas "aufrüsten", d.h. beispielsweise auch, sich noch besser mit anderen operativen Systemen verstehen und vernetzen. Langfristig werden in der Studie zwei unterschiedliche MES-Szenarien für die nächsten 5 bis 20 Jahre entworfen. So viel sei vorweggenommen: In beiden kommen MES zwar die zentrale Rolle als planende und steuernde Instanzen zu, doch nur bei einem Szenario gibt es ein MES-Happy-End.
Szenario 1: Schwerfällige Implementierung von Industrie 4.0 macht MES unersetzbar
Sofern sich die flächendeckende und ganzheitliche Umsetzung von Industrie 4.0 bzw. CPS als planende und steuernde Instanz weiter verzögern wird, bleibt den MES ihr Sitz auf dem Vize-Thron der Automatisierungspyramide erhalten. Verstärkt wird dabei noch die horizontale und vertikale Integration wie auch der Ausbau vorherrschender Kommunikationsstandards auf Ebene von MES und Maschinen.
Szenario 2: MES muss gehen, weil Industrie 4.0 kommt
Sofern sich die Entwicklung von Industrie 4.0 branchendeckender und umfassender entwickelt, als von einigen angenommen, könnten MES in weiter Zukunft keine Rolle mehr spielen. In diesem Fall nämlich wird sich die Automatisierungspyramide mit nur 3 Ebenen begnügen, die alle integrative Teile einer ganzheitlichen Vernetzungsinfrastruktur sind.
Die Zwischenebene kann hierbei als Datenspeicher dienen, aus deren Datenpool sich CPS und intelligente Produkte bedienen - und sich somit selbst und gegenseitig steuern.
Ich wünsche einen schönen Tag und herzliche Grüße
Alfred Schnyder Nothing left to chance. The analysis of chemical and thermal processes ― prevention is better than loss of production.
For the safe handling of thermal hazards, it is necessary to identify them, estimate their probability of occurrence and the seriousness of their effects. Once the hazards are known, a procedure for safe operation of the particular Multi-product plant is then defined.
Ever since we have started in 1991, all we do revolves around the safety of Chemical processes. To many of our customers, we represent a firm element in their supply chain for many years. We know their safety culture and their chemical plants and help them to accelerate the progress, from product idea during the development of the chemical process and its scale up into their Multi‐product facility.
Our service includes
• visualisation of the hazards of all process stages of chemical processes
• safety analysis and assessment of chemical processes
• defining safe process conditions
• investigation of the thermal stability of substances and mixtures
• investigation of the explosion hazards of gases and dusts
• flammability of liquids and bulk material
• electrostatic hazards
• transport classification of Dangerous Goods
• process development and process optimization are our strengths
In addition, we provide technical support for...
• Outsourcing of chemical processes on MPA in other organisations
• Project teams as process owners responsible for planning and construction of plant facilities
• Plant engineering contractors by providing chemical and physical process descriptions
• Simulation of chemical processes
• Plant engineering contractors by coordinating the technical fundamentals
...and scientific support for
• reactor accidents
• investigation of the cause after a reactor accident
• simulation of the accident
• creating expertise
• development of a new, safe and efficient chemical process

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Chemie & Pharma"

  • Gegründet: 09.02.2012
  • Mitglieder: 3.628
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 3.209
  • Kommentare: 111
  • Marktplatz-Beiträge: 70