Cocktails, Drinks und GenussCocktails, Drinks und Genuss

683 members | 409 posts | Public Group
Bernd Althof
Hosted by:Bernd Althof

Die Cocktail-Spezialisten The Bitter Truth (München) sind mit einer Sonderedition ihres Rum-Labels Tiki Lovers auf der Dauerausstellung „Tikimania“ des Museums Fünf Kontinente in München präsent. Die drei Veredelungen White Rum, Dark Rum und Pineapple Rum wurden exklusiv für „Tikimania“ von Michael Uhlenkott, Designer und prominentes Mitglied des Tiki-Undergrounds von Los Angeles redesigned.

Uhlenkott ist mit dem Tiki-Experten Sven Kirsten („The Book of Tiki“, Taschen 2000) befreundet, der einer der Autoren des ausführlichen Ausstellungsbuchs im Museum Fünf Kontinente ist.

Kirsten kooperierte mit Tiki Lovers bereits zu Jahresanfang 2020 im Adventurers’ Club of Los Angeles®.

Mehr unter https://www.mercurio-drinks.de/pressemitteilungen/alle/presse/aloha-art-rum-trifft-kunst/

Foto: Im Museum Fünf Kontinente München ist eine Sonderedition von Tiki Lovers Rum austtellungsbegleitend erhältlich. (Foto: Jochen Hirschfeld)

Download sample PDF @ https://bit.ly/2Vka2A6

Energy drinks are beverages that boost energy levels and enhance physical performance and mental alertness. Most energy drinks contain caffeine as a functional ingredient that enhances cognitive performances and improves endurance. Energy drinks also include a few common ingredients such as sugar, amino acid derivatives such as L-carnitine and taurine, vitamins, and herbal extracts of ginseng, guarana, etc. Most energy drinks are categorized as beverages; however, some energy drinks containing essential amino acids are also marketed as dietary supplements.

Ganz frisch zu lesen auf der Website des renommierten Magazins "StartupValley" die Story der Gründer von The Bitter Truth, den exklusiven Cocktailsspezialisten aus Münschen - exotisch und unterhaltsam -

https://www.startupvalley.news/de/the-bitter-truth-cocktail-bitters/

Im Markenreport 2020 von Drinks International (Großbritannien), steht das Münchener Unternehmen The Bitter Truth im zweiten Jahr in Folge nach Angostura und Peychaud auf dem dritten Platz unter den weltweit bestverkauften Bitter-Marken.

In der Rubrik Top Trending Brands rückte The Bitter Truth gar auf Platz 2 nach Angostura. Besonders bemerkenswert ist dieses Ergebnis allein schon deshalb, wenn man bedenkt, dass The Bitter Truth auf bislang lediglich 14 Jahre Unternehmensgeschichte zurückblicken kann. Die Wurzeln von Peychaud reichen bis ins Jahr 1830 zurück und den ersten Angostura-Bitter gab es bereits 1824.

Der jährliche Markenreport von Drinks International sieht die Ursache für den erstaunlichen Erfolg der im Vergleich zu den Traditionsmarken immer noch als Newcomer geltenden The Bitter Truth unter anderem darin, dass The Bitter Truth eine strikt individuelle Produktentwicklung bevorzugen. Drinks International: „Das ist ein interessanter Weg für Bitter-Marken, weil er eine symbiotische Beziehung zwei Produkten herstellt – aus der Sicht von hinter dem Bartresen.“ The Bitter Truth sei gut platziert, weil das Unternehmen seine Bartender-Aktivitäten gesteigert habe. Was nichts anderes heißt, dass die Münchener selbst erfahrene Bartender sind und den Kontakt zu ihnen pflegen. Stephan Berg von The Bitter Truth: „Wir sind ganz nah am Bartender, denn letztlich ist er es, der unsere Produkte verwendet und auch damit seinen Kunden zu höchster Trinkkultur verpflichtet ist. Nicht von ohne heißt unser Slogan ja: The Bitter Truth – For better drinks!“

Mit einer langen Mazeration für einen maximalen Geschmack: The Bitter Truth Santa Teresa 1796 Cacao Bitter/ Exklusiv!

Beispiel dafür ist die Ende vergangenen Jahres begonnene Zusammenarbeit mit der venezolanischen Rum-Marke Santa Teresa. Die Santa Teresa Destillerie steht schon seit 1909 für herausragendes Brennerhandwerk. The Bitter Truth entwickelte hier den speziellen Santa Teresa 1796 Cacao-Bitter, um die subtilen aromatischen Noten von Walnüssen, Kaffee und Kakao im venezolanischen Rum zu verdeutlichen. Geoff Robinson, Global Advocacy Manager und britischer Markenbotschafter von Santa Teresa, begründete das im Londoner Fachmagazin „The Spirits Business“ so: „In Santa Teresa glauben wir an einfache Dinge. Das beginnt bei der Verwendung bestmöglicher Zutaten, reicht weiter über die geduldige Herstellung unseres Rums, verbunden mit dem höchsten Maß an Sorgfalt und Sachverstand - ohne jegliche Abkürzung. Wir wollten einen Cacao-Bitter speziell für unsere Santa Teresa 1796 Cocktails entwickeln. Mit The Bitter Truth haben wir uns dafür zusammengetan, weil sie Bitters auf dem altbewährtem Weg herstellen – eine lange Mazeration für einen maximalen Geschmack.“

Im eigens dafür kreierten Cocktail „Aragua Old Fashioned“ wird Santa Teresa 1796 mit ein wenig Demerare-Rohrzucker und The Bitter Truth Santa Teresa 1796 Cacao Bitter kombiniert - garniert mit einem Hauch von Orangenschale.

Der Santa Teresa 1796 Cacao Bitter von The Bitter Truth ist bislang nur exklusiv im Vereinigten Königreich erhältlich.

www.santateresarum.com

Das Unternehmen: The Bitter Truth gibt es seit 2006. Die beiden Bartender Stephan Berg und Alexander Hauck begannen mit der Kreation und Produktion von Cocktail Bitters und eroberten den High End-Weltmarkt der edlen Drinks. The Bitter Truth erhielt seit seiner Gründung internation, vor allem aber im Mutterland der Cocktails, den USA, eine Vielzahl an Auszeichnungen. Mit einer ihrer letzten Schöpfungen, der Reinkarnation des verschollen geglaubten „Bogart`s Bitter“ kamen sie bei den „Tales of the Cocktail“ in New Orleans 2018 unter die Top 10 in der Kategorie „Best New Product“. In Deutschland folgten 2019 die Top 5 Best New Spirit or Bar Product der Mixology Bar Awards, Berlin.

www.the-bitter-truth.com

http://savoirvivre.de/cocktails/