Probleme beim Einloggen
Frank Daske Auto-Tagging mit SharePoint im Einsatz bei ERBE Elektromedizin GmbH mit Apps von Layer2
Um dem Bereich Service der ERBE Elektromedizin GmbH die benötigten Daten aus einem heterogenen Systemumfeld zentral, aktuell und konsistent zur Verfügung stellen zu können, sollte ein „ERBE Information and Knowlege Assisistent“ aufgebaut werden. Als Plattform wurde dazu Microsoft SharePoint Server 2010 inklusive Suche eingeführt. Anschließend sollten externe Daten aus unterschiedlichsten Quellen, wie z.B. Microsoft SQL Server, dem ERP, PLM und CRM System nahtlos in SharePoint integriert werden. Nach Evaluierung erwies sich der Business Data List Connector für SharePoint von Layer2 als das geeignete Werkzeug. Der Connector ermöglicht die sehr einfache und stets aktuelle Bereitstellung solcher externen Daten direkt in echten SharePoint Listen. Im Unterschied zur SharePoint-Standardfunktionalität stehen diese Daten dann ohne funktionale Einschränkungen zur Verfügung, z.B. für Ansichten, die Suche, die Zuweisung von Metadaten sowie Änderungs-benachrichtigungen und Workflows.
Herausforderung zentrales Metadata Management mit Microsoft SharePoint
Die größte Herausforderung war es dabei, die verschiedenen Taxonomien und Kategorien der bestehenden unterschiedlichen Systeme im ‚ERBE Information and Knowledge Assistent‘ auf einen Nenner zu bringen. Dazu setzten wir erfolgreich die Knowledge Management Suite für SharePoint von Layer2 ein. Die Regeln für die automatische Zuweisung von Metadaten wurden zunächst mit Hilfe des Layer2 Taxonomy Managers im SharePoint Term Store definiert und anschließend mit dem Layer2 Tag Suggester soweit verbessert, dass eine vollkommen automatische Verschlagwortung der SharePoint Inhalte mit dem Layer2 Auto Tagger im Hintergrund möglich wurde.
Die Verschlagwortung mit zentral verwalteten Metadaten ist ein deutlicher Mehrwert für die Benutzer des Systems, die hauptsächlich über die Suche einsteigen. Damit stehen ihnen in den Suchergebnissen zusätzliche Möglichkeiten wie Refinements und Filter zur Verfügung. Weitere Möglichkeiten zur Navigation über Metadaten, wie sie die Layer2 Knowledge Management Suite z.B. über das Tag Navigation Web Part bzw. das Tag Directory Web Part bietet, werden aktuell noch nicht genutzt. Die externen Daten, z.B. für Ersatzteile, wurden durch zusätzliche Felder für manuelle Eingaben in SharePoint ergänzt. Unübersichtliche Excel-Listen konnten dadurch abgelöst werden.
Nächste Schritte mit Microsoft SharePoint und Layer2 bereits geplant
Für die Zukunft ist die Ablösung weiterer Listen durch SharePoint geplant, wobei hier ebenfalls der Business Data List Connector sowie auch der Tag Suggester / AutoTagger für SharePoint von Layer2 eingesetzt werden sollen. Aktuell sind ca. 10% der Mitarbeiter des Unternehmens ERBE Elektromedizin GmbH im Bereich Service tätig und sollen mit dem System arbeiten.
„Die SharePoint Erweiterungen von Layer2 ermöglichten uns die Umsetzung des „ERBE Information and Knowledge Assistents“ in SharePoint ohne Programmierung. Layer2 unterstützte unsere IT sehr hilfreich während der Testphase“, fasst Rainer Hoch, Projektmitarbeiter ERBE Elektromedizin GmbH den Projekterfolg zusammen.
Über ERBE Elektromedizin GmbH
​Auf Medizintechnik von ERBE verlassen sich Chirurgen, OP-Teams und Patienten auf der ganzen Welt. Die chirurgischen Geräte und Instrumente werden in nahezu allen Fachdisziplinen eingesetzt. Basissystem ist die Elektrochirurgie, die mit anderen ERBE-Technologien wie Kryochirurgie oder Wasserstrahlchirurgie
kombiniert wird. Sie ermöglicht als Hybrid-Lösung neue, innovative Anwendungen in der Medizin. Unsere Mitarbeiter in den Bereichen Forschung, Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service werden auch in Zukunft Qualität definieren. ERBE - Perfection for life.
Über Layer2 GmbH
​Der Hamburger IT-Dienstleister und Softwareanbieter Layer 2 GmbH berät und unterstützt seine Kunden seit über 20 Jahren in ihren IT-Projekten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Heute profiliert sich der Microsoft Gold Partner vor allem bei der Beratung, der Einführung sowie dem Betrieb und der Weiterentwicklung von auf Microsoft SharePoint Technologie basierten Portalen und Geschäfts-Anwendungen, im Bereich Enterprise Content Management (ECM), Dokumenten-management (DMS) sowie Zusammenarbeit (Kollaboration / Workflow) und Wissensmanagement. Zu den Kunden gehören neben mittelständischen Unternehmen und Verbänden auch marktführende Konzerne im Bereich Elektronik, Finanzen und Versicherungen, aus dem Verlags- und Medienbereich, TK-Dienstleister, Handels- und Pharma-Unternehmen.
Weitere Informationen
​Weitere Informationen sowie kostenfreie Downloads der eingesetzten Produkte finden Sie auf den Produktseiten von Layer2 unter:
Anita Malik Nachhaltiges Tagging
Hi an alle. Bin am Tüffteln wie ich nachhaltiges Tagging in unserer Firma implementieren kann. Konkret geht es mir um folgenden Use-Case, den ich anhand eines simplen Apfelbaum als Beispiel veranschaulichen will:
Es wurde nach mehreren Köpfe-Zusammenschließen Meetings nun eine Art Taxonomy gefunden auf die man sich einig ist. Zusätzlich gibt es definierte Key-User, die in der Lage sind, "ihren" Teil der Taxonomy (also ihr Spezialgebiet) zu erweitern mit weiteren Schlagwörtern. z.b. Es gibt das Schlagwort "Baum", darunter das Schlagwort "Obst" und darunter das Schlagwort "Apfel". Nun kann der Experte des Bereichs "Apfel" genauer noch die Taxonomy unterglieder in "Gala","delicious" (whatever). Jedenfalls gibt es diese Flexibilität in den Bereichen die Taxonomy jederzeit von Experten in ihren Gebieten erweitern zu lassen.
Nachdem sich daraus ergibt, dass die Taxonomy immer feiner wird, die Dokumente aber auch immer mehr, wird es so sein dass nach einigen Monaten/Jahren es Dokumente geben wird, die ungenau getaggt sind (aufgrund der Tatsache, dass es zur Erstellung des Dokuments einfach kein feineres Taxonomy Modell gab).
Mein Ansatz wäre nun die User aktiv so benachrichtigen, sobald ein weiterer Zweig unterhalb eines existierenden Zweiges entsteht. Zurückzukommen auf mein Beispiel wäre das wenn die Unterteilung "Red Delicious" und "Golden Delicious" unter dem Zweig "Delicious" entsteht. Sobald es diese neue Untergliederung gibt sollte der User, der die Beschlagwortung "delicious" verwendet hat eine Benachrichtigung erhalten, ob er die Dokumente die er mit "delicious" markiert hat, eventuell mit den neuen genaueren Schlagwörtern erweitern will.
Was haltet ihr von dieser Lösung, gibt es vielleicht Unternehmen die so etwas bereits im Einsatz haben? Gibt es andere Lösungswege für dieses Problem?
Freue mich auf euren Input.
lg
Anita Malik
Trí Nhân Vũ Das Problem mit Foren und Support - Wie Hilft Tagging?
Blicken wir auf Foren-Systeme wie https://www.phpbb.de/ haben alle Systeme eine gemeinsame Herausforderung. "Wie kann man eine hohe Anzahl an Gruppen" verwalten, bei wenig Moderatoren bzw. Support Mitarbeitern.
Speziel wenn Themen/Produkte zur Kategorisierung verwendet werden, kann die Anzahl der Foren-Gruppen mit der wachsenden Anzahl an Produkten im Verlauf der Zeit stark wachsen. Man verliert den Ueberblick, das Resultat Posts werden uebersehen oder einfach vergessen.
Aus eigener Erfahrung (Wir verwalten mehr als 100 Digitale Produkte), ist die Organisation von Foren kein leichtes Spiel. Vorallem Moderatoren muessen staendig aktiv sein, um all Benutzer Fragen & Antworten schnell zu finden.
http://stackoverflow.com/ ist bekannt fuer die einfache Strukturierung und "Exploration" mit Filtern und Tags. Kombiniert mit Anzahl von Voting, Antworten und Views werden Fragen/Themen nach Wichtigkeit sortiert.
Trí Nhân Vũ Forrester über Tag Management
"Tag management gains traction. Tag management came into its own in 2011, capturing the imagination of vendors and users alike. New vendors are entering the market at a brisk pace and getting funding, and established enterprise technology vendors are getting in on the action too. This was a popular topic with Forrester clients last year because commercial grade tag management technology addresses a pervasive day-to-day problem and offers exciting new possibilities for making analytics processes more efficient and effective. 2012 will be an important year for tag management as the technology starts to mature and users gain experience deploying and using the solutions in live production." (http://blogs.forrester.com/joseph_stanhope/12-01-10-the_year_in_web_intelligence_2011)
Viel Spass beim Lesen!
Trí Nhân Vũ Google Docs Ordner System...
...ist nichts anderes als ein Dokumenten Tagging System, dass scheinbare für den Benutzer eine Taxonomie erlaubt. Warum nur "scheinbar"? Eine Taxonomie ist monohierarchisch und in Google Docs sind Dokumente multihierachisch, da das Dokument in verschiedenen "Ordnern" liegen kann. Hierbei wird keine Kopie erstellt, wie es üblich auf Betriebssystem-Ebene à la Microsoft.
In meiner Aufgabe das ERP in der Firma auf unterschiedliche Lösungen zu migrieren, war Google Apps Bestandteil dieser Lösungen. Es ist eine Herausforderung, eine unternehmensweite annehmbare "Struktur" zu entwickeln, die abteilungsübergreifend verstanden wird. Bisher bin ich noch nicht ganz zufrieden damit, da neben der Klassifikation von Dokumenten, der richtige Weg zum Berechtigungskonzept in Google Docs zu finden ist.
Leider konnte ich noch kein Blick auf docs.com werfen, das online Dokumenten Verwaltung- und Bearbeitung-System von Microsoft. Wer ein Einladungs-Code frei hat, würde mich freuen. Zur Zeit lese ich mich in SharePoint ein und zentrale Straerke von Microsoft SharePoint liegt in der Collaboration. Und Tagging liegt hier nicht ganz enfernt, wenn es um die Zusammenarbeit auf Inhalten geht. Dokumente suchbar, findbar machen ist das A und O heutiger Unternehmung und SharePoint laesst sich sehen. Stichpunkt Metadaten & Taxonomie Management: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ee559337%28office.14%29.aspx
Happy Tagging
Nhan
Trí Nhân Vũ
[Update] Google Docs Ordner System...
Vor einigen Monaten hat Google den Begriff "Ordner" in "Collections" umbenannt. Im Zuge dessen sind auch neue Funktionen fuer Collections hinzu gekommen.
Vorher:
- Beschreibung eines Ordner konnte nicht aktualisiert werden
- Der Begriff war irritierend, da es keine wirklichen Ordner waren
Nacher:
- Beschreibungen koennen nun aktualisiert werden und sind wie vorher suchbar. (Hier sollte man diese Funktionalitaet gebrauchen, da zusaetzlichen MetaDaten das Finden von Dokumenten erheblich erleichtert)
- Der Begriff "Collections" ist zutreffender, da es sich einfach um Ansammlungen von Dokumenten handelt und bestimmt nicht die Ordnung der Dokumente wie "Ordner".
Happy Organizing!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Collaborative Tagging"

  • Gegründet: 13.10.2008
  • Mitglieder: 64
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 41
  • Kommentare: 23