Community BrandenburgCommunity Brandenburg

2316 members | 3160 posts | Public Group
Dipl.-Ing. Guido Peters

Plattform für Leute aus der Region und Interessierte, auf der man Kontakte knüpft und sich zu aktuelle Themen austauscht.

Spätestens seit der Corona-Krise arbeiten viele Berufstätige von zuhause aus. Im Gegensatz zur klassischen Büroarbeit fällt es dabei vielen oft schwer, die Arbeit hinter sich zu lassen. Wie Berufstätige bei der beruflichen Verwendung von mobilen Technologien in ihrer Freizeit Grenzen setzten untersuchen wir daher in unserer Studie „Arbeitsbezogene Technologienutzung in der arbeitsfreien Zeit" am Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Mannheim.

Unsere Studie besteht aus einem Online-Fragebogen (ca. 20 Minuten) und einem persönlichen Interview über Zoom (ca. 45-60 Minuten). Teilnehmen können Sie, wenn Sie mindestens 30 Stunden an mindestens 4 Tagen pro Woche arbeiten und Technologien in Ihrer Freizeit für die Arbeit nutzen.

Interesse? Die Anmeldung und weitere Informationen zur Studie erhalten Sie unter dem folgenden Link: https://www.soscisurvey.de/digilog_studie1/?q=anmeldung

Viele Grüße

Ihr Digilog-Team

E-Mail: ao.digilog@uni-mannheim.de

Lehrstuhl Arbeits- und Organisationspsychologie

Universität Mannheim

15 Millionen Babyboomer gehen bis 2030 in den Ruhestand. Im Gegensatz zum Berufseinstieg hat ihnen niemand beigebracht, wie ein erfolgreicher Wechsel in die dritte Lebensphase gelingen kann. Denn die Erfahrung zeigt: Etwa ein Drittel aller Ruhestandsanwärter ist nach ein, zwei Jahren alles andere als glücklich über die grenzenlose Freizeit in später Freiheit! Weil sie sich zur Neustrukturierung ihres Alltags, für eine sinnorientierte Gestaltung ihrer dritten Lebensphase oder über die Meisterung von Alterskrisen keine bisher keine Gedanken gemacht haben.

Im Online-Coaching klären wir die aktuelle Situation, begeben uns auf die Suche nach den späten Sehnsuchtszielen und finden gemeinsam Ideen, Lösungsansätze und Projekte für eine selbstbestimmte, erfüllende und sinnorientierte dritte Lebensphase.

Infos finden Sie unter im Xing-Profil oder bei

www.coachingfiftyplus.de

www.spaetefreiheitruhestand.com

Oder Sie schreiben an

info@coachingfiftyplus.de.

...mit der 3. Runde hoffen wir "endlich" Erfolg zu haben und finden genau den Mitarbeiter (w/m/d) der zu und passt ;-)

https://www.hwk-cottbus.de/artikel/stellenangebot-mitarbeiter-fuer-die-lehrgangsorganisation-w-m-d-in-koenigs-wusterhausen-7,721,5566.html

ist ein Innovationswettbewerb der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse

in Kooperation mit der Landesärztekammer Brandenburg

Die Ausschreibung für den Gesundheitspreis der AOK Nordost in Brandenburg, der zum vierten Mal vergeben wird, läuft seit dem 1. Februar. Die Ausschreibungsfrist wird angesichts der Corona-Situation verlängert und endet erst im Frühjahr 2021.

Gesucht werden innovative und praxiserprobte Projekte und nachhaltige, zukunftsweisende Konzepte im Land Brandenburg, die durch die Integration von Komponenten der Informations- und Kommunikationstechnik dazu beitragen, den Alltag für Menschen über 60 Jahren zu erleichtern. Die Projekte können sowohl Menschen mit und ohne Pflegegrad, in Pflegeeinrichtungen oder zu Hause in den Fokus nehmen.

Gewürdigt werden soll nicht die für sich stehende Produktinnovation, sondern vielmehr das im Rahmen eines Projektes erprobte Anwendungsszenario, das eine aktive Lebensgestaltung fördert und/oder den Eintritt/die Verschlimmerung von Pflegebedürftigkeit hinauszögert.

Dafür stellen die Initiatoren Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro zur Verfügung. Die Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz in Brandenburg, Ursula Nonnemacher, hat die Schirmherrschaft über den Gesundheitspreis Brandenburg 2020 übernommen.

Beispiele hierfür können sein:

•Erleichterung des Alltags älterer Menschen

•Ermöglichung einer längeren Selbstständigkeit

•Aufrechterhaltung der körperlichen Mobilität

•Erleichterung bei der Orientierung im Gesundheitswesen

•Ermöglichung eines digital gestützten Zugangs zu gesundheits- und pflegerischen Versorgungsstrukturen

•Stärkung des Kontakts zu Familie, Freunden und Bekannten

•Förderung der geistigen Beweglichkeit

Weitere Infos:

https://www.aok.de/pk/nordost/inhalt/gesundheitspreis/

Herzlichen Glückwunsch den Unternehmerinnen an diesem besonderen Tag!

Das Land hat starke Frauen - die wir auch brauchen!

Mögen Ihrem Vorbild weitere Frauen folgen, die den Mut haben wie Sie.

Gerade im Prozess des Strukturwandels brauchen wir solch starke Frauen.

Nicht Reden-anpacken!

„Unternehmerin des Landes Brandenburg 2020“

1. Platz: Kirsten Schönharting

Schorisch AG mit Schorisch Magis GmbH und Schorisch Elektronik GmbH (www.schorisch-gruppe.de)

Sitz: Karstädt, Gründungsjahr: 1920

Branche: Stahlbau

2. Platz: Martina Huster

araneaNET GmbH (www.araneaNET.de)

Sitz: Potsdam Gründungsjahr: 2004

Branche: Informationstechnologien

3. Platz: Dipl. Ing. Corina Reifenstein

Terpe Bau GmbH (www.terpebau.de)

Sitz: Spremberg, Gründungsjahr: 1991

Branche: Hoch- und Tiefbau

„Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2020“

Dr. Nora Baum

Pattarina GmbH (www.pattarina.de)

Sitz: Cottbus, Gründungsjahr: 2018

Branche: Informationstechnologien