Probleme beim Einloggen

Die offizielle XING Ambassador Gruppe für Unternehmenssteuerung und Performance Management mit vielen Online-Foren und Offline-Events.

Michael R. Grunenberg Infos: Wechselkursabsicherung und ControllersLounges®
Liebe Mitglieder,
um es freundlich auszudrücken: Die Zeiten sind volatil.
Thema: Wechselkursabsicherung
Insbesondere diejenigen Unternehmen, die Auslandsgeschäfte außerhalb der Eurozone tätigen, tragen ein erhöhtes Wechselkursrisiko. Schon immer haben Unternehmen daher zur Absicherung dieses Risikos Kurssicherungsgeschäfte gemacht. Deshalb möchte ich Ihnen heute auf ein Online-Angebot aufmerksam machen, das eine unkomplizierte und schnelle Möglichkeit zum Abschluß solcher Geschäfte bietet.
Bei Nutzung dieses Links erhalten Sie ein Guthaben von 18 EURO für Ihre erste Transaktion (keine Minimalbeträge).
Insbesondere für KMU erscheint mir dies eine interessante Alternative zu sein,
Über die neue Online-Plattform 'Forexfix' können Sie garantierte Wechselkurse für zukünftige Transaktionen buchen, günstiger und einfacher als bei Banken, ohne Minimalbeträge oder Grundgebühren.
Sie können rund um die Uhr mit dem 'Forefix' Tool Ihr Angebot berechnen! Und sich vor Währungsrisiken schützen. Geben Sie an, zu welchem Datum Ihr Geschäftspartner welche Fremdwährungszahlung erwartet. Mit einem Klick zeigt 'Forefex' den garantierten Wechselkurs, mit einem weiteren Klick buchen Sie ihn. Sie überweisen zum garantierten Wechselkurs die Anzahlung und zum Zahlungsziel den Restbetrag - und Ihr Geschäft ist geschützt.
Sie können Ihre Transaktionen ohne Minimum, Grundgebühr oder Überweisungsgebühren durchführen. Bei 'Forefix' bekommen Sie auch bessere Kurse als bei traditionellen Hausbanken.
Nähere Informationen und eine Registrierungsmöglichkeit finden Sie unter
Thema: Expertendialog
Im Rahmen unserer Controllerslounges® wollen wir ein neues Format testen: Den Expertendialog.
Hierbei handelt es sich um eine moderierte Podiumsdiskussion zwischen zwei Experten zu einem Thema.
Als Themen sind vorgesehen:
KPIs im Mittelstand.
Karriere im Controlling.
Interne Leistungsverrechnung.
Die Lounges sollen in Hamburg, Berlin und Düsseldorf stattfinden. Die Termine liegen noch nicht fest, sind aber für das Q4 2018 und Q1 2019 angedacht.
Jetzt suche ich nur noch jeweils zwei Experten oder Expertinnen aus der Praxis oder aus der Lehre, die sich als Diskutanten zu Verfügung stellen.
Bitte kontaktieren Sie mich hier über Xing:
Vielen Dank und herzliche Grüße,
Michael R. Grunenberg
Michael Schenkel Wo ist der Business Case bei der digitalen Transformation
In einem Business Case werden mögliche finanzielle und strategische Auswirkungen einer Investition eines Unternehmens in ein Projekt oder in ein Vorhaben wie bspw. eine Produktentwicklung oder eine Marktexpansion dargestellt und beurteilt. Unter https://t2informatik.de/wissen-kompakt/business-case/ finden Sie eine umfassende Darstellung von Sinn, Vorteilen, Tipps zur Erstellung, etc.
Nun ist eine digitale Transformation vermutlich mehr als "nur ein Projekt". Dennoch frage ich mich, warum das Thema "Buiness Case" in diesem Zusammenhang so selten - und wenn dann nur allgemein nach dem Motto "wer nicht transformiert wird vom Markt verschwinden" - behandelt wird. Das klingt häufig nach wenig fundierten Argumenten, während bspw. bei einem Business Case die Verwendung von Kennzahlen elementar ist. Täuscht mein Eindruck? Wie sind Ihre Erfahrungen bei dem Thema?
Über Meinungen und Feedback würde ich mich freuen.
Sonnige Grüße
Michael Schenkel
Michael Schenkel Dipl.-Kfm.  Andreas Leopold
+9 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
@ Herr Heymann: Ob ´off topíc´ oder nicht, ist vielleicht eine Frage. Aber: Persönliche Angriffe wie von Ihnen kann man doch bestimmt lassen, oder? Eine Diskussion nur auf der Sachebene ist doch eigentlich viel schöner ... :-)
Nur für XING Mitglieder sichtbar @Controlling - XING Ambassador Community: Danke für die Gruppenaufnahme
Besten Dank für die Aufnahme in die interessante Controlling-Gruppe.
Kurz zu mir: Als kreativer Analyst tobe ich mich auf den Spielwiesen business.analytics und media.analytics aus. Immer auf der Jagd nach aufregenden, neuen Impulsen freue mich auf einen offenen und spannenden Gedankenaustausch.
Einzelheiten gerne auf meinen Profilseiten,
unter http://www.unternehmen-und-maerkte.de
oder am Liebsten persönlich und direkt...
Mit dynamischen Grüßen
Stefan Schmidt
Julia Büttner Vorstellungsgespräche: Wie führen Sie diese?
Sie haben schon mal ein Vorstellungsgespräch oder Einstellungsinterviews (als Interviewer) geführt? Dann suchen wir genau Sie! Um die Frage zu beantworten, wie Einstellungsinterviews in der beruflichen Praxis gestaltet sind, führt die Universität Ulm derzeit eine kurze Online-Umfrage (ca. 20 Minuten) durch. Hierfür suchen wir noch möglichst viele StudienteilnehmerInnen und wir würden uns freuen, wenn Sie mitmachen.
Link zur Studie: https://ww2.unipark.de/uc/Abteilung/401f/
Vielen Dank!
Christine Mösbauer Steuernews: Gesetzentwurf - Verlustuntergang bei schädlichem Beteiligungserwerb soll neu geregelt werden
Der Verlustvortrag einer Kapitalgesellschaft fällt anteilig weg, wenn innerhalb von 5 Jahren mehr als 25 % und bis zu 50 % der Anteile übertragen werden (schädlicher Beteiligungserwerb nach § 8c des Körperschaftsteuergesetzes (KStG)). Da diese Regelung vom Bundesverfassungsgericht als verfassungswidrig eingestuft wurde, ist der Gesetzgeber zu einer Neuregelung gezwungen, die durch das „Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ erfolgen soll. In dem nun vorgelegten Entwurf der Bundesregierung gibt es zudem Neuigkeiten zur Sanierungsklausel.
Hintergrund: Das Bundesverfassungsgericht hat dem Gesetzgeber aufgegeben, den vorgenannten Verfassungsverstoß bis zum 31.12.2018 rückwirkend für die Zeit ab 1.1.2008 bis 31.12.2015 zu beseitigen.
Der Beschluss betrifft ausdrücklich nur den Zeitraum vor dem 1.1.2016. Für Übertragungen danach hat der Gesetzgeber die Verlustverrechnung (bereits) neu ausgerichtet. Denn nach § 8d KStG können Kapitalgesellschaften Verluste weiter nutzen, wenn der Geschäftsbetrieb nach einem Anteilseignerwechsel erhalten bleibt (fortführungsgebundener Verlustvortrag). Ob der Anwendungsbereich von § 8c KStG dadurch allerdings soweit reduziert worden ist, dass die Norm verfassungsgemäß ist, hat das Bundesverfassungsgericht nicht endgültig entschieden.
Ferner ist zu beachten, dass die Verfassungswidrigkeit des § 8c Abs. 1 S. 2 KStG (vollständiger Verlustuntergang bei schädlichen Erwerben von mehr als 50 %) vom Bundesverfassungsgericht ausdrücklich offengelassen wurde. Eine Anpassung bzw. eine Neuregelung ist in dem aktuellen Gesetzentwurf nicht enthalten.
Beachten Sie: Hier ist jedoch ein Verfahren anhängig, sodass das Bundesverfassungsgericht auch hierzu demnächst Stellung beziehen wird. Etwaige Verfahren sollten weiter offengehalten werden.
Gesetzliche Neuregelung: Nach dem Regierungsentwurf wird § 8c S. 1 KStG alte Fassung (jetzt § 8c Abs. 1 S. 1 KStG) für den Zeitraum 2008 bis 2015 ersatzlos aufgehoben. Die Regelung ist somit praktisch erst für schädliche Beteiligungserwerbe anzuwenden, die nach dem 31.12.2015 stattgefunden haben. Beteiligungserwerbe, die vor dem 1.1.2016 erfolgt sind, können gleichwohl Zählerwerbe für Zwecke des § 8c Abs. 1 S. 1 KStG sein.
Beispiel: In 2015 überträgt Gesellschafter A 15 % der Anteile an der A-GmbH auf einen neuen Gesellschafter. In 2016 verkauft er weitere 20 %. In diesem Fall gehen die Verluste/Verlustvorträge in Höhe von 35 % unter.
Sanierungsklausel
Nach dem Regierungsentwurf soll die suspendierte Sanierungsklausel (Ausnahme der Verlustbeschränkung in Sanierungsfällen) des § 8c Abs. 1a KStG wieder anzuwenden sein – und zwar rückwirkend (erstmals für den Veranlagungszeitraum 2008 und auf Anteilsübertragungen nach dem 31.12.2007).
Hintergrund: Die Europäische Kommission hatte in 2011 festgestellt, dass die Sanierungsklausel eine nicht zu vereinbarende rechtswidrige Beihilfe darstellt. Infolgedessen wurde die Sanierungsklausel bis zur Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs suspendiert. Da dieser den Beschluss der Europäischen Kommission aktuell für nichtig erklärt hat, soll die Sanierungsklausel wieder zur Anwendung gelangen.
Beachten Sie: Sind die Voraussetzungen der Sanierungsklausel erfüllt, liegt kein schädlicher Beteiligungserwerb nach § 8c Abs. 1 KStG vor.
Quelle: Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften, Gesetzentwurf der Bundesregierung vom 1.8.2018; BVerfG, Beschluss vom 29.3.2017, Az. 2 BvL 6/11; anhängig BVerfG: Az. 2 BvL 19/17; EuGH- Urteile vom 28.6.2018, C-203/16 P, C-208/16 P, C- 219/16 P, C-209/16 P.
Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung, Tel: +49 921 7877 850-5. Weitere Informationen auf http://www.abg-partner.de
Viele Grüße
Christine Mösbauer
Timo Müller managementbuch. de empfiehlt das unterhaltsame Sachbuch 'Bevor der Sturm beginnt ...'
Empfehlung der Nr. 1 Buchhandlung für Wirtschaft & Management.
managementbuch. de empfiehlt das Sachbuch *Bevor der Sturm beginnt. Wie … Konflikte effektiv verhindern und bewältigen*.
Nicht nur für Führungskräfte – für jeden Erwerbstätigen interessant!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Controlling - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 07.03.2004
  • Mitglieder: 36.410
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 10.489
  • Kommentare: 10.864
  • Marktplatz-Beiträge: 91