Probleme beim Einloggen

Corporate Learning Community - CLC

Das Austausch-Forum zu allen Themen der Corporate Learning Community, auch für die regionalen Corporate Learning Communities

Charlotte B. Venema Themen des CLC 2018: Blockchain & Corporate Learning
Martin Geisenhainer Weiterhin exponentielles Wachstum beim #CLCCH
Beim dritten Treffen der regionalen Gruppe in der Schweiz waren wir am gestrigen Nachmittag ganze 16 hoch motivierte und engagierte Learning Professionals aus den unterschiedlichsten Organisationen. Dabei waren Vertreter von der Schweizerischen Post, AXA, Sika, WISS, dem Kanton Bern, der Stadt Winterthur undsoweiter.
Natürlich dauert bei wachsenden Teilnehmerzahlen auch die Check in Runde (wer bin ich, was ist mein letzter Erfolg, welches meine aktuelle Herausforderung) ein wenig länger. Sie bietet aber auch spannende Anknüpfungspunkte für den gemeinsamen wie auch den individuellen Austausch und ist damit prima investierte Zeit.
Im Barcampteil deuteten die Sessionvorschläge zum überwiegenden Teil in Richtung "selbstorganisiertes Lernen" und die Frage, wie wir Menschen in Organisationen, aber auch an (Hoch)Schulen dazu motivieren können, ihre Entwicklung selber in die Hände zu nehmen. Unter anderem mit dem Stichwort Prokrastination fanden wir hier quer durch alle Institutionen ähnliche Herausforderungen. Die Probleme auf dem Weg zu mehr Autonomie beim Lernen liessen sich aber auch bei L&D selbst feststellen, da man hier das "Lehren" zu gross schreibe und die Lernenden didaktisch, wie auch methodisch zu bevormunden neigt. Ist es nicht eine tolle Erkenntnis, dass wir selber Teil des Problems sind? So haben wir die Möglichkeit, etwas zur Lösung beizutragen!
Als Beispiel für den Versuch, selbstorganisiertes Lernen für die Menschen in einer Organisation erlebbar zu machen, diskutierten wir zum Abschluss der zweieinhalb überaus spannenden und anregenden Stunden, den MOOC zum Thema "Digital Fitness", den wir bei Swisscom im Frühjahr pilotiert hatten. Ein Ergebnis aus diesen Diskussionen stellte sicher die Erkenntnis dar, dass sich Formate wie ein MOOC (oder in dem Fall ja eher COOC) nicht so sehr für on demand Themen des operativen Geschäfts eigenen, sondern eher für komplexere Inhalte, mit denen Konzepte oder grundlegende Fähigkeiten erworben werden sollen.
Mit unserem Austausch wollen wir ungefähr in der bisherigen Frequenz bleiben, ein nächster Termin könnte also etwa Mitte Oktober stattfinden. Diesmal (wieder) in Olten oder auch vielleicht in Luzern. Wer einen Raum zur Verfügung stellen kann, darf sich sehr gerne bei mir melden.
Karlheinz Pape Kuratierte Inhalte vom CL Sprint "Blended Learning mit kuratierten Inhalten bei Audi"
Als Podcast und als Video läßt sich die Live-Session vom 13.7. "nachhören" und "nachsehen": https://colearn.de/clp052-clsprint-blended-learning-mit-kuratierten-inhalten-bei-audi/.
Zum ersten Mal haben wir ein Google Doc verwendet zum gemeinsamen "Kuratieren" von Gedanken und Quellen zum Thema: https://docs.google.com/document/d/1dYtdvlGbCrAZ8kRC1__hgfq0nWiZ0y91lK6u_ZqHLTo/edit#heading=h.lqfs1pgec8x8. Bis zum 20.7.2018 können dort noch Ergänzungen eingetragen werden. Danach werden die Ergebnisse in unserem Wikibook erscheinen: https://de.wikibooks.org/wiki/Organisationales_Lernen_im_Digitalen_Zeitalter.
Stefan Deibel hat während des CL Sprints seine Quellen auf Scoopit kuratiert: https://www.scoop.it/t/learning-by-stefan-deibel. Schön, dass das Thema "Kuratieren" auch gleich praktisch umgesetzt wurde.
Beate Strittmatter Digitales Lernen - Fachautorenkonzept vs. externe Vergabe
Liebe Corporate Learning Community,
ich bin gerade dabei unser bisheriges Fachautorenkonzept zu Erstellung von digitalen Lerninhalten, insbesondere von Webbased Trainings zu überdenken. Momentan erstellen wir die meisten fachspezifischen WBTs inhouse (durch den Fachbereich selbst) und wir in der Personalentwicklung unterstützen nur beratend bei der Konzepterstellung und Abnahme der WBTs.
Wie sind eure Erfahrungen/ Ansätze? Erstellt ihr WBTs auch inhouse oder würdet ihr empfehlen die Erstellung komplett nach extern zu vergeben? Welche Software habt ihr im Einsatz?
Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen... Vielen Dank schon einmal
Linda Miller Selbstdarstellung in Bewerbungsgesprächen: Wie weit würden Sie gehen?
Um der Frage nachzugehen, wie sich Personen in einer bestimmten Bewerbungssituation verhalten, führt die Universität Ulm derzeit eine Online-Studie durch (ca. 20 Minuten). Im Rahmen dessen sind wir noch auf der Suche nach möglichst vielen StudienteilnehmerInnen und würden uns freuen, wenn Sie mitmachen!
Wenn Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zu dieser Studie haben, freue ich mich über Ihren Kontakt: benedikt.bill@uni-ulm.de
Vielen Dank!