Probleme beim Einloggen
Nur für XING Mitglieder sichtbar Urheberrechtsrichtlinie der Europäischen Union
Zum Thema: Ich bin selber Autor. Schon vor etwa zwei Jahren bin ich u.a. auf eine russische Web Site gestoßen, von der eines meiner Bücher über 4200 Mal herunter geladen wurde. Fast jedes meiner Bücher ist auf Dutzenden von Piraten-Web-Sites billiger oder kostenlos zu erhalten. Die meisten davon haben Endungen auf ''.ru'', doch auch britische Sites sind dabei... es ist nicht heran zu kommen an diese.
Aber: Die neue Urheberrechtsrichtlinie der Europäischen Union würde für freie Autoren und andere Freiberufler mit kreativen Tätigkeiten nichte verbessern, aber große Konzerne deutlich bevorzugen. Dafür gibt es keinen Grund. Man sollte daher dieses neue bürokratische Monster, verfasst vermutlich von den Lobbyisten der entsprechenden nutznießenden Großkonzerne aus dem Medienbereich nicht 'durchkommen' lassen.
Nur für XING Mitglieder sichtbar
Artikel 13 ist Teil einer neuen Urheberrechtsrichtlinie der Europäischen Union, die die Kreativität schützen soll. Sie könnte aber unerwünschte Folgen mit sich bringen, die die Rahmenbedingungen für Dienste wie YouTube wesentlich beeinträchtigen, etwa die Möglichkeit, Inhalte von YouTubern zu hosten.
In der Praxis könnte das die einzelnen Plattformen zwingen, die Inhalte von nur einer kleinen Anzahl großer Unternehmen zu unterstützen, die ihren Programmen zur Freigabe von Urheberrechten entsprechen. Für Websites wäre es zu riskant, die Originalinhalte von kleineren YouTubern zu hosten, da die Websites nun direkt für diesen Inhalt verantwortlich wären.
Dies würde das herkömmliche Web drastisch verändern und es würde bedeuten, dass in Europa weniger Inhalte gesehen und geteilt werden können.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Das Leistungsschutzrecht – ein Zombie-Gesetz aus Deutschland wird bald in ganz Europa Realität
Der Beitrag hätte wohl eher gepasst in ein Forum mit dem Namen ''Politik, die unser Land nicht braucht''.
Jedenfalls könnte es schon morgen soweit sein, dass dieser Unsinn Realität wird.
Will man sich von Seiten der EU die Loyalität der großen Verlage kaufen?
Obwohl ich als Autor (siehe mich bei Amazon) selber vom Urheberrecht betroffen bin, lehne ich diese Privilegien für große Medienhäuser strikt ab.
Martin Kraus Freistaat Bayern ...
... man meint wohl, man stehe über dem Bund und den Gesetzen Deutschlands? Bayerische Grenzpolizei, Ausweisung, Familiengeld...
Der Spiegel-Artikel ist lesenswert:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/familiengeld-bund-droht-bayern-mit-rueckforderung-von-hartz-iv-zahlungen-a-1225981.html
+4 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Es ist doch so, dass sie CSU immer eine Partei der zumindest bayerischen Mitte war, die sich vielleicht ein wenig anders verortete als die gesamtdeutsche Mitte, jedenfalls mithin auch eine Partei der Mittelschicht.
Ob nun der Versuch, die SPD quasi links zu überholen die Wähler zurück zur CSU bringt, die man auf der anderen Seite verliert, das mag angesichts der Meinungswerte doch bezweifelt werden. Auch vom strategischen Standpunkt aus ist es vielleicht nicht die genialste aller Lösungen.
Es wäre wohl sinnvoller gewesen, sich auf die alte Stärke zu besinnen und sich darum zu kümmern, wo die breite Mitte der Gesellschaft der Schuh drückt, um dann dort etwas zu tun. Indem man mit alten Vorstellungen von einer Gesellschaft, die so nicht mehr existiert immer weiter versucht, mit Geld verzweifelt nach Stimmen zu graben, untergräbt man sich letztendlich nur das Wohlwollen und das Vertrauen derjenigen Wähler, die man eigentlich immer schon hatte, die man aber jetzt wohl zusehends verliert.
Martin Klimesch Hochqualifizierte Zuwanderer aus Südosteuropa?
Überall hört man, dass Horden von gut ausgebildeten Zuwanderer aus Rumänien, Bulgarien etc zu uns kommen, die unseren Arbeitsmarkt verstärken.
Man will uns weismachen, dass hier lauter hochqualifizierte Ingenieure aus Südosteuropa zu uns strömen.
Die Wirklichkeit sieht (leider) anders aus:
Ein guter Freund von mir arbeitet beim Wohnungs- und Flüchtlingsamt. Er hat früher rot-grün gewählt. Nun wählt er nur noch AfD.
Er kann die Märchen von den angeblichen qualifizierten, die zu uns kommen, nicht mehr hören.
Tatsächlich kommen überwiegend Menschen, die oft keinerlei Ausbildung haben, oft keinen Abschluss, oder wenn dann gering qualifiziert sind. Und als Aufstocker oder Sozialleistungsempfänger den Sozialstaat in Anspruch nehmen.
Oder liege ich da falsch?
Immerhin beziehe ich meine Informationen von einem, der an der Quelle sitzt und die Praxis kennt.
Wie sind eure Meinungen hier im Forum?
Ich stehe voll hinter dem Kurs meiner Partei, der CSU, in dieser Frage ....
Martin Kraus Marcus Holzmann Martin Klimesch
+8 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nun ja, der Fachkräftemangel.
Kennen einen Bauingenieur der als Wachmann arbeitet weil er schon auf das Ruhestandsalter zugeht und daher nirgend sonst mehr in seinem eigentlichen Beruf eingestellt wird.
Es gibt den sogenannten und viel zitierten Fachkräftemangel auch daher, weil je nach Branche und Beruf Altersgrenzen wie 40 oder 50 mit irrationaler Gnadenlosigkeit von den Personalabteilungen durchgedrückt werden.
Die Chefs sehen es oft gar nicht einmal so, aber die Personaler in den Unternehmen stellen lieber nicht ein als jemanden, der diese Altersgrenzen überschritten hat.
Ein weiteres Problem ist der Unwillen, zu bezahlen.
Die Leute würde - nicht alle, aber viele - schon mehr Überstunden machen und sich mehr engagieren, wenn es auch entlohnt würde. Immerhin kommt dann ja auch mehr Geld ins Unternehmen und die Kapitalausstattung wird besser ausgenutzt, aber es soll ja alles im regulären Gehalt mit drin sein.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "CSU"

  • Gegründet: 28.05.2009
  • Mitglieder: 915
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 149
  • Kommentare: 283