Probleme beim Einloggen

Das Whisky Netzwerk

Single Malt, Whiskey, Scotch, Bourbon, Blend, Schottland, Irland, Ireland, Islay, Highland, Lowland, Speyside, Orkney, Skye Jura Campbeltown

Alexander Riehn 1. Newsletter 2019 der WhiskyConsult
Der erste Newsletter 2019 ist gerade "druckfrisch" rausgegangen. Wer ihn noch (immer) nicht abonniert hat, kann ihn hier gerne online anschauen.
https://202116.seu2.cleverreach.com/m/11185955/546599-e4d9db779c0fc7fb16148931eb23a806
Nur für XING Mitglieder sichtbar Alles Geschmackssache - Wie alles begann
Wie alles begann...
Den Whisky-Virus habe ich erst seit knapp 10 Jahren. In einem Steakhaus in Wolfsburg gönnte ich mir 4 Drams im Selbsttasting. Die Gläser standen in einem Holzständer und zu jedem Malt gab es eine kurze Beschreibung der Destillerie sowie 4 Zeilen Tastingnotes. Der Spaß kostete etwa 20 €. Die ersten 3 Malts verbuchte ich unter "Kann man trinken, muss man aber nicht haben". Ich glaube, es begann mit einem Auchentoshan , dann ein Aberlour gefolgt von einem Glenmorangie. Alles im Bereich 10/12 Jahre und relativ brav.
Der letzte Whisky fesselte mich bereits beim Nosing. Von dem Geschmacksflash muss ich dem kundigen Leser hier nicht mehr viel berichten.
Laphroaig 10 Cask Strength - Bam!!!! Infiziert. So etwas kannte ich bisher nicht.
Warum habe ich erst jetzt davon durch Zufall erfahren?
An Talisker 10 (mein Kommentar damals: Schmeckt nach alter Luftmatratze aus US-Bestand) und Scapa 14 (8 Mark für einen halben Schluck. Das ist dekadent!) hatte ich schon mal früher bei Freunden genippt. Jim Beam, Johnnie Walker, Dimple und JB sowie Jack Daniels hielt ich schon immer für untrinkbar.
Zuhause kaufte ich mir sofort eine Flasche 10er, dann noch die Fassstärke dazu und als beide nach etwa einem Monat leer (Schock!) waren, wurde der alte 15er Laphroaig meine Lieblingsabfüllung.
Es folgte ein autodidaktisches Drittstudium in Whiskykunde (zunächst Fachbücher), nebst geschmacklicher Diversifizierungen zu Ardbeg Abfüllungen und Bowmores.
Dalwhinnie 15 erwies sich geschmacklich als völliger Fehlkauf und gibt mir immer noch nichts. Der Bestand an offenen Malts erweiterte sich nach einem Jahr auf ca. 20. Islay wurde meine Mission.
Inzwischen - und Gott sei Dank - traf ich auf Gleichgesinnte in der Gegend. Die Horizonterweiterung stieg exponentiell an.
Seit ich nicht mehr rauche, schmecken mir auch nicht getorfte Malts, was die Sache nicht leichter macht. Japaner, Deutsche & Franzosen kamen auch dazu. Bei den deutschen bleibt mir nur Glen Els als ernsthafter Kandidat zu nennen.
Nach nun etwa 10 Jahren, probierten unterschiedlichen Whiskies im 4stelligen Bereich, ca. 50 offiziellen Tastings, zahllosen Privatverkostungen und einigen Destilleriebesuchen, bin ich begeisterter denn je. Ca. 30 Flaschen sind immer offen. Habe über dieses Hobby viele interessante Menschen kennengelernt. Malttrinker sind fast ausnahmslos nette Menschen. Die Liebe zu zur englischen Sprache, der Geschichte, Land und Leuten (insbesondere Schottland), gutem Essen tun ihr Übriges, diesem schönen Hobby weiterhin zu frönen.
Zu meinen Lieblingswhiskies später mehr. Gutes neues Jahr!
Frank Di Marco
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar Whisky & Dining in Norderstedt
Das 3. Whisky & Dining findet am 19. Oktober im Restaurant Haus am See im Stadtpark Norderstedt statt.
Jetzt Tickets oder Gutscheine für die Whisky Weltreise (6 Whiskys, erstklassige Speisen zu den Whiskys, ein hervorragender Referent und Live-Musik) online bestellen.
Marcel Paschilke Grüße aus Hannover
Hallo liebe Whisk(e)y-Begeisterte,
ich möchte die Gelegenheit nutzen und Ihnen allen ein frohes Jahr 2019 wünschen.
Mein Name ist Marcel Paschilke und ich bin seit 2010 auf der dunklen Seite des Whiskys unterwegs.
Alles begann mit einem Tasting in einer beschaulichen Kleinstadt <Gifhorn>, bei dem mich zwei Whiskys von Wemyss Malts dem bis dato geführten Genuss von „Jack Daniels-Cola“ entrissen haben und ich nicht mehr ohne Single Malt auskommen wollte. Die Begeisterung für Whisky konnte ich glücklicherweise bei meinem Umzug nach Hannover in 2012 dank Lokalitäten wie „Hannover Whisky“ sowie „Weltfein“ fortsetzen.
Bei letzterem nahm die Begeisterung für Whisky ein neues Level auf, sodass ich fortan nebenberuflich mit der Gründung von Whisky-WG nicht nur Whisky genießen, sondern auch damit arbeiten durfte.
Zuletzt wurde diese Begeisterung durch die Tätigkeit als Brand Ambassador Hannover für die The Scotch Malt Whisky Society Germany gekrönt, für die ich im kommenden Jahr Tastings in Hannover durchführen darf und Sie gerne dazu einlade. (Nächstes Tasting: Samstag, 19. Januar in Oscar‘s Bar, Hannover).
Ich freue mich bereits auf interessante Diskussionen und regen Austausch um das Thema vom „Wasser des Lebens“.
Viele Grüße
Marcel Paschilke

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Das Whisky Netzwerk"

  • Gegründet: 11.03.2013
  • Mitglieder: 4.055
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.572
  • Kommentare: 2.832
  • Marktplatz-Beiträge: 0