Der Koalitionsvertrag der Regierung sieht die Einführung einer Altersvorsorgepflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind (etwa in berufsständischen Versorgungswerken).
Im Rahmen einer Opt-out-Lösung sollen sie zwischen der gesetzlichen Rentenversicherung und anderen geeigneten insolvenz- und pfändungssicheren Vorsorgearten wählen können.
Wird die Regierung durch die geplante Altersvorsorge-Pflicht die Altersvorsorge der Selbstständigen verbessern oder eher verschlechtern?