Probleme beim Einloggen

Die größte branchenübergreifende XING-Gruppe für Gründer und Selbstständige | Powered by gruendungszuschuss.de und vgsd.de

Andreas Lutz Frage der Woche: Was hältst du von der Grundrente der SPD? Löst sie das Problem der Altersarmut oder führt sie eher zur Einheitsrente?  
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will eine Grundrente ("Respektrente") einführen. Dahinter steht der Gedanke, Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, wegen ihrer niedrigen Löhne als Rentnerinnen und Rentner in der Grundsicherung landen würden, ohne Bedürftigkeitsprüfung finanziell besser zu stellen.
Was denkst du über diese Idee? Lässt sich auf diesem Weg Altersarmut vermeiden? Oder gefährdet die Aufweichung das Äquivalenzprinzip (wer mehr einzahlt, bekommt mehr raus) und damit die Akzeptanz der Rentenversicherung?
Welche Argumente Pro und Contra siehst du noch?
Liebe Grüße
Andreas
PS: Hast du einen Vorschlag für "Unsere Frage der Woche"? Schreib sie mir unter moderation@vgsd.de. Das Foto ist übrigens von Pixabay, cozmicphotos
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Das Problem ist die fehlende Bedürfnisprüfung. Das wird zu Mitnahme-Effekten ohne Ende führen: Ohne Bedürfnisprüfung wird die Zahl der Berechtigten auf 3 Mio geschätzt - mit Bedürfnisprüfung auf ca. 200.000 - 300.000!
Meine Frau wäre so wie die SPD das jetzt plant "berechtigt" (lange Kinderpause, anschließend Teilzeit) - wir würden uns schämen, das Geld in Anspruch zu nehmen, da wir gemeinsam über ein auskömmliches Rentenniveau verfügen.
Die Grundidee im Koalitionsvertrag ist richtig - aber eben nur mit der im Koalitionsvertrag verankerten Bedürfnisprüfung.
Andreas Varesi Drei wichtige Erfolgsgeheimnisse für Gründer über 40
Gründer, die planen, sich nach vielen Jahren im Angestelltendasein selbstständig zu machen, missachten oft folgende 3 Punkte, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden:
1. Bewahren Sie Ihr Netzwerk
Viele Gründer Ü40 wollen einen möglichst raschen und grundlegenden Neuanfang und brechen dabei wichtige Kontakte ab. Sie glauben, dass eine Neuakquise völlig neuer Kunden für neue Produkte schon irgendwie machbar ist, doch es gibt nichts schwierigeres, als einen Kundenstamm neu aufzubauen. Wenn Sie sich in einem ungekündigten Angestelltenverhältnis befinden, nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Kontakte entsprechend zu vertiefen. Lassen Sie sich so viel Zeit, bis Ihr Netzwerk steht, bis Sie sich sicher sein können, dass die Gründung erfolgreich ist.
2. Fragen Sie Ihre bisherigen Kunden
So schön Ihre Geschäftsidee auch sein mag, sie ist so lange nichts wert, bis Sie Kunden finden, die auch tatsächlich bereit sind, dafür zu zahlen. Fragen Sie Ihr Netzwerk, wo Ihr bisheriger Arbeitgeber noch kein befriedigendes Angebot hat, wo es Möglichkeiten gibt, eine Dienstleistung zusätzlich dazu anzubieten. Klären Sie im Vorfeld ab, was davon bei Ihren potentiellen Kunden Erfolg haben könnte und zu welchen Konditionen. Selbst bei Wettbewerbsauschlussklauseln im Arbeitsvertrag, ist es oft möglich den Konflikt mit Ihrem bisherigen Arbeitgeber zu vermeiden, indem Sie etwas Ergänzendes anbieten, was dieser gar nicht im Portfolio hat.
3. Nutzen Sie Ihr Know-how
Es ist sehr gefährlich, wenn Sie nach vielen Jahrzehnten in einem Fachgebiet Ihre Selbständigkeit in einem völlig anderen Gebiet wagen wollen, bei dem Ihnen sowohl die Kontakte, als auch das Insiderwissen fehlen. Sie müssen immer davon ausgehen, dass Sie sich plötzlich in einem unbekannten Wettbewerbsumfeld befinden, und das ist genauso wie beim Sport. Es wird wahnsinnig schwer für Sie werden, vom Stand aus Erfolg zu haben. Sie fangen wieder bei null an und müssen hart kämpfen, bis Sie nach Jahren wettbewerbsfähig sind. Gerade als Gründer über 40 haben Sie dafür jedoch weder die Zeit noch die Energie. Nutzen Sie also Ihre Stärken und Ihr Know-how wenn Sie den ohnehin schon riskanten Sprung in die Selbständigkeit wagen.
Wenn Sie diese drei Tipps berücksichtigen, Ihr Kundennetzwerk zu bewahren, Ihre bisherigen Kunden zu fragen und Ihr berufliches Know-how zu nutzen, dann ist die Gefahr zu scheitern relativ gering.
Weitere Tipps finden Sie in meinem Podcast „Gründen über 40“ auf YouTube, Spotify und iTunes sowie in meinem Crashkurs „Gründen über 40“ unter http://www.varesi.de/gruenden_40
Alfons M. Hofschaller Wolfgang Brand Ralf Zschemisch
+17 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Andreas Varesi

>...ich behaupte (ohne es mit Zahlen zu unterlegen) einfach mal das ein Berater auch nichts daran geändert hätte.
Eine gute Beratung sollte durchaus etwas ändern, zumindest versuchen wir über unsere Gründer-Checkliste sicherzustellen, dass nur solche Personen diesen Sprung wagen, die auch die nötigen Voraussetzungen haben:
- haben sie genügend intrinsische Motivation um auch Durst- und Fruststrecken zu überwinden?
- brennen sie für ihr Thema?
- kennen sie sich wirklich in dem Thema aus?
- kennen sie ihre wichtigsten Wettbewerber?
- sind sie entsprechend gut vernetzt um auch wirklich ihr Produkt/Dienstleistung an den Mann zu bringen?
- sind sie in der Lage, erfolgreich Kaltakquise zu betreiben?
- schaffen sie es, im Sinne von Lean-Startup rasch ein Angebot auf den Markt zu bringen?
und noch einiges mehr...
Natürlich deckt kein Gründer alle Punkte vollständig ab, aber hier kann der Berater dann entweder ganz von einer Gründung abraten oder als Coach gemeinsam mit dem Gründer an den vorhandenen Defiziten arbeiten.
Moritz Nagel Recruiting und Marketing mit Instagram
Liebe Gründer und Selbstständige,
mich würde interessieren ob sie und ihr Unternehmen bereits Instagram für Marketing & Recruiting Zwecke verwenden, wenn ja - wie?
Ich habe bereits bei mehreren Unternehmen die Reichweite auf Instagram vergrößert mithilfe meiner 850.000 Abonnenten und sehe das enorme Potenzial von Instagram täglich.
Welche Erfahrungen haben Sie bisher gemacht?
Wolfgang Brand Ich gründe wieder!
Vor ca 6 Jahren gab ich mein Unternehmen in Spanien auf, kam wieder nach Deutschland und arbeitete wieder als Angestellter.
Erst für ein Start-up in Berlin, welches kurz darauf vom Medienkonzern Ströer geschluckt wurde, danach für ein Google ETO. Viel dazu gelernt (vor allem von Google), ganz ok verdient, viel Spaß gehabt.
Aber es reicht jetzt auch. Zeit wieder was eigenes zu machen.
Seit 1. März biete ich Online Marketing Dienstleistungen / Beratung / Training, mit besonderem Fokus auf SEO / SEA an. Daneben arbeite ich an eigenen Projekten (Blogs) um durch diese Einkommen über Affiliate Programme zu generieren.
USP:
Xoogler (Ex-Googler).
Über 10 Jahre Erfahrung in der Branche.
Zertifizierter Google Partner.
Businessplan < Check
Gründungszuschuss < Check
Rudimentärer Internet Auftritt < Check
Erste Kunden / Umsätze < Check
Erste Vertriebspartner < Check
CRM < Check
Affiliate Einnahmen < Check
Google Partner Zertifizierung < Check
Next stops (in dieser Prio):
1. Vertriebspartner suchen. Kunden suchen. Ja, per Telefon.
2. Multiplikatoren suchen (z.B bei Verbänden als Speaker)
3. Viel über meine Themen bloggen um das Affiliate Einkommen zu erhöhen.
4. Eigenen Auftritt aufhübschen (Website, Visitenkarten, Präsentationen, Agenden).
5. Co-Working Space mieten
Und los geht die Reise. Mit 50 ist man ja noch nicht zu alt aber genug erfahren.
WB
Klaus Deutschmann Wolfgang Brand Ralf Zschemisch
+8 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Wolfgang Brand

>Hallo Herr Brand,
>haben Sie dem Chemisch mal die Gartenlaube angezündet? :)
>Viel Glück beim Neustart!
>Ihr K. Deutschmann
Irgendsowas. Oder in irgendeinem Thread mal auf die Füsse getreten, kam vor!
Kann mich an Ihn aber wirklich nicht erinnern.
WB
Charlotte Werner Networking und relevanter Content auf der #HRK19
Hallo an Alle,
ich darf mich bei Euch vorstellen: Ich bin Eventmanager bei Vertical Media - der Verlag hinter Gründerszene.de.
Gern wollte ich Euch auf unsere HEUREKA Founders Conference by Gründerszene hinweisen. Wir behandeln alle relevanten Themen für Gründer, Gründungsinteressierte und Investoren auf 2 Bühnen und in 4 Workshop Tracks.
Bei Fragen schreibt mir gern eine PN.
Michael Gosebrink Im Dreiklang tätig...
Hallo an alle Gruppenmitglieder,
ich habe das Glück, dass ich meine Selbstständigkeit genießen kann.
Bereits ab dem 8. Lebensjahr wurde ich spielerisch auf meinen Beruf vorbereitet und ich gebe die Erkenntnisse hierzu gerne weiter. Wobei meine Tätigkeit aus dem Dreiklang des Immobilienberaters, Juristen und Gutachters besteht. Jede dieser Richtungen hat mein Leben geprägt und wurde von der Leidenschaft getragen.
Immobilieninvestoren werden deutschlandweit begleitet und zusätzlich darf ich die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, sowie eine große Privatbank unterstützen.
Herzliche Grüße
Michael Gosebrink

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Das Zuhause für Gründer und Selbstständige auf XING"

  • Gegründet: 23.12.2003
  • Mitglieder: 102.319
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 45.866
  • Kommentare: 180.590
  • Marktplatz-Beiträge: 125