Probleme beim Einloggen

Der Fördermittelberater

Die Gruppe "Der Fördermittelberater" liefert Ihnen wertvolle Informationen rund um das Thema Fördergelder.

Jürgen Beckmann Neue Kunden für Fördermittelberater
Hallo,
nun sind wir ja eine kleine, feine Gruppe von zwar nur 26 Mitgliedern, die Interesse an Fördermittelbeschaffung haben aber zwei bei Fördermittelberatern (ausserhalb dieser Gruppe) sorge ich dafür, dass diese neue Kunden bekommen. Daher könnte diese Massnahme für Sie eventuell auch interessant sein. Die Methode ist im Grunde einfach - Google Ads - aber sehr schwer umzusetzen. Nun, wir haben es geschafft. Bei Interesse können wir ja mal mailen oder telefonieren.
Ich wünsche eine gute Zeit!
Mit besten Grüßen
ads-werbung.de
Jürgen Beckmann
Caroline Baumann EU-Mittel für Innovation und Digitalisierung
Die Europäische Union stellt nicht nur für Forschung und Entwicklung EU-Mittel bereit. Auch Investitionen von Unternehmen im Bereich Innovation und Digitalisierung werden von der EU unterstützt, um den Zugang zu Finanzmitteln sicherzustellen und zu verbessern. Die Europäische Investitionsbank übernimmt dafür anteilige Garantien von bis zu 70 % aus dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI).
KfW-Kredit für Wachstum: EU-Förderung für innovative Großprojekte
In Deutschland bietet die KfW gewerblichen Unternehmen die Übernahme der Kreditrisiken aus dem EFSI im Rahmen ihres Förderprogramms “KfW-Kredit für Wachstum“ für innovative Großprojekte im Bereich Innovation und Digitalisierung an. Durch Innovationen sollen neue Märkte oder neue Kundengruppen im Unternehmen erschlossen werden. Mit der Förderung von Vorhaben im Bereich Digitalisierung soll ein Beitrag zur deutlichen Intensivierung der Digitalisierung von Unternehmen geleistet werden.
Die KfW beteiligt sich an den Finanzierungen pari passu zu Marktkonditionen. Für die Höhe der Risikoanteile der KfW mit EU-Förderung gilt:
- Risikoübernahmen von 7,5 bis 100 Millionen Euro pro Vorhaben und
- maximal 50% der Vorhabensfinanzierung.
Bei Konsortialfinanzierungen können alle am Konsortium teilnehmenden Banken bilateral von der KfW refinanziert werden.
Förder-Tipp
Für die Förderung der Innovations- und Digitalisierungsausgaben mit KfW- bzw. EU-Mitteln gelten spezifische Anforderungen an die Vorhabenbeschreibung, den Business Plan und das Digitalisierungskonzept, über die Sie sich vor Antragstellung eingehend beraten lassen sollten. Consedo ist auf die Fördermittelberatung spezialisiert und kann Ihnen wichtige Förder-Tipps aus der Praxis geben.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Caroline Baumann Technologie-Förderung für Unternehmen: Das sind die wichtigsten 5 Fragen
Die Technologie-Förderung ist für risikoreiche FuE-Projekte in innovativen Unternehmen besonders wichtig, denn ohne die Förderung könnten manche innovative Entwicklungen gar nicht umgesetzt werden. Doch wie geht das und was müssen Sie beachten, wenn Sie die Förderungen erhalten möchten?
Hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten 5 Fragen für Ihr FuE-Projekt.
Die wichtigsten 5 Fragen für Ihr FuE-Projekt
Das sind die wichtigsten Fragen zur Förderung Ihres innovativen FuE-Projekts im Unternehmen:
1. Wie hoch ist die Förderung?
Wie hoch die Förderung im Einzelnen sein kann, hängt immer von vielen Faktoren ab. Unternehmensgröße, Inhalt und Größe des Projekts sowie die Rechtsgrundlagen der einzelnen Förderungen sind hier z.B. relevant. Viele Förderprogramme sehen maximale Zuschussquoten von 50% vor. Grundsätzlich gilt: Je höher die Zuschüsse, desto weniger Eigenmittel bzw. Fremdfinanzierungen sind für Ihr Projekt erforderlich.
2. Was wird gefördert?
Vorrangig werden die mit Ihrem FuE-Projekt anfallenden Personalkosten gefördert. Auch Material-, Verbrauchskosten, Fremdleistungen und Nebenkosten, die für das Projekt während der Entwicklungsphase anfallen, können i.d.R. mit gefördert werden.
3. Ist das Projekt innovativ genug?
Technologische Innovation ist für die FuE-Förderung eine wichtige Voraussetzung. Das bedeutet, dass Sie mit Ihrem Projekt eine neuartige und technologisch anspruchsvolle Lösung, die auf dem Markt so noch nicht verfügbar ist, neu entwickeln oder innovativ weiterentwickeln.
4. Kooperationspartner: Mit oder ohne?
Sowohl als auch: FuE-Projekte können in vielen Fällen als Einzelvorhaben, also ohne Kooperationspartner, gefördert werden. Verbundvorhaben mit einem oder mehreren Kooperationspartnern können je nach Ausgestaltung, Antragsteller und Rechtsgrundlage der Förderung mit einer erhöhten Förderquote unterstützt werden. Kooperationspartner können andere Unternehmen oder Einrichtungen der Forschung und Lehre sein.
5. Welche Förderung passt zum Projekt?
Je nach Antragsteller, Volumen, Thema, inhaltlicher Ausgestaltung und mitwirkenden Partnern können unterschiedliche Förderungen oder Zuschüsse für Ihr Projekt in Frage kommen. Besonders, wenn sie für Ihr FuE-Projekt mehrere Förderungen kombinieren möchten, z.B. Zuschüsse mit Förderdarlehen, sollten Sie sich über die Möglichkeiten vorab beraten lassen.
Förder-Tipp
Jedes FuE-Projekt ist anders. Daher sollten Sie im Vorfeld der Projektplanung zunächst eine professionelle Fördermittelrecherche durchführen lassen. Damit finden Sie die optimale Förderung für Ihr Vorhaben. Consedo ist auf die Fördermittelberatung spezialisiert und hat bereits zahlreiche Projekte mit Förderungen und Zuschüssen für Unternehmen erfolgreich umgesetzt. Die gute Vernetzung und Erfahrung mit den Fördergeldern zeichnen die Fördermittelberatung Consedo aus.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Caroline Baumann Kleinserien-Richtlinie: Neue Investitionszuschüsse für Ihre Klimaschutzprodukte
Mit der Kleinserien-Richtlinie können Sie ab 1. März 2018 Ihre Investitionen in innovative marktreife Klimaschutzprodukte mit Zuschüssen fördern lassen. Damit soll ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.
Kleinserien-Richtlinie: Innovative marktreife Klimaschutzprodukte
Mit der Kleinserien-Richtlinie fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) Investitionen in innovative marktreife Klimaschutzprodukte. Das sind folgende Produkte, Anlagen bzw. Technologien:
- Kleinstwasserkraftanlagen in technischen Installationen bis 30 kWel
- Anlagen zur lokalen Sauerstoffproduktion
- Dezentrale Einheiten zur Wärmerückgewinnung aus Abwasser in Gebäuden
- Bohrgeräte für innovative Erdwärmespeichersonden
Die Höhe der Zuschüsse ist abhängig von den jeweiligen Klimaschutzprodukten:
- Für Kleinstwasserkraftanlagen maximal 30 % der förderfähigen Kosten
- Für Anlagen zur lokalen Sauerstoffproduktion maximal 30 % der förderfähigen Kosten
- Für Einheiten zur Wärmerückgewinnung maximal 550 Euro pro Einheit und höchstens 30 % der förderfähigen Kosten
- Für Bohrgeräte 40 % der förderfähigen Kosten, maximal jedoch 20.000 Euro pro Gerät
Weitere Informationen zur Förderung finden Sie hier: https://consedo.de/zuschuesse/energie-umwelt/kleinserien-klimaschutzprodukte/
Das BMUB will mit der Förderung den Marktzugang ausgewählter klimaschonender Technologien verbessern. Mit den Zuschüssen soll erreicht werden, dass die spezifischen Produktionskosten sinken und die Verbreitung der Technologien gestärkt wird.
Förder-Tipp
Eine Antragstellung ist ab 1. März 2018 möglich. Das Vorhaben darf bei Antragstellung noch nicht begonnen sein. Consedo ist auf die Fördermittelberatung spezialisiert und hat bereits zahlreiche Projekte mit Förderungen und Zuschüssen für Unternehmen erfolgreich umgesetzt. Die gute Vernetzung und Erfahrung mit den Fördergeldern zeichnen die Fördermittelberatung Consedo aus.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Caroline Baumann Zuschüsse für die Mensch-Technik-Interaktion (MTI)
Für die digitale Gesellschaft gewinnt die Mensch-Technik-Interaktion (MTI) immer mehr an Bedeutung. Die neuen MTI-Technologien finden in vielen Gebieten Anwendung, z.B. in der Robotik, im Bereich Wohnen (Vernetzung) oder in der modernen Medizintechnik. Mit dem Förderprogramm „KMU-innovativ: Mensch-Technik-Interaktion“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werden industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben im Bereich Mensch-Technik-Interaktion mit Zuschüssen von bis zu 80% der Projektkosten unterstützt.
KMU-innovativ: Mensch-Technik-Interaktion (MTI)
Mit dem Förderprogramm des BMBF werden industrielle FuE-Vorhaben mit Zuschüssen gefördert, die technologieübergreifend und anwendungsbezogen sind. Voraussetzung dafür ist, dass es bei der risikoreichen Forschung und Entwicklung (FuE) um vorwettbewerbliche Produkte bzw. Verfahren aus einem der drei Themenfelder der Mensch-Technik-Interaktion (MTI) geht:
1. Intelligente Mobilität
Zum Spektrum “Intelligente Mobilität” zählen beispielhaft:
- Fahrerassistenzsysteme
- Intentionserkennung
- Nutzererleben
2. Digitale Gesellschaft
Im Themenfeld “Digitale Gesellschaft” werden z.B. folgende Bereiche mit der
Förderung angesprochen:
- Robotik
- Wohnen/Wohnumfeld
- Vernetzte Gegenstände (im Kontext von Robotik, Wohnen/Wohnumfeld)
- Interaktionskonzepte
3. Gesundes Leben
Im Spektrum “Gesundes Leben” werden z.B. folgende Themen adressiert:
- Körpernahe Medizintechnik
- Implantate, Prothesen/Orthesen
- Pflegetechnologien
Die Förderung erfolgt in Form von Zuschüssen und beträgt für Unternehmen – je nach Unternehmensgröße und Projektkonstellation – bis zu 80% der zuwendungsfähigen Kosten.
Anträge stellen können kleine und mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
- bis zu einer Größe von 1.000 Mitarbeitern oder
- mit einem Umsatz von bis zu 100 Mio. EUR,
die nicht überwiegend im Besitz von Großunternehmen sind. Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und größere Unternehmen können als Verbundpartner eines FuE-Projekts mit gefördert werden. Die Antragstellung ist laufend möglich. In der ersten Verfahrensstufe werden die eingereichten Projektskizzen jeweils zum 15. April und zum 15. Oktober eines Jahres bewertet.
Weitere Informationen zur Förderung finden Sie hier: KMU-innovativ: Mensch-Technik- Interaktion
Das BMBF will mit der Förderung gezielt die Marktposition der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) stärken, was durch den angestrebten Transfer von Forschungsergebnissen aus dem vorwettbewerblichen Bereich in die praktische Anwendung beschleunigt werden soll. Insofern wird der Verbreitung der erreichten Ergebnisse und der Zusammenarbeit in den jeweiligen Anwenderbranchen große Bedeutung beigemessen. Die aktive Beteiligung an öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen des BMBF ist für die Förderung verpflichtend.
Förder-Tipp
Gerade, wenn Sie mit mehreren Projektpartnern in Ihrem Vorhaben kooperieren, kann das Antragsverfahren relativ komplex und anspruchsvoll werden. Sie sollten sich daher bereits in der frühen Planungsphase kompetent beraten und aktiv unterstützen lassen. Consedo ist auf die Fördermittelberatung spezialisiert und hat bereits zahlreiche Projekte mit Förderungen und Zuschüssen für Unternehmen erfolgreich umgesetzt. Die gute Vernetzung und Erfahrung mit den Fördergeldern zeichnen die Fördermittelberatung Consedo aus.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Der Fördermittelberater"

  • Gegründet: 15.11.2011
  • Mitglieder: 26
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 66
  • Kommentare: 6