Skip navigation

Der GesundheitscoachDer Gesundheitscoach

6637 members | 3285 posts | Public Group
Hosted by:Uwe Hampel

Prävention beginnt bekanntlich im Kopf. Nachhaltige Prävention sollte allerdings drei Ebenen berücksichtigen: Denken, Fühlen und Verhalten.

Wie Mindfulness vier Dinge fördert: dauerhafte und lückenlose Konzentration, willentliche Lenkung der Wahrnehmung und willentliche Fokussierung des Denkens

https://www.brainfood-for-leaders.com/welche-meditation-haelt-meine-konzentration-wach/

Nicht nur Deine Leistungen hängen direkt vom Grad Deiner Konzentrationsfähigkeit ab, auch Dein Wohlbefinden. Denk nur an Erfahrungen im „Flow“, wo beides zusammenkommt. „Flow“ lässt sich nicht erzwingen, aber begünstigen. Und zwar mittels Mindfulness. Vor allem mit Atemachtsamkeit. Das ist wichtig in einer Zeit, wo viele Menschen eine kürzere Aufmerksamkeitsspanne haben als ein Goldfisch!

Bin als Coach, Beraterin für betriebliches Gesundheitsmanagement und Heilpraktikerin sehr an Austausch interessiert.

Mit freundlichen Grüßen

Agatha Garvert

Für die Vermarktung des Kurses habe ich Motive der Zielgruppe aufgelistet, die eine Kaufentscheidung unterstützten könnten.

Was denken die Gesunheits-ExpertInnen? Habe ich ein Motiv vergessen?

Der Selbstlernkurs ist für dich geeignet:

Wenn du Abschied von Diäten, Punkte zählen und Jo-Jo nehmen möchtest.

Wenn Essenspläne und Sport-Drill der Vergangenheit angehören sollen.

Wenn du Spaß an gesunder Ernährung entwickeln möchtest und genussvoll abnehmen willst.

Wenn du dein Wissen über gesunde Ernährung, falls notwendig, optimieren möchtest.

Nachhaltig gesund zu Leben soll für dich völlig normal werden.

Unliebsame Essgewohnheiten sollen einen neuen Anstrich erhalten.

Du möchtest lernen, wie man mit Emotionen angemessen umgehen kann.

Du willst nicht mehr ständig an Essen denken - denn dein Kopf ist frei.

Du hast Lust, dein Leben zu genießen - ohne Angst zuzunehmen.

Dein Anblick im Spiegel möchtest du wertschätzen - weil du es Wert bist.

Du möchtest dich ohne Essen wohlfühlen - frei von allen Zwängen sein.

Du willst in Einklang mit deinem Körper kommen - und jede Menge Spaß haben.

Du findest heraus, weshalb sich Deine unliebsamen Essgewohnheiten eingenistet haben.
Für mich passen die 4 Domänen nicht ganz: Ohne Essen darfst Du Dich grenzenlos wohlfühlen :-) was dann ohne essen. Im Kopf: Emotion entsteht auch im Kopf - Gedanken/ Emotionen der Im Kopf / im Bauch ?

Was bedeutet für Dich ein gesunder Lebensstil ?

Geht es hier um Verzicht oder um ein besseres Wohlbefinden?

Das sind Fragen, die jeder für sich selbst beantworten kann, je nach dem wie Gesund man ist.

Beschäftigt man sich erst dann mit der Gesundheit, wenn es zu spät ist?

Ehrlich gesagt, war es bei mir fast auch so gewesen. Meisten geht das ab dem 40. Lebensjahr los. Da fangen die kleinen Wehwehchen an.

Man ist nicht mehr so fit, hat die ersten kleinen Beschwerden. Ob das dann die Potenz , Müdigkeit oder Abgeschlagenheit ist, dass spielt keine Rolle!

Gerade bei uns Männern, suchen wir oft die bequemere Lösung!

Dann greifen wir auf alternativen Lösungen zu, anstatt mit der Ursache sich zu beschäftigen.

Es gibt für fast jedes Symptom ein Medikament!

Ist das die Lösung oder wie beugst du dich davor?

Darüber diskutieren wir in der Gruppe

Wenn es um das große Thema Gesundheit, im Sinne von Fitness, Ernährung, Prävention oder Salutogenese geht, haben wir kein Wissensproblem, sondern ein Umsetzungsproblem. Wir diskutieren über das Umsetzungsproblem.

Wie lässt sich mit Gesundheitscoaching Geld verdienen, ohne Produkte verkaufen zu müssen? Und wenn ja, welche Strategien funktionieren und welche nicht?

Coaching-Ansätze aus der Praxis: Mehr Gesundheit für das Individuum.

Über welches Wissen sollte ein Gesundheitscoach verfügen?

Worüber wir nicht sprechen: Krankheiten und Produkte.

Gruppenregel

Werbung, SPAM und Beiträge, die sich mit Krankheiten befassen, werden kommentarlos gelöscht.
Gelöscht werden auch Beiträge in denen die Wörter Krankheit (einschließlich sämtlicher Unterformen davon) und enthalten sind.

Diese Regel für die Wortwahl gilt auch für den Marktplatz.