Probleme beim Einloggen
Nur für XING Mitglieder sichtbar Gesucht: Systemadministrator (m/w/d) Standort Gilching / München
VERMOP zählt zu den international führenden Herstellern von Reinigungssystemen.
Erreicht haben wir das durch langjährige Kompetenz, innovative Stärke und die persönliche Motivation unserer Mitarbeiter. Mit dem Standort Deutschland bekennen wir uns zu Tradition, Qualität und konsequenter Kundenorientierung. Gleichzeitig wachsen wir kontinuierlich und sind an derzeit 10 europäischen Standorten vertreten.
Zur Verstärkung unseres Teams in Gilching (München) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n:      Systemadministrator (m/w/d)
Näheres unter:
Rudolf Müller Rosenheim 18.2.19 Marketingimpulse (Kd.-Nutzen,VK-Gespräch, Online, Texte)
Diese herausragende Veranstaltung wird in weiterentwickelter Form mit 6 Referenten am 18.2.2019 in Rosenheim wieder angeboten. Das sind die 4 Hauptthemen für 2019:
Kundennutzen systematisch ausarbeiten und Überzeugungskraft gewinnen - mit Dr. Rudolf Müller
Emotionale Sprache in Texten aller Art online und offline - mit Sonja& Rüdiger Lehmann
Verkaufsgespräch mit der Progressive-Sales Philosopie - mit Hubert Mizelli und Axel Schmidt
Myriam van Massenhowe entführt Sie auf eine Reise in die Online-Welt mit Ihrer Website im Mittelpunkt.
Mehr Info: https://goo.gl/NWqxo9
Ort
83026 Rosenheim, Kunstmühlstr. 12a, CHIRON 2. Stock, mittlerer Eingang
Zeit
Montag 18.2.2019. Beginn ab 17.30 Uhr mit Get-together, interaktive Vorträge ab 18.00 Uhr, Ende ca. 22.00 Uhr. Mit einer Pause dazwischen.
Investition
Gäste 40 €, für Mitglieder der Weiterbildungsverbände GfA, GABAL, Strategieforum 25 € (inkl. MwSt., mit leckerem gesunden Imbiss und Getränken, sowie einer Arbeitsmappe zu konkreten Aktivitäten Ihrerseits)
Anmeldung
per formlose Mail oder auch .
https://www.xing.com/events/impulse-marketing-2019-kundennutzen-vk-gesprach-texte-web-2056599?activation=true&creation=true
Kostenlose Stornierung bis 48 Stunden vorher, danach 50 %. - Drücken Sie den button "vielleicht" wenn Sie noch nicht genau wissen, ob der Termin bei Ihnen passt. Der Workshop findet auf jeden Fall statt, auch bei geringer Anmeldezahl hier in Xing, weil sich die meisten Teilnehmer direkt anmelden.
Besonderer Nutzen
Wir beginnen mit 4 Vorträgen in Folgen von je ca. 30 Minuten. Die Übergänge werden mental oder emotional-kinästhetisch gestaltet. Dann teilt sich die Gesamtgruppe zur Vertiefung in 4 parallele Kurzworkshops mit den Referenten auf. Hier können Sie am besten Ihre persönlichen Fragen stellen und klären. Am Schluss findet eine individuelle Integration in einen persönlichen Umsetzungsplan der verschiedenen Impulse für 2019 statt. Dies zu mehr Nutzen der Veranstaltung für Sie als Teilnehmer.
Weitere Vorschau für das Erfolgsforum
Am 14.3.19 geht es in München weiter rund um Gesundheit und Schlafen - mit Ulrike Jung.
Danach am 8.4.19 in Rosenheim: Psychologie, Strrategie und Netzwerken - mit Ralf Hartmann.
Rudolf Müller
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Sie werden neue interessante Menschen kennenlernen – und auch sich selbst mit Ihren Kernkompetenzen, jedoch aus Sicht des Kunden. Und am Ende hat jeder einen ganz persönlichen konkreten Plan für sich in der Hand.
Frank Tyra Aufgepasst bei Fotonutzung von gemeinfreier Kunst
Laut Bundesgerichtshof (BGH) sind Fotografien von gemeinfreien Kunstwerken als Lichtbilder nach dem Urheberrechtsgesetz geschützt. Sie dürfen deshalb nicht etwa aus der Überlegung heraus ohne Zustimmung des Fotografen benutzt werden, dass die darauf abgebildeten Werke dadurch „gemeinfrei“ geworden sind, dass die Schutzdauer für daran bestehende Urheberrechte abgelaufen ist. Das betraf im konkret entschiedenen Fall eine Publikation mit Fotos, die ein Mitarbeiter eines Museums von den dort ausgestellten Kunstwerken angefertigt hatte. Diese Werke waren allesamt gemeinfrei, also urheberrechtlich nicht mehr geschützt. Das bedeutet für den BGH allerdings nicht, dass deshalb die davon angefertigten Fotos ohne Weiteres vervielfältigt und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen, wie im konkreten Fall durch das Scannen und Hochladen von Bildern aus der Museumspublikation geschehen.
Wer solch einer Rechtsverletzung dadurch begegnen möchte, dass er selbst fotografiert, wird ein etwaiges Fotografieverbot des Hausrechtsinhabers zu berücksichtigen haben, das vertraglich mittels AGB vereinbart werden kann. Wird gegen ein solches Verbot verstoßen, was im konkreten Museumsfall für einen Teil der hochgeladenen Bilder ebenfalls so war, kann der Hausrechtsinhaber als Schadensersatz wegen Vertragsverletzung die Unterlassung beanspruchen, solche Bildaufnahmen durch Hochladen im Internet öffentlich zugänglich zu machen.
Die Entscheidung liegt am BGH noch nicht gedruckt vor. Die wesentlichen Erwägungen lassen sich aber bereits der heutigen Pressemitteilung entnehmen:

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Der Wirtschaftsraum München und Oberbayern"

  • Gegründet: 01.10.2004
  • Mitglieder: 4.383
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 8.195
  • Kommentare: 1.431
  • Marktplatz-Beiträge: 12