Design Thinking - Innovationskultur, Kunden-USP und Change-Management neu gedachtDesign Thinking - Innovationskultur, Kunden-USP und Change-Management neu gedacht

4676 members | 1127 posts | Public Group
Stefan Kayser
Hosted by:Stefan Kayser

design thinking ist ein Prozess, der zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen führt, die aus Kundensicht überzeugend sind.

Online-Event mit führenden EA-Tool-Anbietern: EAM-Tools im Überblick

Nehmen Sie am digitalen Event „EA Tools at a glance“ teil. Adressieren Sie Ihre offenen Fragestellungen bzgl. EAM-Toolunterstützung

Sie erhalten Antworten auf Fragestellungen, wie z.B.

- Wie kann die Datenqualität nachhaltig mit möglichst wenig Aufwand sichergestellt werden?

- Wie kann Application Rationalization, Lifecycle-Management, Lizenzmanagement und Kostentransparenz wirksam und aufwandsarm umgesetzt werden?

- Welche Möglichkeiten der Automatisierung der Datenlieferung z.B. aus IT-Servicemanagement oder Prozessmanagement gibt es?

- Wie kann Compliance sowohl für GDPR und Information Security als auch für OSS und Cloud sichergestellt werden?

- Wie kann ein digitales Geschäftsmodell mit z.B. Business Capabilities, Produkten, Kunden(gruppen)), Geschäftsprozessen, komplexen Organisationsstrukturen (z.B. dezentral / Märkte) wirksam unterstützt werden? Wie kann capability based planning umgesetzt werden?

- Wie kann die strategische IT-Planung und die digitale Transformation unterstützt werden?

- Wie kann Transparenz über die Datenqualität, Business und IT Health, Konformität zu Standards und Target Landscape hergestellt werden?

WANN?

28.10.2020, 1730 - 19:00 Uhr

29. & 30.10.2020, 9:00 - 10:30 Uhr

WO?

- Im virtuellen Zusatzangebot der Lean EAM Konferenz (Premium- und Basis-Ticket)

- oder in einem Zoom-Meeting (Melden Sie sich für die Zugangsdaten bitte an:

https://lean42.com/veranstaltungen/webinare#webinar-anmeldung)

Beispielkopie herunterladen @:https://bit.ly/2IEhhPe

Mit der Änderungsverwaltungssoftware können Unternehmen den Änderungsverwaltungsprozess in ihren Organisationen verwalten, überwachen und optimieren. Der wachsende Fokus auf Vereinfachung und Synchronisierung von IT-Ressourcen ist einer der wichtigsten Faktoren für das Wachstum des Marktes für Change-Management-Software. Darüber hinaus bietet die zunehmende Einführung agiler Systeme dem Unternehmen die Möglichkeit, eine starke Marktposition zu erreichen.

Der globale Markt für Change Management-Software ist nach Angebot, Unternehmensgröße und Endverbrauchsbranche segmentiert. Basierend auf dem Angebot wird der Markt als eigenständige Software, SaaS, segmentiert. Aufgrund der Unternehmensgröße wird der Markt in KMU und Großunternehmen unterteilt. Auf der Grundlage der Endverbrauchsbranche wird der Markt in BFSI, Gesundheitswesen und Biowissenschaften, Bildung, Regierung und öffentlichen Sektor, Telekommunikation und IT, Einzelhandel und Konsumgüter usw. unterteilt.

Mehr Infos

Mehr Infos unter www.querdenker.de

Was ist Design Thinking?

Design-Thinking ist ein Ansatz, der zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen führen soll. Ziel ist dabei, Lösungen zu finden, die aus Anwendersicht (Nutzersicht) überzeugend sind. Im Gegensatz zu anderen Innovationsmethoden kann bzw. wird Design Thinking teilweise nicht als Methode oder Prozess, sondern als Ansatz beschrieben, der auf den drei gleichwertigen Grundprinzipien Team, Raum und Prozess besteht.

Auf was basiert Design Thinking?

Design-Thinking basiert auf der Annahme, dass Probleme besser gelöst werden können, wenn Menschen unterschiedlicher Disziplinen in einem die Kreativität fördernden Umfeld zusammenarbeiten, gemeinsam eine Fragestellung entwickeln, die Bedürfnisse und Motivationen von Menschen berücksichtigen, und dann Konzepte entwickeln, die mehrfach geprüft werden. Das Verfahren orientiert sich an der Arbeit von Designern, die als eine Kombination aus Verstehen, Beobachtung, Ideenfindung, Verfeinerung, Ausführung und Lernen verstanden wird. Nach einem anderen Verständnis bedeutet Design-Thinking „any process that applies the methods of industrial designers to problems beyond how a product should look“.