Problems logging in
Stephanie Konkol Mit Hypnose Coaching zurück auf den eigenen Weg!
… aber warum überhaupt Hypnose?
Ein Vorteil des Hypnose Coachings besteht neben dem äußerst angenehmen Effekt einer Tiefenentspannung darin, dass der Zugang zu unbewussten, also unwillkürlichen Anteilen erleichtert ist. Doch warum sollte es sinnvoll sein, mit dem Unbewussten in Kontakt zu treten, um Lösungen für aktuelle Krisen zu finden? Die Antwort finden Sie hier:
Stephanie Konkol Eine kurze Geschichte von der Sehnsucht nach sich selbst
Was macht mich aus?
Es sei schon lange nicht mehr so, wie es mal war, sagt sie und schaut zu Boden. Vor mir sitzt eine attraktive und sympathische Mittdreißigerin. Sie trägt ein dezentes Kostüm. Ihre Bewegungen wirken elegant, ihr Auftreten kultiviert, ihre Art scheint insgesamt eher zurückhaltend.
Nicht, dass ich sie falsch verstehe, fährt sie fort. Ihre Arbeit gefalle ihr schon. Sie wisse nur nicht, ob sie da noch richtig sei. Sie fühle sich so erschöpft. Doch vielleicht sei sie ja auch nur etwas überempfindlich, ergänzt sie leise. Sie lächelt. Doch ihre Augen sehen traurig und müde aus.
Ich habe den Eindruck, dass sie bemüht ist mir zu gefallen und zudem versucht, mich nicht allzu sehr zu belasten. Ich spüre auch bei mir ein ungewohntes und fast schon drängendes Bedürfnis ihr zu gefallen und alle Last abzunehmen. Vielleicht das Phänomen einer Gegenübertragung. Möglich ist auch, dass hier ein eigenes Thema von mir tangiert wird. So bleibe ich offen und beobachte weiter meine Klientin da draußen und meine Gefühle hier drinnen.
Ohne Freude und unentbehrlich
Sie habe das Gefühl, nur noch zu funktionieren, berichtet sie. Und das laufe einerseits auch ganz gut. Sie sei bei ihren Mitarbeitern sehr geschätzt. Auch ihre Vorgesetzten würden ihr zurückmelden, dass ihre Arbeitsleistung herausragend sei.
Doch andererseits schaffe sie das alles so nicht länger. Und ihr fehle die Freude dabei. Im weiteren Gespräch erfahre ich, dass sie alle ungeliebten Aufgaben in ihrer Abteilung dann selbst übernimmt, wenn sie spürt, dass ihre Mitarbeiter diese Arbeiten nicht gerne machen wollen. Sie möchte ihre Mitarbeiter nicht überlasten, sagt sie. So verfährt sie auch mit Aufgaben von ihren Vorgesetzten. Die Chefs seien sowieso schon alle übermäßig ausgebucht, da versuche sie etwas zu entlasten.
Da wundert es nicht, dass sie überall so sehr geschätzt ist. Unentbehrlich.
Wochenenden und Urlaube reichen nicht mehr sich zu erholen, erzählt sie. Auch was ihre Ehe angeht, fühle sie sich erschöpft. Sie habe das Gefühl, für das Glück und die Bedürfnisse ihres Mannes verantwortlich zu sein. Er selbst sei eher passiv und betone stets, wie sehr er die Fürsorglichkeit an ihr liebe. Sie gesteht leise, dass sie auch hier nicht mehr sicher wisse, ob sie an der Seite ihres Mannes noch richtig sei.
Gerade sei ihr Mann längere Zeit auf Geschäftsreise und sie vermisse ihn überhaupt nicht. Sie sei fast erleichtert, sich um eine Person weniger kümmern zu müssen, gesteht sie mit gesenktem Blick.
Andererseits könne sie gar nicht sagen, was sie selbst wolle. Sie glaube recht genau zu wissen, was ihr Mann, ihre Mitarbeiter und ihre Vorgesetzten sich von ihr wünschen. Doch was ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche betrifft, sei sie ratlos. Sie wisse nur, dass es so nicht mehr weitergehe. Sie würde am liebsten aussteigen.
Kristin Neukranz
Vielen Dank für den kleinen Einblick in dieses erschöpfend aufopfernde Leben.
Ich wünsche deiner Klientin viel Mut um sich selbst zu finden und dann ihren eigenen Weg zu gehen .. und dir viel Freude dabei, diesen Weg ein Stück mit ihr zu gehen.
Jörg Fuhrmann Kongress für Veränderungsmanagement - V-P-T
Im November spreche ich, u.a. neben Veit Lindau, auf dem Züricher Kongress für Veränderungsmanagement des Verbandes für PersönlichkeitsTrainer (VPT) über "tiefe Erschütterung und wahren Erfolg" - Kongressthema "Herzlichkeit", was ich in diesem Kontext, im weitesten Sinne auch mit Sensitivität übersetzen würde. Der schweizer Verband ist schwerpunktmäßig ausgerichtet auf mentales Training, Hypnose, Business Coaching und Wing Wave.
Jörg Fuhrmann Wissenschaft und Spiritualität – kostenloses Online-Symposium
Hier das neue Tattva-Viveka Online-Symposium "Wissenschaft & Spiritualität" - gerne jetzt kostenlos registrieren: http://wissenschaft-und-spiritualität.de/

Moderators

Moderator details

About the group: Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie, DGH

  • Founded: 25/03/2011
  • Members: 105
  • Visibility: open
  • Posts: 42
  • Comments: 3