Probleme beim Einloggen

Deutsches Steuerrecht

Steuer, Steuern, Steuerberater, Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung, Audit, Compliance, Buchführung, Accounting Finance Tax Steuerstrafrecht

Maria A. Musold Bekanntgabe: "Deutschlands beste Kanzleimanagerin 2018" ausgezeichnet
Nicht weniger als 241 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich am diesjährigen Wettbewerb „Deutschlands beste Kanzleimanagerin“ (w/m) beteiligt. Die Gewinnerinnen stehen fest: Janet Raabe-Goldhahn aus Radebeul, Sina Heidemann aus Lüneburg und Hilde Tradler aus Freilassing.
Beate Rothmeier Steuerberater bei Unternehmensgründung
Gründer und Jungunternehmer haben viele Probleme zu Lösen, bevor es eigentlich richtig losgeht. Wenn es um eine Unternehmensgründung geht, kommt früher oder später die Frage nach einem Steuerberater auf den Tisch. Spätestens wenn sich die Akten türmen und das Finanzamt mahnt, suchen viele Gründer sich auf die Schnelle das nächstbeste Steuerbüro, um den Kampf mit den unliebsamen Formularen loszuwerden. Klüger und hilfreicher wäre es jedoch, sich bereits vor dem Startschuss einen guten Steuerberater zu suchen.
http://www.steuerberaterin-vellmann.de
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar Begeistern Sie als Steuerberater Ihre Mandanten mit den wichtigsten Tipps zur EU-DSGVO
Sie haben Ärzte als Mandanten? Die Einwilligung als Rechtsgrundlage für Datenverarbeitungen gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a, Art. 7 DS-GVO. Relevanz erlangt sie im Bereich des Forderungsmanagements beispielsweise in Bezug auf privatärztliche Forderungen. Wird eine erteilte Einwilligung als Rechtsgrundlage herangezogen, muss die betroffene Person auf ein ihr diesbezüglich jederzeit zustehendes Widerrufsrecht hingewiesen werden. Dabei muss dieser Widerruf genauso einfach möglich sein wie die Erteilung der Einwilligung.
Beispiel:
Der entsprechende Hinweis könnte wie folgt aussehen: Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre nachfolgende Zustimmung jederzeit widerrufen können. Ihr Widerruf entfaltet rechtliche Wirkung nur für die Zukunft ab Widerruf. Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten ( hier sollten diese Daten so genau und umfassend wie möglich beschrieben werden ) zum Zwecke…( hier sollte der entsprechende Zweck bzw. die Zwecke, sofern mehrere verfolgt werden, angegeben werden) von… ( hier den Namen des Verantwortlichen und seine Anschrift angeben ) verarbeitet werden.
Sonderfälle:
Die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten ( z.B. Gesundheitsdaten oder Daten zu religiöser Überzeugung ) ist grundsätzlich untersagt ( Art. 9 Abs. 1 ).
Das Verbot der Verarbeitung gilt allerdings nicht, soweit Art. 9 Abs. 2 Buchstabe f herangezogen werden kann. Hiernach ist die Verarbeitung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, wozu auch der Forderungseinzug gehört, erlaubt, soweit die Verarbeitung erforderlich ist.
So wie beispielsweise bei der Bearbeitung von Forderungen aus dem Gesundheitsbereich: Hier erteilt der Patient (betroffene Person) häufig bislang schon zum Zeitpunkt der Behandlung eine Einwilligung zu Zwecken des Forderungsmanagements. Auch nach den neuen Vorschriften der DS-GVO kann sich der Inkassodienstleister nach wie vor auf diese Einwilligung stützen.
Frank Schoeneborn 2. Studie Operational Transfer Pricing
Im Jahr 2016 haben wir erstmalig die Studie „Herausforderung Operational Transfer Pricing“ durchgeführt und Experten unterschiedlichster Funktionen intensiv zu den praktischen Aspekten des „Operational Transfer Pricing“ befragt.
Die Ergebnisse ermöglichten äußerst spannende Einblicke in die operative Implementierung von Verrechnungspreissystemen in Organisation, Prozessen und Systemen sowie damit einhergehende Schwierigkeiten in der Unternehmenspraxis.
International tätige Unternehmen stehen jedoch vor immer neuen Herausforderungen - und auch der Ruf nach der Implementierung eines Tax Compliance Management Systems erhöht ebenso wie die Digitalisierung den Handlungsdruck auf verantwortliche Verrechnungspreismanager.
Um der hohen Dynamik Rechnung zu tragen, haben wir unseren Studienfragebogen aktualisiert und um neue, in der Praxis auftretende Fragestellungen erweitert.
Nutzen auch Sie die Chance und nehmen Sie an unserer diesjährigen Studie teil! So erhalten Sie praxisnah ungewohnt tiefe Einblicke in Bezug auf Kommunikationsaspekte, Organisationsfragen sowie Prozesse und IT-Systeme!
► Hier gelangen Sie zum Bestellformular des Fragebogens:
https://emeia.ey-vx.com/4307/101170/landing-pages/anmeldung-2018.asp
Ich bedanke mich vorab für Ihre Teilnahme, Ihre hierzu investierte Zeit und für Ihren damit einhergehenden wertvollen Beitrag – die Ergebnisse stellen wir Ihnen gern persönlich auf unserer Veranstaltung in Frankfurt vor.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Angemessenheit eines Gewinnvorabs
Ein Gewinnvorab für eine am Vermögen einer Kommanditgesellschaft nicht beteiligte Komplementär-GmbH führt auch dann nicht zu einer unangemessenen Gewinnverteilung, wenn gleichzeitig die Gesellschafter der Komplementär-GmbH auf eine Vergütung für ihre Geschäftsführertätigkeit verzichten. Dies hat der 1. Senat des FG Münster mit heute veröffentlichtem Urteil vom 23. Februar 2018 (Az. 1 K 2201/17 F) entschieden. Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung vom 15.05.2018 entnehmen:http://www.fg-muenster.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/PM_6_15_05_2018/index.php

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Deutsches Steuerrecht"

  • Gegründet: 29.08.2011
  • Mitglieder: 21.738
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 2.696
  • Kommentare: 3.375
  • Marktplatz-Beiträge: 47