Probleme beim Einloggen

Deutschstunde

In dieser Gruppe ist Platz für ernsthafte, aber auch humorvolle Diskussionen rund um die deutsche Sprache.

Volkmar Schmid Ältester Mann der Welt gestorben?
Die Medien vermeldeten, dass der älteste Mann der Welt im Alter von 113 Jahren in Japan gestorben ist. Ist diese Darstellung überhaupt korrekt? Wenn ja, dann dürfte es ja nun keinen ältesten Mann mehr geben. Insofern müsste die Meldung doch korrekt lauten, dass der bislang älteste Mann verstorben ist. Es gibt immer einen ältesten Mann, auch wenn der aktuell älteste lebende Mann jünger als der bislang älteste gestorbene ist. Übrigens, die derzeit älteste Frau der Welt heißt Julia Flores Colque, ist angeblich 118 Jahre alt und lebt in Bolivien. Aber wer weiß das schon genau...
Michael Kanthak
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Michael Kanthak
PS: Die Meldung „Ältester Mann / älteste Frau der Welt gestorben“ liest man ja alle paar Jahre (was ja ein bisschen komisch ist, denn dass der älteste Mann oder die älteste Frau der Welt irgendwann mal stirbt, ist ja das Natürlichste von der Welt). Wieso liest man hingegen niemals „Jüngster Mensch der Welt geboren"? Zumal einen erstere Meldung eher depressiv machen könnte, letztere hingegen so unendlich zukunftsfroh klingt.
Michael Kanthak Auf der Liste der aussterbenden Wörter: "wegen"
Liebe Deutschstündlerinnen und Deutschstündler,
(diesen Thread wollte ich schon lange schreiben)
fällt es euch auch auf? Seit ca. einem halben Jahr (wenn nicht schon länger) lese ich kaum noch das gewohnte "wegen"; es wird allenthalben durch ein völlig überkandideltes "aufgrund" ersetzt.
Frage 1: Nehmt ihr das auch so wahr? (Zum einen in Medienartikeln, zum anderen in Manuskripten, die ihr (so ihr Lektor/-in seid) zu lektorieren habt?)
Frage 2: Wann ist "aufgrund" angebracht", wann "wegen"?
Volkmar Schmid Michael Kanthak
+12 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Susanne Döllner
Nicht unbedingt, weil es nicht ganz das Gleiche aussagt: "Sie ist die Treppe runtergefallen und der Notarzt hat sie mit Unterleibsschmerzen eingeliefert" - der Grund, aus dem sie eingeliefert wird, ist da nicht explizit angegeben, nur ein Symptom, das sie zum Zeitpunkt der Einlieferung zeigt. "Wegen" oder "aufgrund" würden hier deutlich machen, dass die Unterleibsschmerzen der Auslöser für die Einlieferung sind. Wobei hier wiederum nicht gegeben sein muss, dass sie sie zum Zeitpunkt der Einlieferung noch hat.
Michael Kanthak „sterbliche Überreste“ – oder doch nur Knochen (sind ja schon tot)?
Manchmal liest man ja sein halbes (oder ganzes) Leben lang irgendwelche Formulierungen ... und nach 50, 60 oder 70 Jahren fragt man sich zum ersten Mal nach dem Sinn. So ging's mir kürzlich mit den o.g. „sterblichen Überresten“ (es ging um Zar Nikolaus II., aber es ist auf alle ähnlichen Fälle übertragbar): „sterbLICH“ impliziert doch eigentlich, dass etwas (oder jemand) noch am Leben ist – und (nur) deshalb auch sterben kann. Bei den „sterblichen Überresten“ hingegen handelt es sich doch immer um totes Material – eben um die Knochen (und ggf. um die Zähne), die von einem Menschen noch übrig sind.
Weshalb hat sich denn eigentlich hier die Bezeichnung „sterbliche Überreste“ eingebürgert – wo doch bei „so oana Leich“ gar nichts mehr sterben kann?
Volkmar Schmid
+16 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Michael Kanthak

>>>Vielleicht fallen Ihnen noch andere Beispiele ein.

Falls Sie einen Thread zu (tatsächlich oder vermeintlich) widersprüchlichen Begriffen eröffnen möchten, dann tun Sie das bitte. Das ist jedoch nicht Inhalt, Thema, Sinn und Zweck dieses Threads.
Im übrigen: Herzlichen Dank an alle Beiträger, insbesondere Herrn C.v.G. Sehr einleuchtend und natürlich auch zutreffend: sterblich vs. unsterblich!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Deutschstunde"

  • Gegründet: 28.08.2009
  • Mitglieder: 1.007
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.957
  • Kommentare: 22.230
  • Marktplatz-Beiträge: 0