Probleme beim Einloggen

Die 3 K's - Kundengewinnung - Kundenbindung - Kundenrückgewinnung

Unser Ziel: Begeisterte Kunden! Effektiver & kompetenter Austausch zu den Themen Kundengewinnung - Kundenbindung - Kundenrückgewinnung.

Kkk1 Die 3 K's - Kundengewinnung - Kundenbindung - Kundenrückgewinnung organisiert das folgende Event: Die zweite Ausgabe des Fachmagazins Digital Transformers steht zum download bereit!
Um Ihnen einen umfassenden Einblick in die Digitalisierung sowie unsere Kompetenzen zu geben, haben wir für Sie in der zweiten Ausgabe von „Digital Transformers“ einige spannende Themen rund um die Themen Business Analytics, IoT /Industrie 4.0, Customer Experience Management sowie weitere Themen zusammengefasst. Lassen Sie sich inspirieren! Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Melanie Göttler Kundenbindung & Social Media - Hot or Not?
Die Kommunikation in der heutigen Welt findet immer mehr virtuell statt und ist dadurch meist schnell und unkompliziert. Ein Großteil der Menschen verwendet nicht nur das Smartphone jeden Tag, sondern ist besonders in den sozialen Netzwerken aktiv. Wie kann man als Unternehmen nun Social Media für sich und die Kundenbindung nutzen?
Lest hier über die Vorteile: http://bit.ly/2IKy1PV
Katja Geißler Loyalty-Experten stellen sich vor
Hallo,
mein Name ist Katja Geißler, Gründerin von Goldmarie & Friends.
Seit über 15 Jahren helfen wir Kunden wie Sony, Samsung oder Congstar Kunden zu halten, zu belohnen und Absätze zu steigern.
Ein Bonus- oder Loyalty-Programm erfolgreich zu etablieren ist abhängig von zahlreichen Faktoren, wie z.B.:
- dem eigenen Produkt oder der Dienstleistung
- der Zielgruppe und nicht zuletzt auch von der Wettbewerbssituation.
Manchmal lohnt es sich daher die Perspektive zu wechseln, um eingefahrene Muster zu verlassen und neue Ideen und Wege zu entdecken.
Als kreative Multichannel-Agentur für Kundenbindung und E-Business beraten und begleiten wir führende Marken/Unternehmen, damit sie die Herausforderungen, aber auch die Möglichkeiten der Digitalisierung ideal für sich und ihre Zielgruppe nutzen können. Ob Beratung, Kreation, Developement, Produkt-Einkauf und Sorcing, Marketing oder Kommunikation wir bei Goldmarie & Friends bieten Ihnen massgeschneiderten Fullservice an. Dabei steht es Ihnen immer frei sich zwischen einzelnen Leistungsbausteinen oder dem Fullservice-Paket zu entscheiden.
Dabei sind unsere Kundenbindungsprogramme schon lange nicht mehr eindimensionale Incentive Aktionen bei denen Ihre Kunden Punkte für das nächste Topfset sammeln sondern es geht dabei um Kommunikation und Interaktion. Denn das wichtigste ist für uns das Sie Ihre Kunden kennenlernen. Alle hierbei wertvoll gesammelten Daten landen bei Ihnen. Denn ein gut konzipiertes Incentive-Programm birgt das Potenzial Ihren Kunden exakt zu beziffern. Lifetime Value, Umsatzstärke, Fan oder Fürsprecher? Wir lüften den Deckel Ihrer Blackbox.
Nicht immer kann man wissen, wonach man genau sucht. Nehmen Sie daher gerne persönlich Kontakt zu mir via XING auf oder schreiben Sie uns via: https://goo.gl/ZNpCki
Gemeinsam helfen wir Ihnen passende und maßgeschneiderte Leistungen zu identifizieren und umzusetzen - We Do Loyalty !
René Kiem Service-Szenarien und Kundenkommunikationskanäle
- Zwischen Wahrnehmung, Wertschätzung, Einbindung und Einbildung-
Natürlich weicht die individuelle Wahrnehmung der eigenen Person immer wieder (und mehr oder minder stark bzw. schwach) von der Fremdwahrnehmung ab. Das zeigt sich im Privatleben wie auch für Unternehmen und deren Verhältnis zu ihren Kunden. Und: Ein nachhaltiges und von positiven Erfahrungen geprägtes Verhältnis zu Kunden lässt sich vor allem durch exzellenten Service sicherstellen. Schließlich bedeutet begeisternder Service auch, die Wünsche, Interessen, Anregungen und Kritiken der Kunden für voll und damit wahrzunehmen.
Dieser exzellente, glaubt man unzähligen Geschichten über grottenschlechten und absenten Service bei Unternehmen aller Branchen, ist hierzulande noch nicht heimisch geworden. Doch da wären wir wieder bei der Divergenz zwischen Fremd- und Eigenwahrnehmung. Eine Studie von Pegasystems, einem Anbieter von Business Process Management (BPM) - und Customer Relationship Management (CRM)- Lösungen, zufolge nämlich finden die im Rahmen der Untersuchung befragten 150 Entscheider aus Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen das Verhältnis zu ihren Kunden aus B2B- und B2C-Bereich eigentlich ganz gut.
Ein Viertel der Befragten nämlich halten ihren Service für sehr effizient, während 40 Prozent das etwas abstufen, aber dennoch davon überzeugt sind, dass ihr Service zumindest effizient sei. Die Diskrepanz zwischen gefühltem und geleistetem Service beschreibt Dr. Kay Knoche, Solution Consultant bei Pegasystems in München so: "Entweder ist das Bild des Kundenservice in der Öffentlichkeit grob verzerrt oder die Kriterien der Effizienz liegen bei Unternehmen und Kunden weit auseinander."
Andere Anforderungen - gleicher Service?
Da, wo Kunden und Unternehmen wohl momentan am ehesten zusammenfinden, ist die neue Definition der Service-Anforderungen, die sich Firmen heute und in Zukunft stellen (und die steigen) werden. So konstatieren 71 Prozent der Entscheider, dass die Service-Anforderungen der Kunden in den letzten Jahren stark bzw. sehr stark verändert haben. Nur 6 Prozent konnten keine oder nur geringfügige Veränderungen feststellen. Dem Wandel der Zeit unterworfen sind der Studie und den Unternehmen zufolge auch die Kriterien für einen guten Service. Eine schnelle Reaktionszeit halten hierbei 71 Prozent für sehr wichtig, während individueller Service für 64 Prozent oberste Priorität hat. Auch spielt die Konsistenz des Service über mehrere Kommunikationskanäle hinweg für immerhin noch 35 Prozent die erste Geige, gefolgt von der Verfügbarkeit unterschiedlicher Kontaktmöglichkeiten für die Kunden (25 Prozent).
Neben den Anforderungen gibt es für die Unternehmen natürlich auch die Herausforderungen, die das Customer Relationship Management prägen und in Zukunft wohl noch stärker bestimmen werden. Mit 71 Prozent steht der Kostendruck an erster Stelle gefolgt von wachsenden Datenmengen (66 Prozent) der Verschiedenheit der Vertriebskanäle (62 Prozent) und der Veränderungen im Kundenverhalten ( 53 Prozent). Was aber machen die befragten Experten und ihre Unternehmen, um diesen Herausforderungen Herr zu werden? Nun, 70 Prozent informieren ihre Kunden aktiv via Social Media, während 51 Prozent darauf warten, dass sich ihre Kunden via Social Media an sie wenden. Apps werden nur von 23 Prozent benutzt, während 18 Prozent drei Kommunikationswege- und kanäle wählen und anbieten, also Social Media, mobile Apps und Unternehmens-Website. Nicht einmal Dreiviertel der Unternehmen schließlich bieten ihren Kunden die Möglichkeit, neben E-Mails auch (spezielle) Formulare auf der Corporate Website zur Kontaktaufnahmen zu nutzen. Hier "dürfen" sich die Kunden nur via E-Mail und Telefon melden.
IBM Global C-Suite Study 2013: Kunden sitzen im Board of Directors
IBM hat im Rahmen seiner Global C-Suite Study 2013 Gespräche mit 4.183 unterschiedlichen Führungskräften (CEOs, CIOs, CFOs, CHROs, etc.) von Unternehmen aus 20 Branchen in 70 Ländern geführt.
Auch bei dieser umfangreichen Untersuchung standen wesentliche Chancen und Herausforderungen der Zukunft des Unternehmens und der eigenen Person im Fokus. Am Ende waren es vor allem kundenzentrierte Schwerpunkte, die sich als gewichtig herauskristallisierten, nämlich die aktive Partizipation von Kunde und das konsequente Schaffen positiver Kundenerfahrungen. Nur, wie soll das gehen? Durch Öffnung, sagen 55 Prozent der Top-Manager. In Zukunft nämlich sollten Kunden einen wie auch immer gearteten Platz in Entscheidungsgremien nehmen dürfen, um dort ihre Stimme zum Thema Unternehmensstrategie einzubringen.
Schließlich müsse die Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb des Unternehmens und damit auch jene mit Kunden völlig neu definiert werden. Dass Kunden nur beschränkten Einfluss, also beispielsweise auf die Produkt- oder Service-Entwicklung, haben, wird bald der Vergangenheit angehören. In diesem Zusammenhang wird in der IBM-Studie auch von einer "Demokratisierung der Beziehung zwischen Unternehmen und ihren Kunden" gesprochen und dass diese vor allem von der "Entstehung von sozialen, mobilen und digitalen Netzwerken" geprägt sein werde. Denn die Teilhabe der Kunden als Individuen und Masse in den Social Media und in anderen Netzwerken, wie auch neue Typen (Always Connecte Customer, etc.) erfordern neue Arbeitsweisen, effiziente Digitalisierungsstrategie und damit die Vereinigung digitaler und physischer Welten zu vereinen - beispielsweise durch die Integration von Kontaktpunkten über mehrere Kanäle hinweg. Da wundert es nicht, dass 71 Prozent der Führungskräfte denken, dass eine Umstellung auf die auf Interaktion via Social Media und digitale Kanäle unumgänglich ist.
Mehr Informationen finden Sie auf:
http://www.kontor-gruppe.de
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: r.kiem@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
René Kiem
René Kiem
Schulungen, Webinare und Termine zu den Themen Digitalisierung, Industrie 4.0, MES / CAQ, Qualität und Quality Management erhalten Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de +++ Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat und Sie mehr davon lesen möchten, dann besuchen Sie unseren Blog:
http://evelynehett.blogspot.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: r.kiem@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
René Kiem
Gabriele Frings Sprache ist ein machtvolles Instrument!
Gerade im Business. Sie wollen, dass Ihr Webseitentext überzeugt und Kunden bindet? Dann sollten Sie ihm unbedingt einen professionellen Feinschliff gönnen. Denn wenn man sich länger mit einem Text beschäftigt hat, ​bemerkt man die eigenen Fehler ​kaum noch und kann auch nicht so gut beurteilen, ob der Text klar und verständlich ist. Wie mein Exklusiv-1:1-Textchoaching abläuft? Ich arbeite vorab mit Ihrem Text und wir besprechen danach per Screen-Sharing-Meeting den Text. Sie sehen live, was ich an Ihrem Text überarbeite. Am Ende halten Sie einen Text in Händen, mit dem Sie Ihre Kunden 100%ig ansprechen und emotional binden.
Alle weiteren Infos hier: https://wp.me/P8iyey-1LH
Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!
Ihr Schreibcoach
Dr. Gabriele Frings

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Die 3 K's - Kundengewinnung - Kundenbindung - Kundenrückgewinnung"

  • Gegründet: 09.01.2008
  • Mitglieder: 2.310
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.620
  • Kommentare: 880
  • Marktplatz-Beiträge: 4