Probleme beim Einloggen
Nur für XING Mitglieder sichtbar Ab 25. Mai 2018 gilt die EU-DSGVO - Unterstützen Sie als Berater Ihre Unternehmenskunden bei der Umsetzung.
Grundsatz der Zweckbindung - Die Grundprinzipien gemäß Art. 5 Abs. 1 EU-DSGVO
Ab dem 25. Mai 2018 gilt die DS-GVO. Was Sie jetzt wissen müssen!
Art. 5 Abs. 1 Buchstabe b...
...regelt den Grundsatz der Zweckbindung: Schon vor der Datenerhebung muss feststehen bzw. muss der Inkassodienstleister festlegen, welche Daten seines Mandanten für welche Zwecke verarbeitet werden sollen.
Jeder Zweck im Sinne der Verordnung muss eindeutig und legitim sein: Der Zweck der Verarbeitung von Daten durch den Inkassodienstleister muss entweder der ursprünglichen Absicht entsprechen, die mit bzw. vom Mandanten festgelegt worden ist, oder/und dieser darf nicht in Widerspruch zum ursprünglichen Zweck stehen und muss mit diesem nach Art. 6 Abs. 4 vereinbar sein.
Zweckangabe erforderlich:
Inkassodienstleister müssen (mindestens) einen Zweck angeben, so wie jeder andere Verantwortliche auch.
Die Übergabe einer Forderung des Mandanten an den Inkassodienstleister ändert per se zwar nichts an der Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung – allerdings ändert sich deren Ziel: Denn Zweck der Datenverarbeitungen eines Inkassodienstleisters ist grundsätzlich das Forderungsmanagement.
Das entspricht aber in der Regel nicht dem ursprünglichen Zweck des Mandanten, der mit der Verarbeitung seiner Kundendaten eher die Vertragsabwicklung bzw. die Rechtsverfolgung beabsichtigt. Zu diesem Zweck übermittelt der Mandant zwar die Daten an den Inkassodienstleister. Dieser verfolgt ab Erhebung der Daten aber zudem den eigenen Zweck Forderungsmanagement. Denn nur so kann der Inkassodienstleister dazu beitragen, Forderungsausfälle so gering wie möglich zu halten, die notwendige Liquidität der Wirtschaftsunternehmen zu erhalten und dabei den erstattungspflichtigen Schuldner so niedrig wie möglich mit weiteren Kosten zu belasten.
Inkassodienstleister verfolgen grundsätzlich den Zweck des Mandanten „Vertragsabwicklung bzw. Rechtsverfolgung„ sowie den eigenen Zweck „Forderungsmanagement“.
Umberto Saxer Umberto Saxer - Vorstellung
Guten Tag liebe Gruppenmitglieder,
Mein Name ist Umberto Saxer und ich bin Gründer der Verkaufskybernetik. Ich bin seit mehr als 20 Jahren Top-Verkäufer, Verkaufs-Leiter und Top-Verkaufs-Trainer mit Umsatz-Rekorden. In meinen Trainings lernen Sie Techniken, die mir und vielen anderen Verkäufern den Verkauf enorm vereinfacht und zu Umsatz-Rekorden verholfen haben.
Meine Veröffentlichungen:
Bei Anruf Erfolg – Ein Muss für jeden Verkäufer
Verkaufs-Abschluss-Techniken
21 Einwandtechniken
Einwand-frei verkaufen
Verkaufen wo andere aufgeben
Mehr Informationen über meine Person finden Sie hier: http://www.umberto.ch/index.cfm?cid=382
Ich freue mich über interessante Diskussionen, Beiträge und Kontakte.
Mit freundlichen Grüßen
Nur für XING Mitglieder sichtbar In der digitalen Zukunft dominieren Plattformen und Spezialisten - Convenience schlägt Komplexität
Sehr geehrte Gruppenmitglieder, zunächst einmal vielen Dank für die Aufnahme in die Gruppe. Als Geschäftsführer eines digitalen Unternehmens freue ich mich auf einen innovativen, digitalen Austausch mit Ihnen. Mit ausgesuchten, namhaften Vertragspartnern und Verbänden wie Wolters Kluwer, Schufa, BDIU e.V. , GDD e.V. und Geo Trust habe ich die neue, digitale Mahnwesen-Lösung der Zukunft für Deutschland entwickelt und umgesetzt. Ausgezeichnet als bundesweiter Gewinner mit dem DIHK / IHK Digital Award 2017.
Wenn Sie Fragen zu meiner Person, dem digitalen Geschäftsmodell oder sonstige Fragen haben, stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne persönlich zur Verfügung. Weitere Informationen können Sie meinem XING Profil entnehmen.
Ich wünsche Ihnen allen einen erfolgreichen Start 2018.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Die Internet-Berater"

  • Gegründet: 06.04.2009
  • Mitglieder: 2.096
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 559
  • Kommentare: 305
  • Marktplatz-Beiträge: 2