Probleme beim Einloggen
Sebastian Joerchel Umfrage Masterthesis zum Thema Hürden zur Weiterbildung
Hallo Gruppenmitglieder,
ich bräuchte Ihre Hilfe.
Ich studiere Business Management in Mannheim. Aktuell schreibe ich meine Masterthesis über das Thema "Hürden zur Weiterbildung von Migranten". Mit Ihrer Teilnahme an meiner Umfrage helfen Sie mir, die empirischen Ergebnisse meiner Arbeit zu untermauern. Anhand der Ergebnisse lässt sich ableiten, was getan werden muss, um Weiterbildungen allen Menschen zugänglich zu machen. Daher werden Ihre Erfahrungen dringend benötigt.
Die Umfrage dauert maximal 10 Minuten und ist natürlich anonym. Sie würden mir sehr helfen.
Vielen Dank im Voraus!
René Kiem Lieblingsrezepte aus der Zukunft - Digitalisierung
Berlin, 21.4.2037
Mein lieber Freund in der Vergangenheit,
ich hoffe, es geht Dir gut. Nach Deinem letzten Brief kam ich ins Grübeln, insbesondere darüber, ob ich Dich nicht mit einem Zeitsprung aus Deiner unbequemen Zeit zu mir holen kann. Aber was Zeitreisen angeht, sind wir hier im Jahre 2037 ganz schön übers Ohr gehauen worden. Seit Jahren sagt man uns, bald sei es so weit. Aber es gibt immer wieder Probleme, wenn Dinge transportiert werden, vom Menschen ganz zu schweigen. Und dann ist da nach wie vor diese verdammte Unschärfetheorie. Heisenberg bringt uns also auch hier und heute immer noch zur Verzweiflung. Aber lassen wir das. Ich möchte Dir etwas anderes erzählen.
Es geht ums Kochen. Ja, mein Freund, ums Kochen. Dein letzter Brief trug im Kreise meiner Familie (ich hoffe, das ist ok für Dich, schließlich mögen sie Dich alle nach dem, was ich über Dich erzählt habe) zur allgemeinen Belustigung bei. Wie Du weißt, gibt es bei uns kein Fastfood mehr, aber nach Deinen Erzählungen können wir verstehen, dass Du Dich hin und wieder dazu hinreißen lässt. Der Aufwand, den Du fürs Kochen betreiben musst, ist ja wirklich unerhört hoch!
Wenn wir kochen, können wir nebenbei eine Menge anderer Dinge machen. Weil wir eine Küchenmaschine haben, die wirklich einen tollen Job macht. Das fängt schon an, bevor wir überhaupt ans Essen denken. Unsere Küchenmaschine (wir haben ihr den Namen „CooKing“ gegeben, es ist also genau genommen eine männliche Maschine) macht uns regelmäßig Vorschläge, was wir am besten essen sollten. CooKing achtet natürlich auch auf gesunde Ernährung, verdirbt mir aber nicht den Spaß am Essen, denn ich bekomme Vorschläge, die gesund sind und meiner Vorstellung einer Gaumenfreude entsprechen. Ganz anders meine Frau, die schwanger ist (ich erzählte Dir ja davon, und wir freuen uns, weil es bald so weit ist!). Sie bekommt ein völlig anderes Programm angeboten, immerhin muss sie nicht nur sich, sondern auch unseren Nachwuchs mitversorgen. Glaub mir, mein Freund, die Auswahl ist so groß und wir brauchen manchmal so lange, bis wir uns entschieden haben, dass wir gar nicht die Zeit hätten, so zu kochen, wie Du das machst, denn bis dahin wären wir längst verhungert (kleiner Scherz).
Die Zutaten für unser Essen werden via Drohne geliefert, das geht recht schnell, etwa eine bis zwei Stunden nach der Bestellung trifft die Drohne bei uns ein. CooKing ist natürlich auch mit dem Kühlschrank vernetzt und gibt es regelmäßig Bescheid, wenn wir etwas verbrauchen sollten, das bald abläuft. Aber meistens macht er uns sowieso gleich Rezeptvorschläge, in denen die Lebensmittel, die nicht mehr lange halten, mit dabei sind. Ich müsste mal fragen, wann wir zuletzt etwas Verdorbenes weggeworfen haben, aber es ist lange her, das ist sicher.
Wir kochen schon noch, mein lieber Freund! Aber eben sehr effizient, CooKing leitet uns Schritt für Schritt an und passt auf, dass alles auf den Punkt genau fertig ist (ich will aber ehrlich zu Dir sein: Eigentlich hätte ich gerne ein Roboter, der das Kochen komplett übernimmt, hat hier fast jeder. Aber meine Frau wehrt sich dagegen noch ein bisschen. Obwohl ich inzwischen glaube, es könnten auch die Hormone sein, nach der Schwangerschaft bringe ich das Thema noch mal auf den Tisch).
CooKing hat vor Kurzem vorgeschlagen, wir sollten uns einen kleinen Vorrat an Hühnersuppe zulegen. Zuerst waren wir überrascht, bis wir auf Nachfrage von CooKing erfuhren, dass eine Grippewelle im Anmarsch ist und Hühnersuppe daher ein guter Einfall sein könnte. Wir haben uns dann zwar für das Grippe-Präventiv-Mittel „Stopfluenza“ entschieden, die Suppe aber trotzdem gegessen. Sicher ist sicher.
So, mein Freund aus der Vergangenheit, ich schließe für heute. Meine Frau ist der festen Überzeugung, dass ich mit ihr zur Schwangerschaftsgymnastik gehen soll, und wenn sie das sagt, dann ist das Gesetz, Du verstehst schon. Vielleicht kann ich dann sogar heute Abend das Thema Roboter noch mal anbringen. Immerhin leitet die Gymnastik auch einer, und der macht das richtig gut, geht auf jede einzelne Frau individuell ein. Ich denke, ich mache das von der Laune meiner Frau abhängig, die ein bisschen wechselhaft ist, seit sie schwanger ist.
Fühle Dich gegrüßt, pass auf Dich auf und übertreib nicht mit dem Fastfood.
Dein Philip Spricker
Mehr Informationen finden Sie auf:
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat und Sie mehr davon lesen möchten, dann besuchen Sie unseren Blog:
http://evelynehett.blogspot.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: r.kiem@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
René Kiem
Daniela Lozano Costa Coaching today?! – na so was!
Die Arbeitswelt ist fordernd und der Alltag eines Managers hart. Wohin mit all dem Stress, mit all den umzusetzenden Aufgaben? Bevor die Batterie leer ist und Lust sich in permanente Frust verwandelt, springt ein Programm an, welches dem Arbeitstier wieder Feuer unter seinem werten Popo machen soll…
Gesunde Führung entwickeln – gewusst wie!
Unsere Gesellschaftsstruktur sieht im Businessbereich gezieltes Training und Vorbereitungsseminare vor.
Diese machen auch Sinn, so lange es dem Erreichen der gewünschten Ziele dienlich ist und nicht aus den selbstgeschnitzten Rudern gerät. Ungewöhnliche, aber durchaus erfolgversprechende Methoden sind hierbei nicht selten:
Beispiel: Horse Assisted Coaching. Diese Form des professionellen Coachings basiert auf ernstzunehmenden, therapeutisch wertvollen Grundlagen. Im gezielten Umgang mit Pferden werden wichtige Führungseigenschaften, als auch noch schlummernde Potentiale geweckt und auf Basis natürlicher „Pferdestärke“ gekonnt umgesetzt.
Doch bedauerlicherweise gibt es für so etwas Gutes, auch immer eine unpassende, krasse Gegenveranstaltung, welche das seriös-wirkende „Paradepferd“ mit Schmutz besudelt und ihm bunte Ringelsöckchen anzieht. Diese äußerst verwirrende Zweckentfremdung treibt gar seltsame Blüten:
da werden plötzlich Pferdeäpfel mit Glühbirnen verglichen und ein anfänglich köstlicher Kuchen so lange mit Hefe angereichert, bis dieser aus allen Nähten platzt, sprich absolut keine Ähnlichkeit mehr mit dem Ausgangsprodukt aufweist. Das Pferd wird in diesem Fall als Seelenführer oder Heiler missbraucht, was ganz und gar nichts mehr mit dem echten Horse Assisted Coaching, oder mit einer fördernden Schulung zu tun hat. Eher mit Aberglaube und Hokuspokus, für die es nur noch in der Zirkusarena tosenden Trommelwirbel gibt - aber sich ansonsten eher schallendes – ungläubiges Gewieher einhandeln.
Weg vom Pferd und hin zu einem anderen Trend, welcher zunächst so manche Führungskraft in einen Art Freudentaumel versetzen mag. Apecoaching! Nicht aus der Rolle fallen, sondern in eine Rolle schlüpfen, heißt die Devise, welche sehr an „Dschungelcamp“ und Co. erinnert. Nun ja, die ganzen Eventualitäten, welche irgendwie und irgendwann vielleicht in der einen oder doch etwas auch in der anderen Art auftreten könnten, müssen natürlich unnatürlich durchgespielt werden. Auch Zoobesuche sind mit inbegriffen. „Da laust mich doch der Affe“, wird der ein oder andere von Ihnen denken. Doch das ist mitnichten so. Sie lernen ihren eigenen Affen zu entlausen und mit Zuckerstückchen betriebsbereit und milde zu stimmen. Ist das nicht Banane? Auch Klosterausflüge, Bergkraxeln und Dirigentenspielchen stoßen im Haus der Apecoaching – Skurrilitäten auf immer größer werdendes Gehör. Die Coaching – Fantasie ist grenzenlos – die „Abenteuerlust“, der Mitspielenden auch?
Direkt unter der Rubrik „ Nebenschauplätze gesucht – heute mal kein Manager. Heute mal irgendwas!“ könnte leidlich glaubhaft „Coachobjekt für einen Tag zur Umkremplung der bereits vorhandenen, perfekten Arbeitsmoral gesucht“ prangen. Das Ergebnis würde zwar nichts Neues ergeben- aber, es war halt mal etwas Anderes! Dies motiviert doch für den Anfang ganz ungemein und sorgt für staunend achtsame Gesichter.
Da geht’s lang…
Was für ein Humbug? Richtig. Es ist Humbug zu glauben, es reiche vollkommen aus sinn- und maßlos an allen zur Verfügung stehenden Schrauben der Maschinerie Mensch unqualifiziert rumzuschrauben. „Just do it“ oder auch „Schnellschuss“ – Methoden gibt es wahrhaftig genug. Sie schießen aus dem leicht angezuckerten Karriere-Boden wie flüchtende Spatzen aus einem verstopften Kanonenrohr. Was letztlich bleibt ist ein stetes Kommen und Gehen - oftmals ohne Wiederkehr.
Im Interesse des Unternehmens ist es deshalb von großer Bedeutung, rechtzeitig die Spreu vom Weizen zu trennen und endlich „Butter bei die Fische zu geben“. – Coaching mit mehr Ernsthaftigkeit und Glaubwürdigkeit zu versehen. Ein genereller Ausschluss so mancher hanebüchenen Methode kann bereits wahre Wunder bewirken, denn: gutes Coaching soll in erster Linie zur Leistungssteigerung der Mitarbeiter beitragen, eine Art Reflexion des Führungsverhaltens ermöglichen, gezielt die Managementkompetenzen steigern und Führungskräfte entstehen lassen.
Résumé:
Zurück zur Natur, Ferien auf dem Bauernhof oder Agora-Coaching. Ein Unternehmen braucht menschliche Führungskräfte und kein an den Haaren herbeigezogenen, neumodischen „Psychokrempel“ - erst recht kein künstlich aufgezogenes Marionettentheater mit Festzeltstimmung und Alpenglühen.
Wer Gutes leisten will, der leistet es auch, denn dessen Antennen sind automatisch fein abgestimmt und empfangen/reagieren wunderbar, so lange sie nicht unnötig „verbogen“ werden.
„Nun, holen Sie mal tief Luft, trinken einen Schluck Himbeertee und machen es sich bequem. Alles Weitere manage ich für Sie. Klappt schon super. Ist so, Coach!“
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat und Sie mehr davon lesen möchten, dann besuchen Sie unseren Blog:
http://evelynehett.blogspot.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: d.lozanocosta@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
Daniela Lozano Costa
Fabienne Partsch Arbeit und Erholung +++ Studienteilnehmer/innen gesucht +++ Letzte Chance zur Teilnahme +++ Ergebnisbericht, Erholungstipps und Gewinnchance
Sie alle wissen: im stressigen Arbeitsalltag ist erfolgreiche Erholung wichtig für Leistungsfähigkeit und dauerhaftes Wohlbefinden am Arbeitsplatz - und somit ist sie für die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ebenso großer Bedeutung wie für die Unternehmen, in denen sie arbeiten.
In unserer branchenübergreifenden Studie "Arbeit und Erholung" (https://www.soscisurvey.de/Studie_Arbeit_und_Erholung/?info) der Universität Mannheim möchten wir herausfinden, wie erfolgreiche Erholung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglicht werden kann - und was Unternehmen, Führungskräfte und Teammitglieder tun können, um die Erholung der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen.
Hierfür suchen wir Arbeitnehmer/innen – idealerweise Teams, die aus einer Führungskraft und mindestens drei Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeitern bestehen – die bereit sind, unsere Studie durch ihre Teilnahme zu unterstützen.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme – sowohl als Team als auch als einzelne/r Mitarbeiter/in! Melden Sie sich hierfür einfach direkt zur Studienteilnahme an.
Als Mitarbeiter/in bzw. Teammitglied können Sie sich hier informieren und anmelden:
https://www.soscisurvey.de/Studie_Arbeit_und_Erholung/?q=Anmeldung_MA
Als Führungskraft können Sie sich für Ihr Team hier anmelden: https://www.soscisurvey.de/LRR_Anmeldung/
Als Dankeschön für Ihre Unterstützung stellen wir Ihnen auf Wunsch eine digitale Informationsbroschüre mit den Ergebnissen der Studie und Tipps zu gesundem Erholungsverhalten bzw. Tipps zum gesunden Führen im Arbeitsalltag zur Verfügung.
Als kleines Plus gibt es ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen!
Vielen Dank und freundliche Grüße
Fabienne Partsch - im Namen des Forschungsteams der Studie „Arbeit und Erholung“.
Bei Fragen zur Studie wenden Sie sich gern an Laura Venz - hier bei XING oder unter laura.venz@uni-mannheim.de.
JUAN CARLOS www.der-zigarrendreher.de
http://www.der-zigarrendreher.de
MESSEN, Firmenevent, Hochzeit, Geburtstag ect.
Jede Art von Event.
http://www.der-zigarrendreher.de
gerne können Sie mich buchen.
Beste Grüße Juan Carlos Mila Menendez
JUAN CARLOS
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Die Schweiz"

  • Gegründet: 14.03.2008
  • Mitglieder: 2.700
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 848
  • Kommentare: 1.932