Skip navigation

DigitalisierungstreffDigitalisierungstreff

86 members | 59 posts | Public Group

Beim Digitalisierungstreff diskutieren wir gesellschaftspolitische Fragestellungen rund um das Thema Digitalisierung.

Im Rahmen des Personalkonzeptes wird der Personalbedarf ermittelt, die Personalentwicklung konzipiert und der Personaleinsatz, die Personalbeschaffung sowie die Personalfreisetzung geplant.

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Vielleicht geht es Ihnen ja genauso und Sie haben sich zwar für eine Umstrukturierung entschieden, sind sich in Bezug auf das Personalkonzept jedoch noch uneins?

In diesem Text lesen Sie:

Das richtige Personalkonzept finden: die Festanstellung ist nicht das Maß aller Dinge

ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG ALS ALTERNATIVE?

WIE SIE FREELANCER INTEGRIEREN

DAS PASSENDE PERSONALKONZEPT FINDEN: EIN BEISPIEL

http://bit.ly/35fXEUd

Nach obenUnd wie hängt dies jetzt mit meinem Zeitmanagement zusammen?

Wenn das Pareto-Prinzip auch auf Deine Arbeit anwendbar ist - und davon gehe ich mit hoher Wahrscheinlichkeit aus - dann erledigst Du in 1/5 Deiner Zeit 4/5 des Ergebnisses bzw. Du brauchst 80% Deiner Zeit, um nur mehr 20% „mehr” Ergebnis zu erreichen. Die Frage ist daher „Sind diese 80% Deiner Zeit wirklich notwendig?”

Du erreichst also mit einem kleinen Teil Deiner Zeit (oder der eingesetzten Mittel, der Energie, der Ressourcen, …) bereits eine große Wirkung. Das Verhältnis von Ursache und Wirkung ist somit sehr unausgewogen. Diese unausgewogene Verteilung läuft unseren Erwartungen gründlich zuwider. Eigentlich erwarten wir doch, dass auf eine Ursache immer eine bestimmte gleiche Wirkung erfolgt, also 50% der Anstrengungen führen zu 50% des Ergebnisses.

http://bit.ly/2MMSskj

Noch steht die Vernetzung von Maschinen und Geräten am Anfang, sie dürfte aber mit 5G deutlich an Fahrt aufnehmen.

Was steht bevor? Ein Beispiel: Werkelten Maschinen früher stumpf vor sich hin, sind bald ganze Werkshallen von vorne bis hinten vernetzt. Das rückt die automatisierte Steuerung und Überwachung ganzer Fertigungsstraßen ohne jedes menschliche Zutun in greifbare Nähe.

Mit 5G wird auch das automatisierte und vernetze Fahren realistischer. Durch miteinander kommunizierende Fahrzeuge sowie der Einbindung aktueller Verkehrsdaten und den Messwerten von Fahrzeugsensoren entstehen Vorteile wie assistiertes Überholen oder der automatischen Geschwindigkeitsanpassung, falls spontan ein Stau entsteht. Das reduziert die Gefahr von Unfällen immens.

DER TELE-DOKTOR KOMMT

Im Healthcare-Bereich werden derweil vor allem telemedizinische Anwendungen in Zusammenhang mit 5G diskutiert. Von der Facharzt-Versorgung bis hin zur Tele-Intensivmedizin gehen die angedachten Konzepte. Sie zielen zum Beispiel darauf ab, die ärztliche Versorgung in strukturschwachen Gebieten zu verbessern.

Auch die Vernetzung von Rettungswagen zur Übertragung von Vital-Daten an Krankenhäuser, Fernbehandlung und Telemonitoring von Langzeitpatienten, videobasierte Arztsprechstunden und telemedizinische Beratungen zwischen Ärzten in kleineren Akutkrankenhäusern und Spezialisten in anderen Kliniken können mit 5G-Techik realisiert werden.

http://bit.ly/2NgsXtr