DSGVoDSGVo

1773 members | 569 posts | Public Group

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und ihre Folgen für den betrieblichen Datenschutz in Deutschland

Die mittlerweile 25 Jahre alten Dokumente wurden aktualisiert. Der 29. September rück näher und somit die gesetzlich gegebene Frist.

Hier bekommen Sie Antworten auf die in diesem Zusammenhang aufgetretenen Fragen als Hilfestellung bei der datenschutzkonformen Verwendung der neuen Klauseln bieten:

https://www.2b-advice.com/de/blog/standardvertragsklauseln/

Stellen Sie sich vor: Sie erhalten eine Anfrage auf Datenauskunft inklusive Kopie der Daten von einer Kundin. Laut Art. 15 DSGVO müssen Sie der Kundin nun diese Kopie ihrer personenbezogenen Daten, die Sie verarbeiten, zur Verfügung stellen. Doch welche Daten betrifft das genau?

Hier schafft ein aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) Klarheit. In einer Leitsatzentscheidung fasst der BGH den Auskunftsanspruch weiter als häufig angenommen. So sind laut Urteil alle subjektiven und objektiven Informationen, die personenbezogene Daten der Betroffenen enthalten, auf entsprechende Anfrage preiszugeben.

Wir haben für Sie den Hintergrund und das Urteil zusammengefasst und erklären, was das Urteil nun für Sie bedeutet.

https://svb-muelot.de/neuigkeiten/bgh-auskunftsanspruch/

In der hoffentlich ausklingenden Pandemie stellen sich Fragen nach der Zukunft des Homeoffice. Wie ist die Rechtslage nach dem 30. Juni 2021, wenn die „Homeoffice-Pflicht“ endet? Was bringt das neue Betriebsrätemodernisierungsgesetz für den Datenschutz beim Betriebsrat und empfiehlt der Beirat zum Beschäftigtendatenschutz des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales die Verabschiedung eines Beschäftigtendatenschutzgesetzes? Darum geht es im DataAgenda Datenschutzpodcast „Update Beschäftigtendatenschutz in der Pandemie“ mit Professor Dr. Gregor Thüsing. Er ist er Mitglied des Beirats zum Beschäftigtendatenschutz und im Hauptberuf Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der sozialen Sicherheit an der Universität Bonn und im Ehrenamt Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD e.V.).

Hier gibt es den O-Ton: https://dataagenda.de/fo

Helfer gesucht für Studie zum Thema digitale Kontrolle

https://ww3.unipark.de/uc/Digitalisierung/58d6/

Passend zum Geburtstag der DSGVO im Mai haben wir eine Umfrage gestartet, die noch bis Ende Juli läuft. Dabei interessieren uns die Umsetzung der DSGVO, mögliche Schwierigkeiten, das aktuelle Marktgeschehen sowie die Rolle der Datenschutzbeauftragten.

Wo besteht im Datenschutz der größte Handlungsbedarf? Welchen Beitrag leistet die DSGVO? Was sind marktübliche Pauschalen? Ziel ist ein langfristiger Vergleich, sodass Entwicklungen erkennbar werden.

Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung! Nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit und beteiligen Sie sich an unserer anonymen Umfrage.

Sie sind an den Ergebnissen interessiert? Gerne lassen wir Ihnen diese nach Ihrer Teilnahme und Ende der Laufzeit zukommen.

➡️ https://check.datenschutz.info/index.php/683984?lang=de

Kleiner Hinweis: Die DSGVO hatte im Mai ihren fünften (5.) Geburtstag. Sie trat bereits am 25.05.2016 in Kraft. Da begann auch die zweijährige Umsetzungsfrist. Seit dem 25. Mai 2018 ist sie anzuwenden. Siehe auch: https://dsgvo.expert/wp/die-datenschutzgrundverordnung/entstehungsgeschichte/
EU-Datenschutzgrundverordnung gilt ab 25.05.2018

Die EU-Datenschutzgrundverordnung wurde am 04. Mai 2016 im Amtsblatt der EU veröffentlicht und gilt unmittelbar und direkt ab dem 25. Mai 2018. In dieser Gruppe erörtern wir insesondere die Auswirkungen der DSGVO auf den betrieblichen Datenschutz in Deutschland und in Europa.

BDGS-neu und LDSG-neu

Nachdem nun das am 25. Mai 2018 in Kraft tretende Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) Mitte letzten Jahres verabschiedet wurde und in den letzten Monaten auch die ersten Entwürfe für die neuen Landesdatenschutzgesetze veröffentlicht wurden, sind auch diese selbstverständlich Thema in dieser Gruppe.