Probleme beim Einloggen

XING Düsseldorf - die größte Gruppe in Ihrer Region: neue Kontakte knüpfen, Netzwerk aufbauen, Karriere fördern. Besuchen Sie unsere Events!

Monika Zehmisch 14 Tipps für Ihre Social Media Strategie in XING Gruppen
Setzen Sie beim beruflichen Netzwerken mit XING auch auf XING Gruppen. Diskutieren Sie in XING Gruppen über Fachthemen, Aktuelles, gemeinsame Interessen, neue Projekte, Karrierethemen, Gesellschaftliches oder Regionales. 14 Tipps für Ihre Social Media Strategie in XING Gruppen.
Armin Betz „Die Welt hat sich verändert – es wird nie wieder normal – und genau das musst du lieben!“
Alle Unternehmen stehen vor dieser veränderten Welt. Schlagwörter wie Digitalisierung, Flexibilisierung, Globalisierung, wettbewerbsfähige Unternehmensführung, Kommunikation auf Augenhöhe, Werte- und Kulturwandel – um nur einige zu nennen – geistern durch sämtliche Abteilungen.
Andreas Seidel
Hallo Herr Dr. Betz,
die Welt ändert sich, aber ob man dies lieben muss, sei dahin gestellt. Fakt ist, man darf nicht einfach die Augen davor verschließen. Und weil sich die Welt nicht einfach so verändert hat, sondern in einem fortlaufenden (offenen) Veränderungsprozess steht, den jeder einzelne auch mitgestalten (können) sollte. Einige Fragezeichen an dem Weg der Veränderungen und möglichen Weichenstellung sind da schon erlaubt. Ich denke dies dient auch der Sache.
Für mich stellt sich daher nicht die Frage, ob jemand die Veränderung liebt, sondern ob er einen Gestaltungswillen mitbringt.
Ihr
Andreas Seidel
Kai-Uwe Vogel Wohnen und Leben wie im Luxushotel oder Schloss?
Machen auch Sie Ihre Räumlichkeiten wie im Luxushotel oder Schloss! Gestalten und designen Sie, Ihre Wände mit uns. Mit feinsten, natürlichen und exklusiven Materialen kreieren Wir Ihnen durch verschiedenste Verarbeitungstechniken einzigartige authentische Unikatwände. Sie Ihre Familie und Gäste als Betrachter werden jeden Tag aufs neue fantastische Details erkennen können. Das Material ist #atmungsaktiv #pilz und #schimmelwidrig und fördert dadurch ein gesundes und fantastisches Raumklima. Jetzt nicht lange fackeln anrufen und begeistern lassen
Marvin Gebicke DSGVO: Zweigstelle im Drittland – Wie sieht es mit der Datenverarbeitung aus?
Im Datenschutzrecht ist die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch juristische Personen, Behörden und öffentlichen Stellen genaustens geregelt. Wie sieht es jedoch aus, wenn ein Unternehmen eine unselbstständige Zweigstelle in einem Drittland betreibt?
►Was genau versteht man unter einer Zweigstelle?
Eine Zweigstelle ist wirtschaftlich gesehen eine vom Geschäftssitz des Unternehmens örtlich getrennte, rechtlich unselbstständige Einrichtung, die einer eigenen Kompetenz zugrunde liegt und einem Hauptsitz zugeordnet ist. Vergleicht man diese mit z.B. einer Filiale, welche als reine Verkaufsstelle dient, unterscheiden sich Zweigniederlassungen dadurch, dass Sie rein organisatorisch komplett unabhängig am Geschäftsverkehr teilnehmen können, ohne erkennbare Mitwirkung der Hauptniederlassung.
Eine unselbstständige Zweigstelle hingegen ist vollkommen abhängig von dem Hauptsitz des Unternehmens. Sie weist also keinerlei Eigenständigkeiten auf und lediglich der geschäftliche Betrieb finden an räumlich getrennten Stellen statt, weshalb die unselbstständigen Zweigniederlassungen auch keine eigene abweichende Firma führen sondern faktisch gesehen genauso angesehen werden, wie die Hauptniederlassung selbst.
►EU-Standardverträge
Auch die sehr häufig verwendeten EU-Standardverträge kommen meist in diesem Fall an Ihre Grenzen. Da es sich bei der Haupt- bzw. auch Zweigstelle nicht um zwei unterschiedliche Parteien handelt, sondern hinter dem Handeln eine juristische Person steckt.
Dies gilt natürlich auch für Unternehmen in Drittländern, die nach einer Auftragsverarbeitung Arbeitsabläufe direkt an die Zweigstelle ausgliedern möchten.
►Wie kann ich dennoch eine Lösung finden?
Es kann praktisch gesehen natürlich schon Auftragsverhältnisse geben, bei denen unselbstständige Zweigniederlassungen in einem Drittland Auftragsbezogen personenbezogene Daten eines externen Auftraggebers verarbeiten können.
Die Aufsichtsbehörden gehen dabei davon aus, dass eine einseitig zugangsbedürftige, jedoch nicht annahmebedürftige Garantieerklärung (z.B. zur Einhaltung der EU-Standardregelungen) durch die Zweigstelle diese Problemstellung löst und somit auch ein angemessenes Datenschutzniveau geschaffen wird.
Diese Lösung der Behörden ist jedoch nicht wirklich zufriedenstellend, da die o.g. Garantieerklärung nicht gerade einfach auszusetzen ist und somit nicht jeder es schafft diese Problemlos aufzusetzen.
Sollten Sie sich noch Fragen haben, wenden Sie sich einfach an den Datenschutzbeauftragten Ihres Vertrauens.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://bit.ly/2MsaKHX
Yvonne Beck Sei Pippi und nicht Annika ... Oder wie führt man heute sein Team an?
Auf den ersten Blick ist man ja wirklich geneigt, den Kopf in zustimmende Nickbewegungen zu versetzen. Doch wie bei vielen Werbesprüchen, die auf den ersten Blick unglaublich gut klingen, lohnt sich ein bisschen Tiefgang. Vordergründig ist natürlich gemeint: „Sei nicht so angepasst, halt dich nicht an alle Regeln und mach nicht immer nur das, was andere sagen!“ Nicht so wie die brave Annika, die ein wenig schüchtern ist und die darauf achtet, dass ihr Kleid nicht schmutzig wird. Sondern wie Pippi Langstrumpf, das freche Mädchen, das einen etwas, sagen wir, verrückten Lebensstil pflegt, frei ist und sich eben nicht an alle Regeln hält. Auf den zweiten Blick wird aber auch klar, dass hier ein Persönlichkeitsbild propagiert wird, das einfach nicht auf jeden passt.
Worauf will ich hinaus?
Wer will schon beurteilen, ob Menschen in Führungspositionen eine Pippi oder eine Annika sein müssen. Jedes Team braucht einen ganz bestimmten Menschentypen vorn anstehend. Denn auch die Angeführten sind nicht immer gleich. Da erlebt man die ungewöhnlichsten Konstellationen. Klar, für die Rolle einer Führungskraft sind bestimmte Eigenschaften notwendig, um als Alphamännchen oder -weibchen akzeptiert zu werden. Aber das heißt nicht, dass in Führungspositionen nur Pippis sitzen müssen. Wichtig ist doch, dass man sich seiner Rolle als Chef bewusst ist und dass man diese von Zeit zu Zeit reflektiert - und dass man sich überlegt, wie soll meine ganz persönliche Rolle als Führungsperson aussehen.
Führen Sie Regie in Ihrem ganz persönlichen Film.
Auch das heißt nicht, dass Sie sich verstellen sollen. Ganz und gar nicht. Bleiben Sie Sie selbst und tun Sie die Dinge so, wie sie sich für Sie gut und richtig anfühlen. Bleiben Sie authentisch. Aber: Hinterfragen Sie Ihr Tun – um nicht im Hamsterrad gefangen zu sein, um nicht unzufrieden zu werden und um Ihrer Vorstellung von sich selbst gerecht zu bleiben.
Wie Sie das anstellen sollen? Schreiben Sie Ihr eigenes Drehbuch! Die folgenden 3 Tipps werden Ihnen dabei helfen:
1. Es braucht Regelmäßigkeiten:
Etablieren Sie feste Termine an denen Sie sich Zeit nehmen und über Ihre Rolle als Führungskraft nachdenken. Erfahrungsgemäß liegen diese Termine etwa 8 bis 12 Wochen auseinander.
2. Definieren Sie Ihre Rolle:
Beschreiben Sie doch einmal für sich selbst, wie Sie sich eine gute Führungskraft vorstellen. Und überlegen Sie anschließend, ob Sie dieser Rolle entsprechen. Was können Sie schon? Was kann noch feingeschliffen werden? Gibt es Fähigkeiten, die Sie noch erlernen wollen? Wie können Sie es schaffen, dass Ihre eigene Arbeit und Ihre Gesundheit dabei nicht auf der Strecke bleiben?
3. Legen Sie die nächsten Schritte fest:
Sortieren Sie Ihre vorangegangenen Überlegungen. Wann wollen Sie was erreicht haben? Vielleicht wollen Sie selbst ein Seminar besuchen, um zu erlernen wie man mit Belastungen und Stress gut umgehen kann – und anschließend das Erlernte mit Ihrem Team teilen.
4. Machen Sie Inventur:
Während Ihrer festen Termine machen Sie eine Bestandsaufnahme. Sind Sie Ihrem persönlichen Bild von einer guten Führungskraft schon nähergekommen? Zoomen Sie mal raus, betrachten Sie sich aus der Ferne oder auch mal aus Sicht Ihrer Mitarbeiter. Gefällt Ihnen was Sie sehen? Und legen Sie bei jedem dieser Termine die nächsten Schritte fest. Haben Sie das Ziel aus Ihrem letzten Termin erreicht? Welches Ziel wollen Sie als nächstes angehen?
Bleiben Sie Sie selbst!
Die Menschen sind verschieden. Und das ist auch gut so. Veränderungen im Team gehören ebenfalls dazu. Das eine richtige Führungsverhalten gibt es nicht. Jedes Team braucht sein ganz eigenes Alphamännchen oder -weibchen. Und so ist das auch mit Pippi und Annika. Beide Charaktere haben ihre Vorzüge – aber auch ihre Ecken und Kanten. Pippis kann es nur geben, wenn es auch Annikas gibt. Denn die sorgen dafür, dass alles funktioniert. Nehmen Sie sich also Zeit zum Reflektieren. Fragen Sie sich, wie Sie wirklich sein wollen. Wie eine Pippi? Wie eine Annika? Oder eine Mischung aus Beiden?
Weitere interessante Berichte finden Sie auf meiner Website.
Schauen Sie gern vorbei: https://yvonnebeck.de/aktuelles/
Tatjana Graf-Külper Unruhe besiegen! > Tipps zur inneren Ruhe
Sorgen und Stress? Lernen Sie wie Sie Ihre innere Unruhe bekämpfen können! Ich zeige Ihnen in diesem Video Möglichkeiten, endlich wieder zur inneren Ruhe zu finden.

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Düsseldorf - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 15.11.2004
  • Mitglieder: 51.129
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 30.873
  • Kommentare: 24.436
  • Marktplatz-Beiträge: 229