EntwicklungszusammenarbeitEntwicklungszusammenarbeit

6462 members | 2715 posts | Public Group

Das entwicklungspolitische Praxisnetzwerk in deutscher Sprache. Mit Stellenmarkt, Events und Möglichkeit zum fachlichen Austausch.

As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its goals in international cooperation for sustainable development.

With the dispatch of qualified specialists as development workers, GIZ contributes to the sustainable improvement of living conditions of people in developing and transition countries.

The Civil Peace Service (CPS) is a program for preventing violence and promoting peace in crisis and conflict regions. In Lebanon, CPS promotes the social integration of Syrians as part of the special initiative on migration “Prevention of violence through the reduction of stereotypes and prejudices by dialogue and media”. This program is commissioned by the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ) and is implemented by GIZ.

https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=57100

https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=57151

#giz #friedenkann #civilpeaceservice #zivilerfriedensdienst #peace #cps #zfd #libanon #lebanon #frieden #entwicklungszusammenarbeit #developmentwork

Ein besseres Leben für alle und sinnstiftende Aufgaben für unsere Mitarbeiter*innen – das ist unser Erfolgsmodell. Seit mehr als 50 Jahren unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Unternehmen der Bundesregierung bei der weltweiten Umsetzung entwicklungspolitischer Ziele. Gemeinsam mit Partnerorganisationen in mehr als 130 Ländern engagieren wir uns in unterschiedlichsten Projekten. Wenn Sie etwas in der Welt bewegen und sich selbst dabei entwickeln möchten, sind Sie bei uns richtig.

Der Zivile Friedensdienst (ZFD) ist ein globales Programm für Gewaltprävention und Friedensförderung. ZFD Fachkräfte unterstützen Partner vor Ort langfristig in ihrem Engagement für Dialog, Menschenrechte und Frieden. Das ZFD Programm in Bolivien fördert die gewaltfreie Bearbeitung von Konflikten um Naturressourcen und Land sowie die Ausübung von Partizipations- und Menschenrechten im bolivianischen Tiefland. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung demokratischer interkultureller Dialogprozesse. Das Instituto para el Desarrollo Rural de Sudamérica (IPDRS) ist eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in La Paz, die ländliche Entwicklung von kleinbäurlichen Gemeinden im südamerikanischen Raum fördert. Über einen innovativen Bildungsansatz werden unterschiedliche Akteure vernetzt und gestärkt. Dazu dient ein virtueller Campus ‚Interaprendizaje‘ mit vielfältigen digitalen und Blended-Learning-Trainings- und Austauschformaten.

https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=56979

#giz #friedenkann #civilpeaceservice #zivilerfriedensdienst #peace #cps #zfd #bolivien #bolivia #frieden #entwicklungszusammenarbeit #developmentwork

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Der Zivile Friedensdienst (ZFD) ist ein globales Programm zur Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen- und Konfliktregionen. Fachkräfte des ZFD unterstützen Partner vor Ort langfristig in ihrem Engagement für Dialog, Menschenrechte und Frieden. Das ZFD Landesprogramm in Honduras fokussiert auf die gewaltfreie Bearbeitung von Ressourcenkonflikten sowie die Ausübung von Partizipations- und Menschenrechten. Gemeinsam mit lokalen Akteuren führt der ZFD eine Dialogschule durch, die Raum für Begegnungen und Dialog zwischen zivilgesellschaftlichen, staatlichen und privaten Akteuren bietet. Durch die Entwicklung von Vertrauen und den Abbau von Vorurteilen wird eine Dialog- und gewaltfreie Konfliktkultur gestärkt

https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=55157

#giz #friedenkann #civilpeaceservice #zivilerfriedensdienst #peace #cps #zfd #honduras #frieden #entwicklungszusammenarbeit #developmentwork

Getreu dem Motto „Neue Märkte, neue Chancen“ bieten Entwicklungs- und Schwellenländer eine Vielzahl an Möglichkeiten sich geschäftlich zu engagieren. Gerade in Zeiten der Krise kann sich daher auch der Blick über den Tellerrand und der Mut, neue Wege zu gehen, lohnen.

Gerne beraten und begleiten wir Sie bei diesem Vorhaben. Neben Instrumenten der Außenwirtschaftsförderung bietet auch die Entwicklungszusammenarbeit (EZ) verschiedene Instrumente und Angebote, unternehmerisches Engagement auf Augenhöhe und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern.

Unternehmen, die sich für die Erschließung neuer Märkte in Entwicklungs- und Schwellenländern interessieren oder ihr Geschäft ausbauen möchten, wird eine individuelle Beratung zu ihrem Vorhaben angeboten, u.a. zu folgenden Themen:

Finanzierung von Investitionen in Entwicklungs- und Schwellenländern

Investitionsbegleitende Machbarkeitsstudien

Förderung von Pilot- und Demonstrationsprojekten

Beratung zum internationalen Personalmanagement (Alumni, Austauschprogramme, Aus- und Weiterbildung…)

Vermittlung von Kontakten in neuen Märkten & Marktinformationen

Sie sind bereits in solchen Ländern aktiv oder planen den Markteintritt? Sie haben innovative Produkte, Dienstleistungen oder Ideen für nachhaltige Markterschließungsprojekte? Dann nutzen Sie gerne unsere kostenfreie virtuelle EZ-Sprechstunde einmal im Monat von 14 Uhr und 16 Uhr zur Besprechung Ihrer individuellen Fragestellungen oder Weiterentwicklung ihrer Projektvorhaben in und mit Entwicklungs- und

Essbare Waldgärten sind die Lösung für den Hunger der Menschen, können aber auch Sinnfindung unserer übersättigten Industriegesellschaft sein. Durch aktiven Humusaufbau und eine Dauerkultur mit Bäumen, Sträuchern und Stauden in Etagenwirtschaft sind essbare Waldgärten unsere Klima-Chance Nr. 1!

Bernhard, bekannt durch das Buch „Die kleine Permakultur-Fibel“ und seine einmaligen Brotbacköfen, führt durch den wunderbaren essbaren Waldgarten. Sieglinde bringt Interessierten unseren Permakultur Selbstversorger Garten näher.

19. September 2021 – 2x Führung durch den ältesten Waldgarten Mitteleuropas

15 Uhr und 18 Uhr

Seit Ende der 1980er Jahre setzt sich Hermann Gruber mit dem Thema Permakultur auf dem eigenen Grund und Boden auseinander. In seinem Waldgarten am Stadtrand von Wels entstanden nutzbare Pflanzengemeinschaften aus Obstbäumen, Beerensträuchern, ausdauerndem Gemüse, Kräutern und Kletterpflanzen.

Ein essbarer Waldgarten ist im Gegensatz zu einem Getreidefeld oder auch Gemüseacker ein dreidimensionales System, angeordnet in verschiedenen Stockwerken oder Ebenen. Der Schwerpunkt liegt bei mehrjährigen Früchten und extensiven einjährigen Gemüsen. Neben der Nutzung für den Menschen finden hier Nützlinge und Insekten einen reichhaltigen Lebensraum.

Anmeldung erforderlich

Österreichisches Waldgarten-Institut, Stadlhof 47, 4600 Wels

Ihr entwicklungspolitisches Wissensnetzwerk

Mit über 6.000 Mitgliedern bietet die XING-Gruppe Entwicklungszusammenarbeit das größte deutschsprachige Forum für Entwicklungspolitik, internationale Zusammenarbeit und humanitäre Hilfe. Neben einem Stellenmarkt bietet die Gruppe Veranstaltungshinweise und Möglichkeit zum fachlichen Austausch.

Diese XING-Gruppe wurde eingerichtet von der Gesellschaft für internationale Entwicklung Hamburg e.V., dem norddeutschen Chapter der Society for International Development (SID). SID ist ein globales Netzwerk, das Aktivisten, Experten, Wissenschaftler und Politiker, die für soziale Gerechtigkeit und strukturellen Wandel arbeiten, miteinander verbindet. 1957 gegründet, ist SID heute mit etwa 3.000 Mitgliedern in 80 Ländern und 45 Chaptern auf regionaler und lokaler Ebene organisiert.

http://sid-deutschland.de | http://www.sidint.net