Erfolgsfaktor StimmeErfolgsfaktor Stimme

13558 members | 2036 posts | Public Group
Frederik Beyer
Hosted by:Frederik Beyer

Erfolgreich Kommunizieren? Die Stimme spielt dabei eine Schlüsselrolle!

Mein Name ist Wiebke Wimmer. Ich bin gebürtige Sylterin, habe Sprach- und Literaturwissenschaften studiert und während meines Studiums das Improvisationstheater kennen und lieben gelernt. Seit mehr als 20 Jahren arbeite ich als Schauspielerin, Sängerin, Trainerin und Coach mit der Methode der Angewandten Improvisation.

Aktuell biete ich Impro-Tools Online als Seminar für Trainer, Coaches, Berater und Dozenten an. Meine Mission ist es, Leichtigkeit und Energie in den digitalen Raum zu bringen - für inspirierende, intensive Online-Meetings und Begegnungen, die noch lange nachklingen.

Einen schönen, sonnigen Nachmittag noch in die Runde und danke für die Aufnahme in diese Gruppe! Ich freue mich auf den Austausch und inspirierende Begegnungen.

Hallo Wiebke, ein stimmungsvolles Hallo! und herzlich willkommen hier in der Gruppe! Ich freue mich, dass Sie mit dabei sind. PS: Ich mag Sylt sehr. War dieses Jahr bereits zweimal auf der Insel...

Liebe Gruppenmitglieder, Spechtrainerinnen und Sprechtrainer,

lang, lang ist‘ s her, dass ich mich zu Wort gemeldet habe. Und das, obwohl unsere Zeit doch so schnelllebig ist. Viel ist dieses Jahr passiert und passiert immer noch, Corona hat uns immer noch im Griff. Aber wie es so ist, kann man aus allem etwas machen, oder?

Gehören Sie auch zu den Kreativen, die eine neue Aufgabe als Herausforderung verstehen? Ich gehöre auf jeden Fall zu diesen Menschen. Zugegeben „Fröhlibären“ können gewaltig auf den Keks gehen. Aber zumindest ist ein Unterhaltungswert gegeben.

Das Frühjahr hat mich so richtig wüst erwischt. Mein Unterrichtsraum ist leider keine Stadthalle. Also konnte ich im Lock down und ohne Hygienekonzept als Schauspiellehrerin und Sprecherzieher mich entweder im Elend suhlen, oder mein Hirn anschmeißen, wie viele andere auch. ONLINE hieß das Zauberwort.

Zum Glück unterrichtete ich schon 2 Jahre lang YouTuber, ONLINE. Wer jetzt aber glaubt, dass mir dieses Wissen zu nutzen, sofort klar war, liegt falsch.

Wie sollte ich bitte schön Sprechtechnik und Selbstsicherheit über die Kamera schicken? Selbst meine YouTuber hatte ich, bis vor Corona, zumindest 2 Tage lang im Präsenzunterricht gesehen. Wie sollte ich jetzt unterrichten ohne jemals den Schüler live gesehen und gespürt zu haben? Das war zu hoch für meine Vorstellungskraft.

Wie oben gesagt….“Fröhlibär“….. in mir rumorte es. Sollte es vielleicht doch gehen? Was war denn ONLINE so anders? Die Zuschauergruppe fiel weg. Keine Bühnensituation. Wie nehme ich mit Video auf und vor allem, wie spiele ich es den Schülern für die Analyse ab? Wie kommen meine Ohren damit klar, den Schüler über ein Mikrofon/Kopfhörer zu hören und nur über den Ausschnitt einer Kamera zu sehen? Schätze ich die Stimmlage richtig ein oder gibt es eine Verzerrung? Fragen und Zweifel.

Dann kam der Sprung ins kalte Wasser. „Fröhlibär“ setzte den ersten Kurs an. Und sieh da…… aus anfänglicher Angst vor dem Unbekannten wurden viele neue, wertvolle Erkenntnisse.

Plötzlich wurde Sprechtraining viel intensiver als im Präsenzunterricht. Ich konnte endlich meine Liebe zur Sprache auch an meine Schüler weitergeben. Für Insider: Nach 25 Jahren kann ich endlich den "kleinen Hey" unterrichten. :-) Dazu fehlte mir im Präsenzunterricht immer die Zeit. Hier stand der Auftritt und die Rollenspiele immer im Vordergrund. Online kann der Schüler noch viel mehr von sich selbst zeigen, in winzigen Gesten und eben seiner ureigenen Sprache. Und Rollenspiele gehen tatsächlich auch online.

Zusammenfassend kann ich sagen, Corona hat mir gezeigt, dass das Leben seine eigenen Geschichten schreibt, ohne mein Zutun. Meine Aufgabe war es , nach anfänglichem Schreck, zu überlegen, was ich kann und wie ich es an den Mann oder die Frau bringe. Und, oh Wunder, daraus sind neue spannende Ideen und ja, sogar Geschäftsfelder geworden.

Und diesen Herbst? ONLINE selbstverständlich.

Liebe Kollegen/Innen der sprechenden Zunft, wie ist es Euch ergangen?

Herzliche Grüße

Eure Anke Bohl

www.anke-bohl.de

Liebe Anke, herzlichen Dank für Deinen so ausführlichen und persönlichen Erlebnisbericht. Mir ging es zu Beginn der Krise ähnlich: Ich war gefrustet, verärgert, auch ängstlich, aber letztlich immer grundoptimistisch. Für mich hat sich im Grunde nicht so viel verändert. Ich trainiere und coache schon viele Jahre lang online - via Skype, Zoom, Edudip. Ursprünglich wollte ich wieder zurück zu Präsenzveranstaltungen - doch dann kam Corona dazwischen. So habe ich meine Webinare - ich nenne sie jetzt eher Live-Online-Trainings - wieder hochgefahren. In gewisser Weise kann Deine positive Überraschung verstehen. Ja, Online-Training und -Coaching geht viel besser, als viele bislang vielleicht gedacht haben. Auf der anderen Seite stimmt es mich außerordentlich nachdenklich. Denn ist diese Art der Online-Kommunikation wirklich das, was wir in Zukunft wollen? Kann Zoom, Edudip, Skype, MS Teams wirklich die reale, echte, persönliche Begegnung von Mensch zu Mensch ersetzen? So sehr ich die Vorteile der ganzen Online-Welt schätze, so kritisch bin ich auch mit Blick auf all die Schattenseiten dieser Entwicklung. Virtuell ist nicht real. Wir Menschen brauchen echten Kontakt, Nähe, Berührung. Dafür werde ich mich einsetzen.
Lieber Frederik, ein Online-Training kann auch meiner Erfahrung nach kein Präsneztraining ersetzen. Den Schüler zu sehen und ihn mit seiner gesamten Körperausstrahlung + Sprache wahrzunehmen ist im realen Unterricht einzigartig. Komischer Weise jedoch baut sich im Onlineunterricht eine fast schon private Nähe auf. Durch die gewisse Zweisamkeit oder in MInigruppe Drei- bis Viersamkeit, kann sich der Schüler öffnen, als wenn er auf dem Sofa sitzen würde. Das kann zu einer besonderen Lernsituation führen. von welcher besonders der nicht so leicht zugängliche, eher schüchterne, zurückhaltende, Schüler, profitieren kann. Kennst Du ähnliches? Irgendwie freue ich mich schon auf das nächste Jahr, wenn der gesamte Spuk hoffentlich wieder vorbei ist und dann eben alles wieder geht. Präsenz, wie Online. Vielleicht trifft man sich ja dann auch mal präsent :-) Herzliche Grüße Anke

Kirstin Hartmann von der Trainer-Werkstatt hat mich zum Sommer-Interview geladen. Hier nun der letzte Teil des Gesprächs - über das oft unterschätzte Thema "Stimm-Gesundheit". Ich freue mich auf Ihre Fragen, Anregungen, Kommentare!

https://youtu.be/7_zq_ftlr4U

Ich suche einen Telefonisten/Telefonistin für Outboundprojekte im Bereich IT, Software. Sie sollten Telefon- oder Vertriebserfahrung mitbringen.

Die Zeiteinteilung ist flexibel und kann sowohl aus dem Homeoffice oder aus unserem Büro in Neckargemünd-Waldhilsbach durchgeführt werden. Interessenten bitte Nachricht als PN oder telefonisch: 06223-990560

http://www.telma-pfeifer.de

Kirstin Hartmann hat mich zum Sommer-Interview geladen. Hier der 4. Teil...

https://www.youtube.com/watch?v=Sa2OfZlWg0U

Warum Erfolgsfaktor Stimme?

Wie viele Wörter schreiben Sie tagtäglich? Und wie viele Wörter sprechen Sie?
Sie merken es: Nicht Stift und Tastatur dominieren unsere Kommunikation, das allererste Kommunikationswerkzeug ist - und bleibt - unsere Stimme.

Die Stimme bestimmt, wie wir wirken. Die Stimme bestimmt, wie wir ankommen. Sie ist wie eine dritte Hand: Wir können andere verbal ohrfeigen oder auch sanft streicheln. Der Volksmund weiß das schon längst: Der Ton macht die Musik. Wie wir etwas sagen ist immer wichtiger als Was wir sagen.

Gerade in unserer heutigen Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft kommt es immer mehr darauf an, erfolgreich zu kommunizieren. Die Stimme spielt dabei eine Schlüsselrolle. Sie ist ein wahrer Erfolgsfaktor.

Leider wird dieser Erfolgsfaktor Stimme oft vernachlässigt. Die wenigsten wissen um die Macht der Stimme. Und noch weniger wissen, wie sie die Stimme effektiv und wirkungsvoll einsetzen können. Wie wichtig die Stimme ist, wird den meisten erst bewusst, wenn sie einmal weg ist.

Diese Gruppe will daher das Phänomen Stimme ins öffentliche Bewusstsein rücken. Sie richtet sich gleichermaßen an Stimm-Künstler (Sprecher, Sänger, Schauspieler), Stimm-Experten (Sprechtrainer, Logopäden, HNO-Ärzte) und an alle Menschen, die in ihrem Job ganz besonders auf ihre Stimme angewiesen sind.

Diese Gruppe bietet Ihnen:
1. Neues aus der vielfältigen Welt der Stimme - Threads, Posts, Blogs, Videos, Artikel, Podcasts
2. Kontakt und Austausch mit anderen Stimm-Begeisterten
3. Wertvolle Tipps und Tricks wie Sie das Potenzial Ihrer Stimme noch besser ausschöpfen
4. Angebote zu Trainings, Workshops, Seminaren

Ich würde mich freuen, wenn Sie mit dabei sind!

Auf ein stimmiges Miteinander in dieser Gruppe!

Ihr Frederik Beyer

Nettiquette - Regeln für diese Gruppe

1. Vorstellungsrunde
Wenn Sie neu dabei sind, stellen Sie sich bitte gleich der Gruppe vor. Das muss nicht ausführlich sein, drei, vier Sätze genügen. Ihre Vorstellung sollte persönlich sein und einen klaren Bezug zum Thema Stimme haben. Sie dürfen dabei auch auf Ihre Webseite hinweisen, dezidierte Werbung oder bloße Copy-and-paste-Texte sind jedoch unerwünscht. Das Moderatorenteam behält sich vor, entsprechende Texte zu löschen.

2. Sprache und Umgang in der Gruppe
Gehen Sie respektvoll miteinander um. Akzeptieren Sie, dass andere Mitglieder möglicherweise anderer Meinung sind als Sie. Werden Sie bitte nicht persönlich und vermeiden Sie verbale Angriffe auf andere Mitglieder. Die Moderatoren der Gruppe behalten sich vor, Kommentare, die persönliche Beleidigungen, Diskriminierungen oder Verleumdungen beinhalten, ohne Ankündigung zu löschen oder in das interne Moderationsforum der Gruppe zu verschieben. Sprache der Gruppe ist Deutsch, in Ausnahmefällen auch Englisch. Die Moderatoren behalten sich vor, Posts in einer anderer Sprache zu löschen.

3. Nehmen Sie Rücksicht auf andere Gruppenmitglieder
In der Gruppe sollen sich alle Mitglieder und Besucher wohl fühlen. Sofern die Gruppenatmosphäre darunter leidet, weil der Eindruck entsteht, dass zwei Mitglieder die Öffentlichkeit der Gruppe für private Diskussionen oder Dispute nutzen, kann die Moderation Ansprachen oder Bezugnahmen zwischen diesen Mitgliedern in der Community untersagen und die Mitglieder bitten, die private Konversation auf PN zu verlagern oder auf andere Weise außerhalb der Gruppe zu führen.

4. Klären Sie Einzelfälle direkt
Einzelfälle werden wir im Interesse der betroffenen Mitglieder grundsätzlich nicht öffentlich kommentieren. Bitte verzichten Sie daher darauf, in der Gruppe Moderationsentscheidungen, Konfliktfälle und Einzelfragen zu kommentieren oder die Namen von Betroffenen und einzelne Gruppennamen zu nennen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte per privater Nachricht direkt an die Moderatoren.

5. Bleiben Sie beim Thema
Posts, die vom Ausgangsthema weglenken, erschweren die Übersichtlichkeit. Für abweichende Fragen, die sich im Rahmen von Diskussionen ergeben, können Sie gerne eine neue Diskussion eröffnen. Wir behalten uns vor, Themen zu verschieben oder Beiträge zu löschen, falls die Diskussion durch Off-topic-Posts zu sehr vom Ausgangsthema abweicht. Wenn Sie zu verschobenen Diskussionen oder gelöschten Beiträgen Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Moderatoren der Gruppe.

6. Halten Sie sich an die Regeln
Mitglieder, die gegen die Gruppenregeln verstoßen, erhalten i. d. R. einen Hinweis. Wird erneut gegen die Gruppenregeln verstoßen, ist eine Entlassung aus der Gruppe möglich.

7. Werbung
In dieser Gruppe möchten wir den Dialog unter den Mitgliedern zum Themenfeld Stimme, Sprache und Sprechen ankurbeln. Sie ist allerdings kein Vertriebskanal. Themenbezogene Werbung ist ausschließlich im "Marktplatz" erlaubt, und zwar für jedes Seminar, jedes Produkt maximal 1 Post.

8. Thema der Gruppe
Diese Gruppe will das Phänomen Stimme ins öffentliche Bewusstsein rücken. Jedes Posting sollte mit dem Themenkreis Stimme, Sprache, Sprechen zu tun haben. Das Moderatorenteam ist berechtigt, Beiträge ohne Bezug zum Thema unangekündigt zu löschen. Teilnehmer dieser Gruppen fühlen sich gestört, wenn Personen mit Ihren Diskussionen einen eigenen Zweck verfolgen. Das kann das Ziel der Selbstdarstellung, das Provozieren anderer Mitglieder oder die Durchsetzung einer persönlichen Grundhaltung sein. Bei jeder Variante entstehen dauerhaft Konflikte. Sollte das Moderatorenteam zu dem Schluss kommen, dass ein Mitglied dauerhaft aus dieser Motivation heraus handelt, hat der Schutz der überwiegenden Mehrheit der Mitglieder Priorität. Die Moderation behält sich in diesem Fall den temporären oder dauerhaften Ausschluss des Mitgliedes vor. So weit keine anderen Gründe dagegen sprechen, bleiben die Leserechte des Mitgliedes dabei erhalten.