Erzählbar - Geschichten für Seminar und CoachingErzählbar - Geschichten für Seminar und Coaching

1149 members | 603 posts | Public Group
Hans Heß
Hosted by:Hans Heß

Kurzgeschichten, Metaphern, Märchen, Sprachbilder, Sprichwörter, Zitate und Weisheiten für Seminare, Vorträge und Coaching...

Klick here to learn more!

Und das trägt jetzt was genau zur Gruppe bei?

Viele Jahre lang, während der Zeit der Rauhnächte, – das ist bei uns etwa die Periode zwischen dem Thomastag am 21.12. und Neujahr – veranstaltete mein langjähriges Ausbildungsinstitut, das spectrum Kommunikationstraining in Berlin, ein ganz besonderes Abendevent. Es stand unter dem Motto „Altes verabschieden, Neues begrüßen“. Im Jahre 2012 war ich auch dabei. Es war ein ritueller Abend, an dem sich viele Absolventen und Auszubildende trafen, um gemeinsam auf die vergangene Zeit zurückzublicken und sich aufs neue Jahr einzustimmen.

Wir erhielten die Aufgabe, all das, was uns im ausgehenden Jahr belastet und behindert hatte und was wir nicht ins kommende Kalenderjahr mitzunehmen bereit waren, aufzuschreiben. All das Hinderliche, das uns wie ein Klotz am Bein hing und was den aktuellen Lebensplan durcheinandergebracht hatte. All das, was wehtat und was traurig machte. All das, was wir ohne Zaudern und ohne Wehmut loslassen konnten. All das, was uns zukünftig freier und selbstbestimmter machen würde.

Doch damit nicht genug: Wir sollten die Notizen in bunten Farben schreiben, noch einmal mit Wertschätzung betrachten und gedanklich noch einmal würdigen, vielleicht sogar achtsam mit dem Nachbarn in der Runde besprechen. Denn es war ja ein Teil unseres Lebens …

Der Abend war eisig kalt. Vor dem Eingang zum Institut stand eine große Blechtonne. Darinnen loderte eine Flamme, die ihre Umgebung mühsam aufwärmte. Dann hieß es, die beschriebenen Seiten Papier langsam in kleine Schnipsel zu zerreißen und sie dem Feuer zu übergeben. All die ungeliebten Gedanken, Erfahrungen und Erlebnisse entschwanden nach kurzer Zeit als große Wolke aus feurigen Funken in den kalten Nachthimmel. Wir schauten den gleißenden Rußpartikeln hinterher und fühlten uns befreit. In den Händen hielten wir Wunderkerzen und in unseren Köpfen entstanden neue Ideen für das vor uns liegende Jahr … Ein besonderer Wendepunkt war effektvoll erreicht.

In diesem Jahr wird das Rauhnachtritual an der Tonne wohl ausfallen. Denn auch für das älteste deutsche NLP-Institut ist ein Wendepunkt gekommen. Wohl auch wegen der aktuellen Krise sind die Räume gekündigt und das Institut verkauft und verschenkt gerade seine weltlichen Devotionalien. Ab jetzt soll alles im Internet ablaufen. Doch wie wird ein digitales Feuerritual aussehen – und wie wird es wirken?

Vielen Dank für Ihr Interesse und beste Grüße

Wolfgang Schiele

(Vor-)Ruhestandscoach und Resilienztrainer für Senioren

www.coachingfiftyplus.de

www.spaetefreiheitruhstand.com

Danke für die Geschichte mit Ritual, die mich an die gute alte NLP-Spectrum-Zeit erinnert, die ja recht reich an Geschichten war! So wie auch das NLP insgesamt in der post Milton und Bandler-Zeit voller Stories und Histörchen war. Kleine Randanmerkung: Ob das ("das älteste deutsche NLP-Institut") jetzt zum Bereich 'fact' oder 'fiction' gehört (zu Zeiten, wo auch schon Resonanz, Thies Stahl, Metaforum, Inntal, nlp-professionell u.v.(!)W.m. den Markt beglückten) wäre IMHO mal einen sprachlichen et.al. Meta-Check wert. ;-)
Ich glaube, wertschätzende Werbung lässt ein wenig Übertreibung zu ;-). Zumal sie auf einer Selbstaussage zum 25-jährigen Jubiläum am Wannsee beruht. Und im Ernst und unter uns: Wer würde Evelyne widersprechen wollen ... Übrigens: Als Umfragegewinner bei den ManagerSeminaren im Frühjahr durfte ich mir ein Buch des Verlages aussuchen: Mein Wahl fiel auf das "Große Handbuch der Kreativitätsmethoden" von Michael Match Luther - sehr inspirierend. Ich blättere gern darin und nutze immer wieder die ein oder andere Anregung ...
This post is only visible to logged-in members. Log in now
Aha ... das passt ja auch (FAST) zum Thema dieser Gruppe. Böse Zungen könnten es auch SPAM nennen.