Problems logging in

EU DSGVo

Die DSGVO (EU Datenschutzgrundverordnung) ist eine Herausforderung für viele Unternehmen! Fragen & Antworten hier! Werbung in den Marktplatz

Roland Beranek Herzlich willkommen!
Herzlich willkommen in unserer spannenden Gruppe!
Danke für Ihren regen Erfahrungsaustausch und interessanten Artikel.
Damit wir eine klare Trennung beibehalten, ersuche ich Sie Stellengesuche, Werbung und sonstige Angebote sowie KOSTENPFLICHTIGE Produkte AUSSCHLIESSLICH im Marktplatz einzustellen!
Herzlichen Dank und viel Erfolg, Ihre Moderatorn
Markus Knasmüller Webinar: Update DSGVO - versäumen Sie keinesfalls diese Infos
Anscheinend ist nun Schluss mit dem Beraten statt Strafen. Die österreichische Datenschutzbehörde hat erstmals eine 50.000,- Euro Strafe verhängt (noch nicht rechtskräftig) und zwar u.a. wegen einem fehlenden Datenschutzbeauftragten und mangelnder Information. Und die Berliner Behörden reden gar von Millionenstrafen im zweistelligen Bereich.
Höchste Zeit wieder etwas zu tun. Nur am Willen scheitert es ja meist nicht, sondern oft ist einfach unklar was wirklich zu tun ist. Wenn Sie in einem meiner DSGVO-Seminare waren, werden Sie sich sicherlich erinnern, dass ich damals schon sagte, so richtig Klarheit werden erst die ersten Gerichtsentscheidungen bringen. Und tatsächlich denke ich, dass die bislang vorliegenden Entscheidungen einiges Licht ins Dunkel brachten.
Erfahren Sie daher alles über die aktuell wichtigsten Entscheidungen in Bezug auf die DSGVO, komprimiert genau für das Zielpublikum dieser Xing-Gruppe.
Manuel Rachner Datenschutzbeauftragter bei GPS-tracking von LKW?
Hallo Zusammen,
ich stehe vor einer kleiner Herausforderung bezüglich des GPS-tackings von LKW einer Spedition und würde gerne Eure Meinung dazu einholen.
Sachverhalt: Eine Spedition mit ca. 70 LKW trackt diese mittels GPS zur Routenplanung (vor allem zur Vermeidung von Leerfahrten). Es sei dahingestellt, dass formal (Einwilligung, ggf. Datenschutzfolgeabschätzung) alles passt. Die Frage ist, ob die Spedition aufgrund der Überwachung einen Datenschutzbeauftragten benötigt. §37 Abs. b bezieht sich genau auf diese systematische Überwachung, allerdings wird hier von "Kerntätigkeit" gesprochen. Meiner Meinung nach ist die Überwachung keine Kerntätigkeit und daher ist kein Datenschutzbeauftragter notwendig.
Vielen Dank für jede Antwort.
Markus Knasmüller
1 more comment
Last comment:
Manuel Rachner
Hallo Herr Dr. Knasmüller,
ansonsten ist aus betrieblichen Gründen kein DSB notwendig. Vielen Dank für Ihre Einschätzung.
Alexander Fuchs GRRRRR Ich werde noch Kirre mit der DSGVO, Auftragsdatenverarbeitungsvertrag, TOM, & Co. KG
Moin Zusammen,
ich benötige dringend die Schwarm-HI (Humen-Intelligenc) der Gruppe im Bereich der DSGVO.
Innerhalb von einer Woche flattert bei mir schon die zweite Mail von einem DSBler unserer Kunden ein, in der ich höflich gebeten werde, die angehängten Formulare auszufüllen, Auftragsdatenverarbeitungsvertrag und TOM.
Wäre ja so gesehen alles OK, wenn wir in irgend einer Form die personenbezogenen Daten unserer Kunden oder deren Kunden oder Lieferanten verarbeiten würden, aber wir liefern lediglich die flotte Hardware (Server, SANs, Switche, usw.) dafür, auf der die besagte heiligen Daten durch den Kunden selbst oder Dritte verarbeitet werden. Mit den Daten selbst oder der Verarbeitung dieser Daten haben wir direkt so gesehen absolut nichts zu tun.
Frage 1.
Warum zur Hölle muss ich nun ein Datenverarbeitungsvertrag unterzeichnen, wen wir keine personenbezogenen Daten unserer Kunden verarbeiten?
Frage 2.
Ich habe von den > 20 AV-Verträgen, noch nie einen bekommen, der auch nur annähernd vorausgefüllt war. Meistens sind es Standardvorlagen aus dem Internet, wo höchstens die Firmennamen eingetragen wurden, ansonsten sollte ich laut den DSBler alles Selbst ausfüllen, selbst die TOMs und das ist laut meinem DSBler des Vertrauens wiederum ein absoluter Humbug.
Laut diesem sollte sowohl der AV-Vertrag als auch die TOMs vom Auftraggeber vorausgefüllt sein im Sinnen von „Vorgaben“ und ich bestätige ob ich diese einhalte oder nicht.
Wie ist eure Meinung/Erfahrung??
Grüsse aus BaWü
Alex
Radinka Danilov Sehovic Die andere Seite der DSGVO - Geht es lediglich um die Strafen
Warnende Medienberichte, insbesondere über den massiv erhöhten Strafrahmen, begleiten die DSGVO sowohl in der Vorbereitungsphase als auch nach ihrem Inkrafttreten am 25. Mai 2018. Während sich einige Unternehmen Mühe gegeben haben, ihre Prozesse anzupassen und alle rechtlichen Anforderungen zu erfüllen, sind andere Unternehmen mit deutlich langsamerem Rhythmus in diese neue digitale Ära eingetreten. Aber gibt es nicht immer auch die andere Seite der Medaille?
https://www.insima.at/de/Die-andere-Seite-der-DSGVO-geht-es-lediglich-um-die-Strafen

Moderators

Moderator details

About the group: EU DSGVo

  • Founded: 10/07/2017
  • Members: 1.365
  • Visibility: open
  • Posts: 364
  • Comments: 317
  • Marketplace posts 4