Probleme beim Einloggen

Experis Engineering Karriere – die Gruppe für Ingenieurwesen Experten

Unsere Leidenschaft ist das Ingenieurwesen – Ihre auch? Dann bietet Ihnen Experis ENG hier eine ideale Plattform für Karriereperspektiven.

Daniela Lozano Costa „LEAN on KVP“ — Schlank, rank und vorbildlich besser?
Was verbindet Lean Management mit dem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP)? Einiges! Stammen beide Methoden doch aus der Wunderfabrik Japan, wo sie durchaus als wertvolle Philosophien freudig zelebriert und erfolgreich eingesetzt werden. Schon der Erfinder von LEAN nannte die kontinuierliche Verbesserung mit dem Verschlankungsprozess Lean in just einem Atemzug, so dass wir davon ausgehen dürfen, dass hier zwei starke Werte ineinander greifen und zusammen ein perfektes Team darstellen. Ein Team, welches fortschrittlich eingestellte Unternehmen tatsächlich auf Vordermann bringen kann, wenn, ja wenn alle Beteiligten — die oberste Etage voran — das Power-Potenzial beider Methoden verstehen, verinnerlichen und natürlich auch leben. Denn wem nützt der beste Vorsatz, wenn nicht einmal die Chefetage den gewünschten (Um-)Denkprozess gebacken bekommt?
KVP con LEAN — Verstehen wer was wann und wie in wohl dosierter Verschlankung verbessern kann
Das Rezept könnte rein theoretisch also lauten: man nehme eine geballte Ladung KVP und würze es je nach Belieben mit dem Schlankmacher LEAN? Wenn ein Unternehmen bereits den gewinnbringenden Überblick besitzt und alle Finessen kennt, also diese auch ausreizt —Gratulation! Ansonsten ist es schon von Vorteil sich vorher wenigstens einen großzügigen Überblick über beide Versionen zu verschaffen.
Denn um ganz ehrlich zu sein: halbherzig angewandt liefern beide zusammen oder auch jeder für sich nur heiße Luft, ratlose Gesichter, verwirrte Kunden und den prägnanten Satz mit X —das liebe Herrschaften war wohl nix!
• Schauen wir uns die Wirkungsweise bzw. die hohen Ziele des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses doch mal ernsthaft und konzentriert an. Auf den Ränge eins bis zwei der wichtigen To-do-Liste sind die Verbesserung der Produktionsqualität, sowie die Verbesserung von Arbeitsabläufen angesiedelt. Die Philosophie, welche sich dahinter verbirgt wird in folgenden Arbeitsanweisungen bzw. Regeln gesplittet:
• „Der Blick über den Tellerrand“: Aufwertung durch konsequenten Ausbruch aus dem Routinealltag
• Taktisch überaus klug und sinnig: besserer Überblick durch Einbeziehung der Verantwortlichen und Betroffenen
• Qualitative Ansprüche werden über vorherrschende Anforderungsmerkmale achtsam und nachhaltig präzisiert und erhalten dadurch den richtigen Schliff
• Beobachtungen in Richtung Qualitätskosten und etwaigen Abweichungen vom Optimum stehen ebenso im Vordergrund, wie die generelle Problemerkennung: Defizite und Fehler finden, erkennen und beheben bedeutet im KVP zunehmend bessere Chancen wahrnehmen
• Ziel: Abweichung vom Optimum bestmöglich reduzieren!
• Auf allen Schichten und in jeder einzelnen Funktion wird Leistung und Qualität auf bester Wissensbasis verlangt und gemeinsam nach bestem Wissen und Gewissen erbracht
• Um ärgerliche Nacharbeiten zu vermeiden, achtet das komplette Team auf die Richtigkeit der einzelnen Arbeitsschritte und greift beim geringsten Fehler-Verdacht beherzt ein.
And once again: Über dieser wahrlich prächtigen Philosophie schwebt die anbetungswürdige Qualität. Sie gilt es zu bedienen, zu nähren, zu hegen und zu pflegen, damit sie den Mitarbeitern, der Chef-Etage, eben dem ganzen innovativen Unternehmen immerfort die Treue hält.
Lean Production küsst KVP — Die schlechten in Kröpfchen, die guten ins Töpfchen
Lean darf im KVP wahrscheinlich nicht fehlen, bringt es doch noch mehr Verbesserung in den laufenden Verbesserungsprozess, indem es den Kundenwünschen durch Verschlankung unnötigen Beiwerks ausnehmend empathisch Gehör schenkt und somit nahezu automatisch das Unternehmen und dessen Endprodukte auf das Erfolgsgleis zu setzen vermag. Dabei reduziert es übermäßige Durchlaufzeiten und sorgt bei richtig gut durchdachter Anwendung für insgesamt angemessene Kosten. Die Ausrichtung an dem Begehren der Kunden und die brillante Einhaltung der Arbeitsqualität von Seiten der vielen motivierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Unternehmens schenkt letztlich qualitativ hochwertige Produkte —Produkte, welche eine Philosophie widerspiegeln, die von oben herab mit Leidenschaft, Energie und voller Überzeugung gepredigt, durch alle Abteilungen dringt, neue Ideen gebärt, Bewährtes möglicherweise verschlankt, verbessert sowie optimiert und dabei den Kunden zielsicher hofiert!
Wem es jetzt erst wie Schuppen von den Augen fällt, dem sei gesagt: es ist nie zu spät auf KVP mit „Lean-Einlage“ zu setzen und damit eine elegante Punktlandung hinzulegen.
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: d.lozanocosta@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
Daniela Lozano Costa
Nur für XING Mitglieder sichtbar Job opportunity: Kundendienst-/Servicetechniker (m/w)

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Experis Engineering Karriere – die Gruppe für Ingenieurwesen Experten"

  • Gegründet: 02.12.2011
  • Mitglieder: 2.877
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 2.454
  • Kommentare: 70