Probleme beim Einloggen
Nur für XING Mitglieder sichtbar 29.11.2018: BuB-Fachtagung 2018 „Kollektiver Verbraucherrechtsschutz – konkrete Auswirkungen für die Finanzdienstleistungs­branche“
Wenige Branchen leben so intensiv vom standardisierten Massengeschäft wie die Finanzdienstleistungsbranche. Und die Bedeutung steigt: Nach vielen Jahren der Investitionen ins Investmentbanking erfolgt zur Zeit vielerorts eine Rückbesinnung auf Privatkunden, die man auf unterschiedlichsten Kanälen erreichen möchte.
Umso mehr ist die Finanzindustrie davon betroffen, wenn – wie zur Zeit – der Gesetzgeber Initiative zeigt, den kollektiven Verbraucherrechtsschutz zu stärken und auszuweiten: Das geplante Gesetz zur Musterfeststellungsklage beispielsweise soll Verbraucherverbänden auch bei kleinen Klagesummen – sofern mindestens zehn betroffene Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Ansprüche anmelden – die Möglichkeit zu Schadensersatzforderungen einräumen. Die Judikative hat bereits ohne dieses Gesetz Urteile erlassen, die in der Rechtsfortschreibung vergleichbare Konsequenzen nach sich ziehen. Und das Unterlassungsklagegesetz (UKlag) räumt ebenfalls bereits heute zahlreiche verbraucherschützende Befugnisse für Verbände ein, zu denen Banken und insbesondere deren Rechtsabteilungen sich verhalten müssen. Wie könnte das aussehen? Was ist bereits möglich, was wird kommen? Diesen und anderen Fragen widmen wir uns in unserer 8. Fachtagung Bankrecht und Bankpraxis mit dem Titel
„Kollektiver Verbraucherrechtsschutz –
konkrete Auswirkungen für die Finanzdienstleistungsbranche“
am 29. November 2018 um 10 Uhr in unseren Räumlichkeiten in Köln.
Die Referenten aus Bankpraxis und Wissenschaft werden dabei verschiedene Szenarien vieler Möglichkeiten präsentieren: Solche, die dem Verbraucher bereits mit der vorhandenen Gesetzgebung zu Gebote stehen und solche, die er nach dem Willen des Gesetzgebers in naher Zukunft haben wird. Außerdem werden entscheidende Konsequenzen für die Preis- und Produktgestaltung der Banken erörtert und Alternativen des Umgangs mit dem Phänomen des kollektiven Verbraucherrechtsschutzes aufgezeigt.
Weitere Infos unter http://www.bub-fachtagung.de
Matthias Schröder Noch 10 Restplätze fü die 8. Frankfurter Bank- und Kapitalmarktrechtstage 02 und 03. Nov. 2018
+++Buchen und Infos+++
++++Referenten: Richter BGH XI Senat; OLG Frankfurt 23. u. 17. Senat;
Staatsanwalt Kapitakmarkt; Anwälte und Fachanwälte BKR
Diese Veranstaltung kann auch mit Zusatzmodul - Selbststudium mit Lernerfolgskontrolle (Multiple Choice-Test) - gebucht werden.
Sie erhalten damit weitere 5 Stunden, also insgesamt 15 Stunden.
Bitte buchen Sie das Gesamtpaket unter der Kursnummer: 12228!
Zweitägig:
Freitag, 02.11.2018 12.45 - 18.45 Uhr
Samstag, 03.11.2018 09.00 - 15.00 Uhr
Themen:
Freitag, den 02.11.2018:
Aktuelle Entwicklungen bei der Strukturierung von Wertpapieremissionen (Prof. Dr. Michael Schlitt)
Sammelklagen (Christopher Rother)
Insiderhandel und Marktmanipulation nach der neuen MAR und die Handhabung von Bafin und Staatsanwaltschaft (Dr. Julia Sophia Habbe)
Aktuelle Rechtsprechung zum Bank- und Kapitalmarktrecht (Dr. Desirée Dauber)
Samstag, 03.11.2018:
Klageanträge im Bankrecht (Jens Rathmann)
Vertretung von Opfern bei Kapitalanlagebetrug; u.a. Gesetz zur Neugestaltung des Rechts der Vermögensabschöpfung - Ende des Windhundrennens der Geschädigten? (Matthias Schröder)
Internal Investigations insbesondere kapitalmarktorientierter Unternehmen - Pflichten, Chancen, Gestaltungsmöglichkeiten (Dr. Torsten Krach)
Das neue Musterfeststellungsgesetz mit seinen bezügen zum KapMuG (Marius Welling)
Aktuelle Fragen von Bürgschaft und ähnlichen Sicherungsmitteln im rechtsgeschäftlichen Verkehr mit Banken (Holuschek)
Referenten:
Claudia Holuschek, Richterin am OLG Frankfurt am Main
Dr. Desirée Dauber, Richterin am BGH (XI. Senat), Karlsruhe
Dr. Julia Sophia Habbe, Rechtsanwältin, Partnerin, Noerr LLP, Frankfurt am Main
Dr. Torsten Krach, Staatsanwalt, Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen, Frankfurt a.M.
Jens Rathmann, Richter am OLG Frankfurt am Main
Christopher Rother, Rechtsanwalt, Partner, Hausfeld Rechtsanwälte LLP, Berlin
Prof. Dr. Michael Schlitt, Rechtsanwalt, Partner, Hogan Lovells International LLP, Frankfurt am Main
Matthias Schröder, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bank-. und Kapitalmarktrecht, LSS Rechtsanwälte, Frankfurt am Main
Marius Welling, Rechtsanwalt, Head of Litigation, UBS Deutschland, Frankfurt am Main
Nur für XING Mitglieder sichtbar 14.06.2018: Intensivseminar „Rechtsperspektiven für das Fondsgeschäft – EU-Harmonisierung und Steuerrecht“
Auf europäischer und nationaler Ebene haben zahlreiche neue Regulierungsmaßnahmen auch in diesem Jahr erhebliche Auswirkungen auf die Fondsindustrie und den Vertrieb ihrer Produkte mit sich gebracht. So sind seit Anfang Januar 2018 die Vorschriften von MiFID II nach einer Übergangsphase nun anzuwenden. Eine weitere grundlegende Reform betrifft das Investmentsteuerrecht, das ebenfalls zu Beginn diesen Jahres fundamental geändert wurde. Und weitere Gesetzesvorhaben kündigen sich bereits an.
Das Intensivseminar
„Rechtsperspektiven für das Fondsgeschäft – EU-Harmonisierung und Steuerrecht”
am Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:00 bis 17:00 Uhr,
in unseren Räumlichkeiten in Köln
stellt Ihnen diese Entwicklungen vor und möchte gemeinsam mit Ihnen evaluieren und offene Fragen diskutieren, klären und Lösungen anbieten. Dabei wird ein Ausblick auf die kommenden nationalen wie internationalen Vorhaben gegeben.
Es referieren:
Carolin Gottschling | Flick Glocke Schaumburg
Dr. Michael Kreft | K&L Gates LLP
Dr. Hilger von Livonius | K&L Gates LLP
Tobias Moroni | Institutional Investment-Partners Group GmbH
Ludger Wibbeke | Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG
Dr. Philipp Wösthoff | Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG
Johannes Zahn | CONNOS GmbH
Preis
569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter aus Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern
869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Branchendienstleistern
weitere Informationen unter http://www.bub-fachtagung.de
Jacinto Soler Padró Konjunktur Spanien
Unter folgendem Link finden Sie den 1. Teil unseres Berichtes, Konjunktur Spanien 2017-2018.
Wir hoffen dass dieser Überblick über die spanische Wirtschaftslage Ihr Interesse findet.
https://www.kanzlei-spanien.es/images/Konjunktur_Spanien_Teil_1_Maerz_2018_Prof._Dr._Muns.pdf
Dr. Soler
DR. SOLER, v. HOHENLOHE, ENGEL
Abogados, economistas y auditores

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht"

  • Gegründet: 28.01.2008
  • Mitglieder: 323
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 149
  • Kommentare: 15