Faszination New WorkFaszination New Work

91 members | 37 posts | Public Group
Hosted by:Stefan Wacker

Faszination New Work: 50 Impulse für die neue Arbeitswelt - Wie leben wir New Work in der Praxis? Eine Gruppe für alle an New Work Interessierten, im Austausch mit den Autoren des Booksprints.

Seit 5 Jahren veranstalte ich nun die Service Design Drinks in Nürnberg. Ich habe in dieser Zeit viel Energie in diese Veranstaltungsreihe gesteckt und auch viel zurückbekommen: durch gelungene Abende und vor allem auch immer wieder durch euer Feedback.

Und ich hatte Unternehmen, die als Sponsoren die Drinks unterstützt haben. Mit Corona und der Zwangspause ist das jetzt eingebrochen.

Deshalb setze ich auf euch als Unterstützer*innen in unserer Crowdfunding Kampagne, damit die Drinks auch in 2021 wieder möglich sind. Denn alleine schaffe ich das leider nicht. Vielen Dank schon jetzt dafür!

Dann freue ich mich mit euch wieder auf Veranstaltungen wie diese:

Raphael Gielgen nahm uns bei den Service Design Drinks #5 „The World is Becoming Connected“ am 6. März 2017 mit auf eine rasante Reise durch die aktuellen Entwicklungen, die er als Innovation Scout für Vitra weltweit aufgespürt und dokumentiert hat.

Wie leben und arbeiten wir morgen? Wie fließen virtuelle und reale Welten zusammen und was bedeutet das für Services und Dienstleistungen für unsere Kunden?

2021 sollen in Nürnberg weiterhin Service Design Keynotes und Diskussionen stattfinden? Unterstütze JETZT unsere Kampagne!

https://wemakeit.com/projects/service-design-drinks-2021

#Drinks2021 #sdnue #vitra #servicedesign #design #newwork

"Auch ich habe an der einen oder andere Stelle New Work als Eliteprojekt kennengelernt, in der Praxis aber nicht erlebt. Mit wenigen Ausnahmen ist New Work noch nie in Gänze in einem Unternehmen angekommen. ", sagt Bodo Antonic

Wie sehen Sie das?

Das sagt Thor van Horn, Gestalter und Initiator von Kunstprojekten im öffentlichen Raum und Cultural Entrepreneur. Wie er dazu kommt und was das diesjährige World Press Foto damit zu tun hat, hat er Anfang Mai im Interview erzählt.

Mein Name ist Anja Roters. Seit Herbst 2019 befasse ich mich mit ganz verschiedenen Ansätzen für neues Arbeiten. Ich möchte aus möglichst unterschiedlichen Blickwinkeln Ideen für alternative, praxisnahe Umsetzungsmöglichkeiten gewinnen und versuche zu verstehen, was gut funktioniert und wo es möglicherweise noch hakt. Unter anderem habe ich mich mit den Autor:innen des Praxibuchs Faszination New Work: 50 Impulse für die neue Arbeitswelt ausgetauscht. Thor van Horn ist einer von ihnen. In seinem Impulsbeitrag Die Kunst der Kunst warf er vor zwei Jahren einen Blick auf die Bedeutung der Kunst in Veränderungsprozessen. Und heute? Wie bedeutsam ist Kunst in Zeiten von Corona?

"Als Künstler will ich die gewagte Frage stellen, inwieweit die Kunst uns in dieser Zeit helfen kann. Ein Ertrinkender wird wohl kaum musizieren und auf politischen Demonstrationen werden wir keine Gedichte vortragen. Oder doch?"

Das diesjährige Welt-Pressefoto des japanischen AFP-Fotografen Yasuyoshi Chiba zeigt einen jungen Sudanesen umgeben von anderen Demonstranten wie er ein Gedicht rezitiert – erhellt wird das Bild nur von den Handys der Umstehenden. „Das Bild zeige die Macht der Jugend und der Kunst und verfüge über poetische Qualität“, erklärte die Jury. (Bildquelle: Yasuyoshi Chiba/AFP/World Press)

Was macht dieses Bild so faszinierend und lässt es aus der Masse hervortreten, genau wie es der abgebildete junge Mann selbst tut?

Es steht für Menschlichkeit innerhalb einer extrem aufgeladenen Konfliktsituation. Es steht dafür wie sich unser Wille aus dem puren Verlangen in eine weitere Dimension erheben kann. Es steht mit einem Wort für: Kultur. Kultur ist es, die uns über unsere Angst, unseren Eigennutz, unsere Gier und Ignoranz erheben lässt.

#newwork - New Work ist Kultur bzw. sollte es sein.

New Work heißt nicht Home-Office und Obstteller. New Work ist angetrieben durch die Sinnsuche. Bei New Work geht es um eine neue, bessere Kultur der Zusammen-Arbeit. Dabei sind (Eigen-)Verantwortung, Kreativität, Offenheit, Kollaborationsfähigkeit gefragt. Und weil das u.a. sehr gut zu dem passt, was die (systemische) Kunst propagiert, wurden in den letzten Jahren die Kunst bzw. die Künstler entdeckt, um sie zu Kreativ- und Changeprozessen in die Unternehmen zu holen. ... (Es) geht um Musterwechsel, d.h. Konventionen werden durch neue Muster ersetzt und in das vorhandene System integriert.

#changingthegame - Musterwechsel heißt auch die Grunddisziplin der Kunst.

Sie nimmt dabei eine offene Haltung allem gegenüber ein und experimentiert in Bereichen, die wir zunächst als „abwegig“ betrachten. Das ist wichtig, da sonst nicht wirklich etwas Neues entstünde, sondern bestenfalls Varianten des Alten. In einem weiteren Schritt vereint die Kunst mit Kreativität die Widersprüche auf einer Meta-Ebene. Gleichzeitig nutzt sie die entstehende Spannung, um Aufmerksamkeit zu generieren. Das ist die Kunst der Kunst. Wir können von ihr lernen, den Widersprüchen oder Konflikten eben nicht auszuweichen, sondern sie zu nutzen, um Neues, Besseres entstehen zu lassen. ...

„Man bekommt eine andere Sicht auf die Dinge.“ Diesen Satz hörte ich während der Corona-Krise sehr oft. Es ist eine Binsenweisheit, dass wir in extremen Situationen eine andere Perspektive einnehmen können. Kunst ermöglicht uns mit den Techniken des Perspektivwechsels eine andere Sicht auf die Dinge zu bekommen OHNE Corona-Krise.

#growyourmind - Das Ziel von Kunst ist, den Betrachter auf seine eigene Wahrnehmung aufmerksam zu machen.

Damit gibt sie ständig Impulse zur Selbstreflexion und Selbsterkenntnis. Partizipative Kunst geht noch einen Schritt weiter. Durch die soziale Interaktion können wir im spielerischen Handeln kognitive und emotionale Erfahrungen erst so richtig zusammenbringen. Übrigens ein Erfolgsprinzip, das uns durch unsere ganze Kindheit begleitet hat – beim Spielen. ...

#innovation - Eine offene Haltung hilft, mit vorhandenen Möglichkeiten umzugehen.

Die offene Haltung ermöglicht uns, bewusster mit den anstehenden Aufgaben in unserer Welt ... umzugehen, anstatt uns ihr als Instrument auszuliefern.

Dafür brauchen wir allerdings Kraft und Achtsamkeit oder anders ausgedrückt emotionale Substanz (engl. „Mindfitness“). Damit komme ich zu der zentralen Fähigkeit der Kunst und wieder an den Anfang zurück, denn das, was uns diese Kraft geben kann, ist die Inspiration. Sie ist DAS Wirkungsprinzip der Kunst. Inspiration ist nichts anderes als der Impuls uns selbst neue Einsichten zu suchen und daran zu wachsen.

Und so appelliert Thor van Horn an die Künstler:

"Inspiriert die Menschen auch direkt in den Unternehmen, die mitunter nun offen sind für eine neue Lebens- und Arbeitsweise, die das Wohlergehen des Planeten mit dem der Menschen versöhnt. Denn Inspiration ist die geheime Kraft, die uns zu Unglaublichem, zu Großartigem und zu Neuem motiviert!"

Das vollständige Interview sowie weitere Informationen zum Buch, die Entstehungsgeschichte im Book Sprint und weitere Impulse der Expert:innen finden Sie auf https://changingthegame.de/

... als Schlüssel zu eigenen Lösungen statt New Work Buzzwords.

https://blog.morethanmetrics.com/employee-experience/

Hallo zusammen,

wir laden am Montag zu einem Vortrag zu unserem Booksprint Youtube-Live-Vortrag mit After New Work Zoom-Party ein. Würden uns freuen, wenn Du dabei bist:

https://www.linkedin.com/events/einereiseindieneuearbeitswelt-marketingclubn-rnber/

Viele Grüße

Annika, Rainer und Doro