Skip navigation

Financial Supply Chain ManagementFinancial Supply Chain Management

1246 members | 893 posts | Public Group

Die Zukunft ist digital - Beteiligen Sie sich am Austausch von Informationen zur Optimierung Ihrer Finanzprozesse.

Beispielkopie des Berichts herunterladen: https://bit.ly/38Of8JY

Die steigende Nachfrage nach Cloud-basierter Business Analytics-Software bei kleinen und mittleren Unternehmen aufgrund ihrer geringen Kosten und verbesserten Benutzerfreundlichkeit ist der Hauptfaktor für das Wachstum des Cloud-basierten Marktes für Business Analytics-Software.

Der kontinuierliche Anstieg der Investitionen von Unternehmen in Business Intelligence sowie in Analysetools aufgrund der Verbesserung der Serviceeffizienz und des Umsatzwachstums treibt das Wachstum des Cloud-basierten Marktes für Business Analytics-Software voran. Ein unzureichendes Volumen an aussagekräftigen Daten bei KMU kann jedoch das Wachstum des Marktes für Cloud-basierte Business Analytics-Software in gewissem Maße behindern.

Zu den führenden Marktteilnehmern zählen hauptsächlich:

- Fair Isaac Corporation

- IBM Corporation

- Infor

- Microsoft Corporation

- Oracle Corporation

- QlikTech International AB

- Salesforce.com Inc.

- SAP SE

- SAS Institute Inc.

- Tableau Software, LLC

Die Deutsche Bank und Google Cloud gehen eine strategische Partnerschaft ein. Diese wird es der Deutschen Bank ermöglichen, schneller auf Cloud-Dienste umzusteigen und die technologischen Ressourcen und Kompetenzen beider Unternehmen zu nutzen. Gemeinsam mit Google Cloud wird die Deutsche Bank ihre IT-Architektur neu ausrichten, um einen erheblichen Mehrwert für ihre Kunden zu schaffen. Die Transformation und Optimierung der Banksysteme ist auf mehrere Jahre angelegt und soll schrittweise erfolgen. Beide Partner werden die Vorschriften zum Schutz der Privatsphäre und des Datenschutzes einhalten, um sicherzustellen, dass die Kundendaten und Informationen der Deutschen Bank vertraulich und integer behandelt werden sowie jederzeit verfügbar sind.

Durch die Partnerschaft mit Google Cloud gewinnt die Deutsche Bank den unmittelbaren Zugang zu führender Technologie in den Bereichen Datenmanagement, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, um ihre Kunden besser bedienen zu können. Zu den potenziellen Anwendungen gehört die Unterstützung von Treasury-Kunden bei alltäglichen Aufgaben wie der Verwaltung von Barmitteln (Cashflow-Prognose). Weitere Möglichkeiten sind verbesserte Risikoanalysen oder fortschrittliche Sicherheitslösungen zum Schutz der Kundenkonten. Im Privatkundengeschäft wiederum werden intuitive digitale Lösungen im Mittelpunkt stehen, die den Dialog zwischen Kunden und Mitarbeitern erheblich vereinfachen werden.

„Die Partnerschaft mit Google Cloud wird unserer strategischen Transformation nochmals einen großen Schub geben“, sagt Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank. „Wir zeigen damit, dass wir entschlossen sind, in unsere Technologie zu investieren – denn unsere Zukunft ist eng verbunden mit unserem Erfolg bei der Digitalisierung. Hierbei geht es ebenso sehr um Erträge wie um Kosten.“

Bernd Leukert, im Vorstand der Deutschen Bank verantwortlich für Technologie, Daten und Innovation, ergänzt: „Diese Zusammenarbeit mit Google Cloud ist ein bedeutender Schritt für unsere Technologiestrategie. Sie wird die Art und Weise verändern, wie wir unsere Dienstleistungen für Kunden neu denken und bereitstellen. Wir bringen die Stärken aus beiden Kulturen zusammen und freuen uns darauf, mit einem etablierten Technologie- und Innovationsführer neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, die künstliche Intelligenz, Datenanalyse und vieles mehr nutzen.“

Der Entscheidung vorausgegangen waren intensive Gespräche in den vergangenen fünf Monaten. Im Februar 2020 hatte die Deutsche Bank im Rahmen ihrer Cloud-Strategie eine Reihe großer Dienstleister eingeladen, Angebote für eine Partnerschaft einzureichen. Als Teil ihrer Strategie wird die Deutsche Bank weiterhin eng mit ihren bestehenden Technologiepartnern zusammenarbeiten.

Mehr bei der DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur auf https://www.dfpa.info/beratung-vertrieb-news/strategische-partnerschaft-deutsche-bank-und-google-wollen-bankgeschaeft-transformieren.html

The cold chain market is estimated to account for a value of USD 203 billion in 2018 and is projected to grow at a CAGR of 7.6% from 2018, to reach a value of USD 293 billion by 2023. The rise in consumer demand for perishable food items, growth of international trade due to trade liberalization, and expansion of the organized food retail industry are some of the factors driving the growth of the market. Government support for infrastructural development in several developing regions also fuels the growth of this industry.

Download PDF Brochure:

https://www.marketsandmarkets.com/pdfdownloadNew.asp?id=811

The European region is estimated to account for the largest share, in terms of value, in the global market, in 2018. There is a steady increase in demand, particularly for cold chain due to a continuous increase in domestic consumption of high-quality perishable commodities. Asia Pacific shows significant growth potential for the cold chain industry due to the increase in awareness about the prevention of food wastage before consumption, growth of the organized retail sector, rise in consumer demand for perishable foods, and government support & initiatives in this sector. The region is projected to surpass the size of the European market by 2023.

Beispielkopie des Berichts herunterladen: https://bit.ly/31tXd9N

Steigender Bedarf an Prozessgeschäftsdaten zur Verbesserung der Effizienz und Sensibilisierung für die Vorteile der Supply-Chain-Analyse. Budgetbeschränkungen zwischen Unternehmen hemmen jedoch den Markt.

Supply Chain Analytics ist aufgrund seiner Komplexität der richtige Ort, um mithilfe von Analysetools nach einer überlegenen Geschäftsposition zu suchen. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle für die Kostenstruktur und die Rentabilität eines Unternehmens. Ziel der Supply Chain Analytics ist es, Prognosen und Effizienz zu verbessern und die Kundenanforderungen zusätzlich zu erfüllen.

Zu den führenden Marktteilnehmern zählen hauptsächlich - Birst, INC., Capgemini SA, Genpact, IBM Corporation, Kinaxis INC., Microstrategy, Oracle Corporation, SAP SE, SAS Institute, INC., Tableau, Wipro, Northrop Grumman, Theodore Wille Intergrade, United Technologien und Accenture.

Inhalte dieser Gruppe

Die Zukunft ist digital - gerade bei der Optimierung der Finanzprozesse in und zwischen Unternehmen werden hauptsächlich Informationen ausgetauscht. Formvorschriften, wie die digitale Signatur, wurden im Rahmen des Steuervereinfachungsgesetztes gelockert. Eine systematische Abwicklung der End-to-End Prozesse wird nicht nur in Bezug auf die Auditierbarkeit immer wichtiger. Wie können wir die Informationen in den Prozessen effiziente einsetzen, um die Finanzprozesse in Unternehmen zu verbessern. Mit den Finanzprozessen sind nur knapp 6% der Finanzvorstände zufrieden, obwohl diese gut 40% der IT-Budgets verschlingen! Die FSC ist bisher noch wenig erforscht, betrifft aber alle Unternehmen in Deutschland, speziell die Finanzen, aber auch die Interaktion zwischen Lieferanten, Einkauf, Verkauf und Kunden.
In dieser Gruppe werden die folgenden Themen diskutiert:
- Financial Supply Chain Management (FSCM)
- Optimierung von Geschäftsprozessen im Finanzwesen
- Working Capital Management (WCM)
- Factoring
- Finanzierung/ Zwischenfinanzierung von Aufträgen
- Credit Management/ Kreditmanagement
- e-Invoicing/ elektronische Rechnung/ eBilling

Wir laden Sie ein diese spannenden Themen gemeinsam mit uns zu diskutieren!