Fördermittel für Non-Profit-Organisationen

Fördermittel für Non-Profit-OrganisationenFördermittel für Non-Profit-Organisationen

894 members | 637 posts | Public Group

Hier gibt es aktuelle Tipps zu Förderausschreibungen, Events und Qualifizierungsangebote sowie Erfahrungsaustausc

Das deutsche ESF-Plus-Bundesprogramm wurde als erstes ESF-Plus-Programm in der Europäischen Union durch die Europäische Kommission genehmigt.

Für die Umsetzung der ESF-Plus-Förderung des Bundes stehen für sieben Jahre insgesamt rund 4,6 Milliarden Euro zur Verfügung, davon rund 2,2 Milliarden Euro ESF-Plus-Mittel. Insgesamt sollen 782.000 Teilnehmende und 121.000 KMU eine Förderung im Rahmen des ESF-Plus erhalten.

Folgende Förderschwerpunkte sind geplant:

- Verbesserung der (Aus-)Bildungs- und Arbeitsmarktchancen von Personen mit Migrationshintergrund einschließlich Geflüchteter, darunter insbesondere Frauen

- berufliche Weiterbildungsangebote für Erwerbstätige, darunter insbesondere Frauen, Migrantinnen und Migranten, Ältere, Menschen mit Behinderung, Alleinerziehende und Geringqualifizierte

- Förderung benachteiligter junger Menschen mit dem Ziel einer eigenverantwortlichen Lebensführung; Förderung transnationaler Mobilitätsmaßnahmen für arbeitslose/arbeitsuchende Jugendliche

- Unterstützung benachteiligter Familien, Familien in besonderen Lebenslagen sowie von Armut betroffenen und bedrohten Familien mit Kindern

- Förderung der am stärksten benachteiligte Personen, vor allem Wohnungslose sowie besonders benachteiligte neuzugewanderte EU-Bürgerinnen und Bürger sowie ihre Kinder

- Förderung von KMU und deren Beschäftigten, die vorrangig zur Anpassung an den demografischen, digitalen und grünen Wandel und zur Stärkung ihrer Leistungs-, Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unterstützt werden, Stärkung von Soloselbständigen

- Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Fachkräftesicherung und -gewinnung sowie zur Schaffung neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze

- Förderung von Gründerinnen und Gründer, insb. innovativer, forschungsbasierter Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft

Quelle und weitere Informationen: https://www.esf.de/portal/SharedDocs/Meldungen/DE/2022/2022_05_06_bundes_programm.html

Der Caritasverband im Erzbistum Berlin e.V. hat eine interessante Stelle im Fördermittelbereich ausgeschrieben. Gesucht wird ein*e Referent*in für Fördermittel und Projektberatung.

Der/Die Referent*in ist für den Auf- und Ausbau des Bereichs Fördermittel, insbesondere der Soziallotterien und Bundesmittel, in der Stabsstelle Ehrenamt & Fundraising verantwortlich.

Haben Sie Interesse an der Stelle? Dann kontaktieren Sie mich sehr gerne. Oder aber Sie nehmen direkt Kontakt auf mit Frau Susanne Funk, Leiterin Stabstelle Ehrenamt & Fundraising, www.caritas-berlin.de.

Hier geht es direkt zur Stellenausschreibung: https://www.caritas-berlin.de/jobs/referent-foerdermittel-projektberatung/2187342/

Unser Erasmus+ Projekt INCLUDE - Inklusive Führung im digitalen Zeitalter neigt sich dem Ende zu. Wir freuen uns, Ihnen unsere Ergebnisse vorzustellen!

Haben Sie Interesse an Tools und Methoden zum gemeinsamen konstruktiven Umgang mit den Herausforderungen des digitalen Wandels und an zeitgemäßen, inklusiven Führungsmethoden? Dann kommen Sie gerne am Freitag, den 29. April von 10-13 Uhr ins Radisson Collection Hotel im Herzen Berlins. Sie sind unser Gast. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Im Rahmen des Events möchten wir Ihnen die Produkte unseres Projektes vorstellen:

• Umfangreiches Handbuch mit Lehr- & Lernmaterialien zum Einsatz im Arbeitsalltag

• E-Mail Kurs: Tools, Tipps und Methoden wöchentlich in Ihrer Inbox

• Curriculum: Was eine inklusive Führungskraft ausmacht

• Prozessmodell: Schritt für Schritt einen inklusiven Führungsstil in Ihrer Organisation integrieren

Wir freuen uns sehr, dass auch unsere europäischen Projektpartner aus Bulgarien, Italien, Polen und Zypern vor Ort sein werden. Es wird also eine tolle Gelegenheit zum Netzwerken.

Anmelden können Sie sich gerne via Mail an info@emcra.eu (Betreff: INCLUDE).

Weitere Informationen zum INCLUDE-Projekt finden Sie hier: https://www.emcra.eu/projekte/include/

Millionen Geflüchtete aus der Ukraine und die Menschen, die sich im Kriegsgebiet aufhalten, brauchen Unterstützung. Viele Menschen und Organisationen in Deutschland und Europa wollen helfen und dafür gibt es eine immer größer werdende Zahl an öffentlichen und privaten Unterstützungen.

Wir bei emcra bekommen derzeit viele Anfragen zu diesem Thema und auch bei unseren öffentlichen Auftritten, z. B. bei unserem monatlichen kostenfreien Netzwerktreffen (https://www.emcra.eu/news-einzelansicht/article/netzwerken-mit-emcra/?cHash=b1c0b8a2bb34e71acb3ce83adfaf8f32) oder im Rahmen der Ko-Leitung der Fachgruppe Fördermittel beim Deutschen Fundraising Verband (https://www.dfrv.de/arbeitsgruppen/fachgruppen/foerdermittel/) werden wir danach gefragt. Es ist also höchste Zeit, in einem Fördertipp etwas Struktur in die vorhandenen Förderangebote zu bringen und für alle, die sich engagieren möchten, konkrete Förderprogramme vorzustellen.

Gut zu wissen: Unser nächstes kostenfreien online-Netzwerktreffen am Donnerstag, 21. April 2022, legt diesmal den Fokus auf das Thema Ukraine-Hilfen. Bitte melden Sie sich gerne an, wenn Sie dazu oder auch zu allen anderen Aspekten im Bereich Förderung und Fundraising Fragen haben. Hier finden Sie alle Infos zur Anmeldung: https://www.emcra.eu/news-einzelansicht/article/netzwerken-mit-emcra/?cHash=b1c0b8a2bb34e71acb3ce83adfaf8f32

Seit dem Überfall Russlands auf die Ukraine am 24. Februar 2022 sind fast sieben Wochen vergangen. Niemand kann sagen, wie lange der Krieg dauert und wie sich dieser Konflikt entwickelt. Schon in den ersten Kriegswochen sind einige Sofort-Maßnahmen zur Unterstützung der akuten Herausforderungen veröffentlicht worden. Es kommen im Zeitverlauf weitere Förderangebote hinzu und der Fokus der Förderung wird sich von der akuten Ersthilfe hin zur mittel- bzw. langfristigen Projektförderung auf allen Förderebenen entwickeln.

Gut zu wissen: Wir veröffentlichen in unserer EU Fundraising Gruppe auf XING (http://www.xing.com/net/eufundraising) regelmäßig neue Förderinformationen zum Thema Ukraine. Sie sind herzlich eingeladen, dieses Angebot zu nutzen und gleichzeitig bitten wir Sie, das Forum zu nutzen, um dort selbst auf neue Fördermöglichkeiten oder auch Ihre eigene Hilfsinitiative hinzuweisen. Sie erreichen damit fast 6.500 Gruppenmitglieder.

Unser Tipp: Förderung mit Ukraine-Fokus gibt es bzw. wird es geben vom Bund, den Ländern, den Kommunen, der EU, internationalen Organisationen sowie von privaten Organisationen. Ganz ähnlich ist es auch im Jahr 2015 und 2016 gewesen, als das letzte mal Europa und Deutschland vor der Aufgabe standen, viele Geflüchtete gleichzeitig aufzunehmen. Wir haben für Sie im Folgenden wichtige Fördermittelgeber und zentrale Informationsquellen zusammengestellt: …

Den vollständigen Fördertipp mit weiteren Detailinformationen finden Sie auf unserer Webseite: http://www.emcra.eu/eu-foerdertipp/

>> Ukraine-Förderung - ein Thema in allen emcra-Weiterbildungen

Unsere emcra-Dozent:innen stehen Ihnen auch in unseren zertifizierten Weiterbildungen mit Rat und Tat zur Seite, wenn Sie Informationen zum Thema Ukraine-Förderung brauchen.

Zwei unserer Weiterbildungen möchten wir besonders hervorheben:

• Manager:in für öffentliche Fördermittel - hier wird Praxiswissen rund um das nationale Förderspektrum für die Sozialwirtschaft, freie und öffentliche Träger, Non-Profit-Organisationen und Stiftungen vermittelt (https://www.emcra.eu/akademie/weiterbildung-managerin-fuer-oeffentliche-foerdermittel/).

• Fundraising Manager:in - in dieser Weiterbildung lernen Sie die gesamte Bandbreite des Fundraisings kennen und werden in die Lage versetzt, eine fundierte und gut durchdachte Fundraisingstrategie zu entwickeln und umzusetzen (https://www.emcra.eu/akademie/weiterbildung-fundraising-managerin/).

Wenn Sie Ihre Projekte für die Ukraine auf eine solide Förderbasis stellen und sich zudem weitere gute Förderoptionen erschließen möchten, dann empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an diesen Weiterbildungen. Oder Sie stellen sich aus unserem umfassenden Seminarangebot Ihre Wunschweiterbildung individuell zusammen (https://www.emcra.eu/akademie/).

Sie können sofort mit Ihrer Weiterbildung beginnen. Für alle emcra-Weiterbildungen gibt es mindestens einen Starttermin pro Monat.

Ihre Teilnahme kann bis zu 100 % gefördert werden. Arbeitgeber:innen können Lohnkostenzuschüsse für den Zeitraum einer Weiterbildung ihrer Beschäftigten bei emcra erhalten.

Hier eine Stellenausschreibung im Fördermittelbereich. Wir suchen Verstärkung....