Probleme beim Einloggen
Beiträge aus allen Foren
Gerd Theißen Gezielter Einsatz von Formstoffen

Direkt Form und das Frauhofer Institut IKTS arbeiteten gemeinsam an werkstofflichen Konzepten für Formstoffe, die gezielt zur Einstellung des sich ausbildenden Werkstoffgefüges von Gusswerkstoffen eingesetzt werden können.
In ihrem Beitrag „Lokale Beeinflussung des Gussgefüges durch den gezielten Einsatz von Formstoffen
“ in der neuen Ausgabe der GIESSEREI-PRAXIS beschreiben die Autoren K. Schönfeld, S. Hillmann,
 Dr. H.-P. Martin, Felix Parschick und Ralf Wagner die experimentellen Ergebnisse zur Binder- und Formstoffauswahl, die Herstellung und Bearbeitung der neuen Formstoffe sowie die untersuchten Wechselwirkungen zwischen Formstoff und Werkstoffgefüge des Gussmaterials.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Einfluss der Probennahme auf Legierungsbestimmung
Im Stahlwerk wird manchmal eine Kontrollprobe gezogen, um die Legierung zu bestätigen. Liegen für diese Messungen sowohl RFA- als auch OES-Messungen vor, lässt sich der Einfluss der Probennahme wie folgt abschätzen:
Aufgrund der Messungenauigkeit wird sich die RFA- und OES-Messung der zweiten Probe von der ersten unterscheiden, entweder wird die zweite Messung größer > oder kleiner < sein. Beide Messungen sind unabhängig voneinander, so dass für eine Kontrollmessung 4 unterschiedliche Situationen vorliegen kann, die gleichverteilt sind: Beide Messungen sind größer oder kleiner (<< oder >>) oder unterscheiden sich (<> oder ><).
Weicht die zweite Probe deutlich von der ersten ab, dann ist die zweite Messung sowohl für die RFA- als auch OES-Messung größer (>>) oder kleiner (<<).
Die Messungen, welche << oder >> beinhalten somit Probenzwillingen, bei denen die Legierung sich deutlich unterscheidet als auch Messungen, bei denen die Unterschiede rein durch die Messgenauigkeit bedingt sind. Für die Messungen mit <> oder >< sind zunächst nur die Proben enthalten, die sich durch die Messgenauigkeit unterscheiden.
Für beide Gruppen wird die Varianz berechnet als auch ein Varianz-Test durchgeführt. Bei geringen Konzentrationen weichen beide Varianzen nicht signifikant voneinander ab. Bei höheren Konzentrationen ist die Varianz für <>, >< deutlich geringer als für <<, >>. Dies deutet deutlich darauf hin, dass die Probenahme oder auch Probenvorbereitungen einen deutlichen Einfluss auf die Bestimmung der chemischen Legierung einer Stahlschmelze hat, der wichtiger ist als die Messgenauigkeit der im Labor verwendeten Messgeräte.
Leonhard Martin Hochleistungs-Industriesauger
Neues Vakuum-Saugmodul BLASTCOR VAC 7500 kann als mobiler Hochleistungs-Industriesauger verwendet werden. Es hat eigenen Kompressor und benötigt keine externe Druckluft für die Impulsreinigung der Filterpatrone. Im Unterteil ist ein Zyklonabscheider integriert.
Technische Daten:
Max. Saugschlauchlänge 10 m
Saugschlauchdurchmesser 63 mm (optional 100 mm)
Antriebsleistung der Vakuumpumpe 7,5 kW
Stromversorgung 400 V, 50 Hz
Max. Vakuum 360 mbar
Saugleistung bei 360 mbar 220 m3/h
Filterfläche 10 m2

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Foundry - Gießerei - Guss - Metalcasting - Fonderia - леярна - 铸造厂 - fundição"

  • Gegründet: 13.08.2009
  • Mitglieder: 1.131
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 616
  • Kommentare: 167