Probleme beim Einloggen

Im Franchise Business Club treffen sich alle die sich dem Franchising verbunden fühlen. Franchise-Interessenten, -Geber, -Nehmer und Berater

Reinhard Wingral Aktuelle Franchisestudie - was soll das denn ?
In den letzten 30 Jahren habe ich über 300 Franchiseprojekte als Berater, Investor oder Geschäfts-führer begleitet und in dieser Zeit zahlreiche Auszeichnungen in Gold und Silber, diverse Qualitätssiegel und Rankings für Franchisekonzepte erlebt. Es liegt in der Natur der Sache, dass in der Franchisewirtschaft über die jeweilige Bedeutung und die Bewertungsansätze solcher Aktivitäten diskutiert wird. Die jüngst von FOCUSmoney veröffentlichte Studie „Deutschlands beste Franchise Unternehmen“ ist aber hinsichtlich des Informationswertes indiskutabel und ein Beispiel für digitale Demenz, weil das Datenmaterial ausschließlich durch Suchbegriffe im Internet generiert wurde. Das dabei nur Domains mit der Endung „de“ berücksichtigt wurden, obwohl die Endung „com“ auch durchaus gebräuchlich ist, sei an dieser Stelle nur eine Randbemerkung. Und was der wissen-schaftliche Escortservice der International School of Management (ISM) zur Relevanz der Studie beigetragen hat, erschließt sich– zumindest mir – in keinster Weise.
Es zeigen sich durchgehend massive handwerkliche und logische Fehler. Das beginnt bei der Einteilung der Bewertungsrubriken. In der Rubrik Systemgastronomie sind unter anderem Vapiano und KFC erfasst, während GinYuu und Mr.Chicken in der Rubrik Themengastronomie auftauchen. Die Rubrik Burgerrestaurants ist mit 3 Anbieter überschaubar. Mit 8 Betrieben ist auch die Zahl der Betriebe des Siegers dieser Rubrik überschaubar, während ein mit über 60 Betrieben etabliertes System wie Hans im Glück in der gesamten Studie überhaupt nicht vorkommt. In der Rubrik Fitnessstudios ist das Konzept 25minutes mit 100,0 Punkten Spitzenreiter. Zweifellos ist 25minutes ein rundum überzeugender Anbieter. Aber cleverfit, mit über 350 Standorten erfolgreich am Markt, bekommt nur 57,0 Punkte und Mrs. Sporty ist noch niedriger bewertet.
In der Rubrik Massivhausbau wird es noch undurchsichtiger. Town & Country ist seit 2007 Jahr für Jahr das meistverkaufte Markenhaus Deutschlands, zahlreiche nutzbringende Alleinstellungs-merkmale und Innovationen kennzeichnen das Franchisesystem, das über das eigene Geschäftsfeld hinaus als Vorbild für die gesamte Franchisewirtschaft gesehen wird. Aber mit 57,4 Punkten liegt Town & Country weit abgeschlagen hinter dem Spitzenreiter dieser Rubrik und hat Glück, überhaupt erwähnt zu werden. Laut Methodenband reichen 50 von 100 Punkten, um zum Kreis der besten Franchise Unternehmens Deutschlands zu gehören. In meiner Schulzeit bedeuteten 50% der erreichbaren Punkte bei einer Klassenarbeit eben noch die Note 4 – in den Kreis der besten Schüler eines Faches wurde man damit nicht automatisch aufgenommen. Apropos Schüler: In der Rubrik Nachhilfeanbieter bleibt das System Schülerhilfe mit 75,0 Punkte deutlich hinter dem Sieger zurück, in der Rubrik Forschung und Entwicklung ist die ZGS Bildungs GmbH der einzige Anbieter und bekommt 100 Punkte. Warum das so ist, bleibt im Dunkeln, denn bekanntermaßen ist die ZGS Bildungs GmbH der Systemgeber des Konzepts Schülerhilfe.
Die Rubrik Sonnenstudios / Beautysalons ist ein (schlechter) Witz. Hairfree ist das einzig genannte System und siegt mit 100 Punkten. Bleibt die Frage, wie die Sonnenstudios von Sunpoint bewertet worden wären, wenn sie denn Berücksichtigung gefunden hätten.. Sunpoint gilt mit 220 Studios als quantitativer Marktführer der Branche und erreicht, je nach Region, bis zu 60% Marktanteil – aber mit solchen Details haben sich die Rankingspezialisten offensichtlich nicht belastet. Zudem gibt es andere Rubriken mit nur einem Anbieter, der dann zwangsläufig als Sieger dasteht. Wenn ich zum 100m-Sprint gegen Usain Bolt antrete, werde ich natürlich verlieren. Die Schlagzeile „Wingral belegt einen hervorragenden 2. Platz, während Bolt Vorletzter wird“ wäre aber korrekt – es ist eben alles eine Frage der Darstellung.
Auch der Blick in die Rubrik Feinkost löst reflexartig Kopfschütteln aus. Die Champagner Galerie steht mit 100 Punkten auf Platz 1 und schlägt deutlich das überregional etablierte System Vom Fass. Seit 1994 ist Vom Fass am Markt, Testsieger bei Stiftung Warentest, als Hidden Champion von n-tv ausgezeichnet, Gewinner des Zukunftspreises Handel, mehrfacher Gold Award Preisträger der Franchisewirtschaft, Systemcheck des DFV 2017 mit Auszeichnung bestanden usw. – alles nicht berücksichtigt oder wie ? Andere Franchisesysteme wie Violas oder Leonidas (1.400 Standorte in 40 Ländern, davon 60 in Deutschland) hat man für diese Rubrik dann gleich komplett ausgeblendet.
Natürlich werden in den Medien viele Themen verwurstet und vieles produziert über dessen tieferen Sinn man diskutieren kann – aber hier besteht die Gefahr, dass gründungswillige Menschen sich bei ihrer Entscheidung auch durch diese Studie beeinflussen lassen. Insbesondere, wenn ein Franchisegeber das sogenannte Gütesiegel „Deutschlands beste Franchise-Unternehmen“ für schlanke 11.781,00 Euro brutto pro Jahr als Lizenz erwirbt und bei der FN-Akquise auf allen Kommunikationskanälen einsetzt. Warum ist nichts vom DFV zu hören, der sich die Qualität des Franchise auf die Fahnen geschrieben hat ? Warum werden Abmahnungsaktivisten unter den Anwälten nicht tätig ? Die paar Zeilen für eine Unterlassungserklärung sind schnell geschrieben und bei den üblichen Streitwerten ist das ein gutes Zubrot.
Es gibt noch weitere erwähnenswerte Fehler und Merkwürdigkeiten im Zusammenhang mit dieser Studie, aber es ist nicht mein Job das alles zu sortieren – es soll nur ein Denkanstoß sein.
Reinhard Wingral Dirk Oevermann Sven Romberg
+10 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Peter Schwarzer
Hallo Jochen, ich hoffe, Du hast gleich Reinhard Wingrals Artikel an die geschickt.
Bernhard Sattler Abschied
Ich bin aus diesem Finanz-Geschäft zu lange draußen. Deshalb verabschiede ich mich aus der Gruppe und wünsche allen noch viel Erfolg! Für Ihre Gesundheit und Lebensfreude, da bin ich der richtige Experte ;-)
Bernhard Sattler
Helmut Seßler Zwei Drittel der CIOs sehen Verantwortung für IT-...
Zwei Drittel der CIOs sehen Verantwortung für IT-Sicherheit allein beim Cloud-Provider
Zwischen Anwenderunternehmen und Cloud-Anbietern gibt es schwerwiegende Missverständnisse darüber, wer für das Datenmanagement verantwortlich ist. Wie sehr das Thema Cloud Computing inzwischen die Anwenderunternehmen umtreibt, zeigt eine aktuelle Studie des amerikanischen Spezialisten für Daten-Lösungen Veritas Technologies: Demnach verfolgt die Mehrheit der befragten Unternehmen aktuell eine regelrechte Cloud-First-Strategie, wenn sie neue Anwendungen aufsetzen. http://blog.wiwo.de/look-at-it/2017/11/06/zwei-drittel-der-cios-sehen-verantwortung-fuer-it-sicherhe
Rolf Gerhard Kirst Franchise Pool International auf der Franchisemesse in Frankfurt
Vom 27. – 29. September bietet der Franchise Pool International auf der Franchisemesse in Frankfurt insgesamt 4 Marken, die sowohl Masterpartner als auch Einzelfranchisenehmer suchen.
1. Floral Image – Vermietung von naturechten Blumenarrangements an Geschäftskunden
2. Logiscool – Computer-Programmierschule für Kinder und Jugendliche
3. CinnZeo – Bakery Cafe´mit der berühmten Zimtschnecke
4. Funtopia – Entertainment Park mit Trampolin, Klettergarten und vielen anderen Aktivitäten
Der Franchise Pool International berät alle Interessenten auch über weitere internationale Konzepte, die in Deutschland Master-Partner suchen.
Auch für deutsche Franchisegeber, die ins Ausland expandieren wollen, stehen wir für ein Gespräch gerne zur Verfügung.
Besuchen sie uns am Stand 417 – in Halle 4
Hendrik Büchter Studie Sport im Alltag
Sehr geehrte Damen und Herren,
im Folgenden geht es um eine wissenschaftliche Studie der Medical School Hamburg, mit der das körperliche Aktivitätsverhalten von Berufstätigen untersucht werden soll. Die Studie besteht aus drei Messzeitpunkten im Abstand von jeweils vier Wochen. Diese werden per online-Fragebogen durchgeführt. Die erste Befragung dauert ca. 10 Minuten. Die 2. und 3. Befragung sind mit maximal 5 Minuten Bearbeitungszeit deutlich kürzer.
Hier der Link zur ersten Befragung:
https://ww2.unipark.de/uc/KA_Stress_t1/
Für die 2. und 3. Befragung senden wir Ihnen selbstverständlich zur rechten Zeit noch eine Erinnerung, damit die Bearbeitung für Sie möglichst unkompliziert wird.
Die Teilnahme an der Studie und die Angabe Ihrer Email-Adresse ist selbstverständlich freiwillig, zudem werden alle Daten streng vertraulich behandelt und auch die Verwendung ihrer angegebenen E-Mail-Adresse geschieht nur im Rahmen der Erinnerungs-Mail. Im Rahmen des Datenschutzes wird außerdem kein Name erhoben, sondern lediglich ein anonymer Code erstellt.
Ganz herzlichen Dank für Ihr Interesse und wir freuen uns über Ihre Teilnahme!
Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die an allen drei Befragungen teilgenommen haben, verlosen wir zudem 3 Amazon-Gutscheine im Wert von 20€.
Wenn Sie weitere Fragen zu der Studie haben, wenden Sie sich gerne an:
Prof. Dr. Ines Pfeffer (ines.pfeffer@medicalschool-hamburg.de)
Mit freundlichen Grüßen,
Hendrik Büchter
Helmut Seßler Der ultimative Leitfaden zum Erfolg auf Twitter E...
Der ultimative Leitfaden zum Erfolg auf Twitter
Eine Analyse von mehr als 200.000 Kurznachrichten von Unternehmen zeigt eindeutig, welche Faktoren erfolgreiche Tweets ausmachen. Wie man ein erfolgreiches Business-Profil auf Twitter betreibt - sei es als Einzelperson, sei es als Unternehmen - erscheint auf den ersten Blick als Kaffeesatzleserei. Dabei gibt es eine Reihe von Faustregeln speziell für den Kurznachrichtendienst. Mehr noch: Viele Befunde basieren auf Studien und Erhebungen - sie sind folglich vielleicht nicht streng wissenschaftlich, aber eben doch empirisch ausreichend belegt. http://blog.wiwo.de/look-at-it/2017/11/07/der-ultimative-leitfaden-zum-erfolg-auf-twitter/