Probleme beim Einloggen

Führungskräftekongress

Gehören Werte und Wirtschaft zusammen? Der Kongress Christlicher Führungskräfte (KCF) sagt ja und zeigt, wie man mit Werten in Führung geht.

Uli Zens Fünf Jahre Corporate Culture Camp: Unternehmenskultur – Das ist, was zählt!
Auf dem 5. BarCamp rund um Unternehmenskultur & kulturellen Wandel am 4./5. April 2019! begegnen sich Teilnehmende unterschiedlichsten Alters, unterschiedlichster Branchen und Positionen. 80 Unternehmensgestalter*innen befassen sich an zwei Tagen mit Fragen wie z.B. "Wie kann man Kultur erfassen oder begreifen? oder "Wie kann man Unternehmenskultur pflegen und entwickeln?
Hier trifft Sichtweise auf Sichtweise, Erfahrung auf Erfahrung - genau dadurch kann die entsprechende Reibung und Dynamik entstehen, die allen Teilnehemnden zu vielen Antworten führen wird. Jede Antwort darf sein, denn das Entscheidende bei uns ist, dass wir mit Respekt, Neugierde, Interesse und Offenheit den individuellen Denkmustern begegnen.
Agil auf Augenhöhe: Teilnehmer*innen gestalten das Programm selbst
Welche Aspekte beleuchtet werden, liegt an den Teilnehmer*innen. Das Event wird in Form eines BarCamps durchgeführt. Hier bringen die Teilnehmer*innen ihre Themen mit und gestalten so das Tagesprogramm. Es finden mehrere Sessions parallel statt: alle gefüllt mit Wissen, Fallbeispielen und wertvollem Erfahrungsaustausch bis hin zu gemeinsam erarbeiteten Lösungsansätzen. Ideen für Konzepte und Möglichkeiten zur Kulturgestaltung entstehen in einem Dialog auf Augenhöhe.
limitierte Tickets für 2 Tage inkl. Catering aus der Palast Küche:
129 Euro plus Ticketgebühr
ab sofort unter
http://cccamp.net/ticketshop
Sei unter den ersten 20!
Unter den ersten 20 Ticketkäufer*innen (Kategorie Unternehmensvertreter) verlosen wir ein Freiticket dieser Kategorie bzw. erstatten den Kauf zurück.
Der Rechtsweg ist hierbei ausgeschlossen.
Sketchnote: Tanja Wehr / sketchnoteLOVERS
Ernst Holzmann Gegen Rassismus: Jetzt gilt es!
"Unternehmer, Geschäftsführer und Personalleiter sind hier in besonderer Weise gefordert. Sie geben Richtung und Kultur in der Organisation vor. Ihr Wort hat Gewicht, und zwar besonders dann, wenn es über die Satzbausteine der CSR-Broschüren und Diversity-Kodizes hinausgeht. Sie haben Verantwortung in zweierlei Hinsicht: Einerseits gilt es, gegen Rassismus, Populismus und Extremismus aufzustehen; andererseits ist es wichtig, konkrete Gegenangebote zu machen."
Michael Mayer Die Grundlage digitaler Transformation
Nahezu alle Branchen werden vor allem durch zwei Dinge bestimmt: Digitalisierung und Skalierung. Ziel ist durch die digitale Prozessautomatisierung den manuellen Aufwand in Prozessen zu reduzieren und insgesamt durch die Prozessoptimierung die Qualität und Effizienz des Leistungsspektrums zu verbessern. Das eigentliche, strategische Ziel dahinter ist, die Lohn-/Stückkosten drastisch zu senken, um weiterhin wettbewerbsfähig zu sein. Lassen sich die neuen Prozesse auf weitere Kundenschichten anwenden (skalieren), z.B. durch eine verbesserte Auswertung bestehender Kundendaten, wirkt dies wie ein Turbo auf die weitere Senkung der Lohn-/Stückkosten.
Unternehmen und Branchen, deren Geschäftsprozesse nahezu vollständig digitalisierbar sind (Banken, Reisen, Einzelhandel, Versicherungen, Medien, Freizeit, Professionell Services, Immobilien...) stehen dabei unter einem enormen Wettbewerbsdruck. Für sie ist die Bewältigung der digitalen Transformation in Verbindung mit der Skalierbarkeit eine Überlebensfrage.
Sollte im Vergleich zu den Mitbewerbern nicht die notwendige Kundenbasis vorhanden sein, um durch die Skalierung den entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu erzielen, stellt sich die Frage, inwieweit das Geschäftsmodell um attraktive Nischen /Alleinstellungsmerkmale ergänzt werden kann?
Der kritische Faktor, der innerhalb von kurzer Zeit über die Existenz von Unternehmen entscheiden kann, heißt CHANGE – die Fähigkeit sich schnell zu wandeln bzw. sich schnell an geänderte Umweltbedingungen anpassen zu können. Nicht der Starke frisst den Schwachen, sondern der Schnelle den Langsamen.
Keith Krach, Investor, Silicon Valley Veteran und Chairman von DocuSign, einem der erfolgreichsten Unternehmen im Bereich Digital Services hat aus seiner langjährigen Erfahrung die Erfolgsfaktoren identifiziert.
- Es sind nicht die Prozesse!
- Es ist nicht die Technik!
- Es ist nicht die Intelligenz!
Entscheidend sei der kulturelle Change, der es ermöglicht Probleme offen anzusprechen und auszuräumen, der organisationales Lernen ermöglicht, der ein sicheres Umfeld für Entscheidungen schafft und eine zielgerichtete Kommunikation über alle „Grenzen“ hinweg ermöglicht.
Diese Erfahrung mache ich derzeit sehr häufig in meiner Beratungspraxis. Digitale Transformation wird von vielen Unternehmen auf den Bereich neuer Techniken und Prozesse reduziert. Was komplett unbeachtet bleibt, ist die bisherige Funktionsweise und Struktur der Organisation. Wird daran nichts geändert, werden die alten Fehler, die alten falschen Denk- und Verhaltensweisen in die neue Prozesswelt übernommen. Das Ergebnis ist ein gescheiterter, bzw. zäher Transformationsprozess mit einem hohen Frustfaktor für alle Beteiligten.
Oder anders formuliert: Grundvoraussetzung dafür, dass sich Unternehmen schnell Wandeln können ist in einem ersten Schritt, die Beseitigung der aktuellen, strukturellen Schwachstellen der bisherigen Organisation.
Doch wie lassen sich solche Schwachstellen identifizieren, lokalisieren und beheben? Es gibt aktuell nur sehr wenige Analysetools am Markt, welche präzise den Reifegrad einer Organisation in Bezug auf deren Wandelfähigkeit/Agilität ermitteln können.
Eines davon ist AgilityInsights. AgilityInsights ist ein Programm, dass gezielt den Reifegrad einer Organisation ermittelt, d.h. präzise die Schwachstellen in Organisationen aufzeigt, welche den Wandel hemmen bzw. blockieren. AgilityInsights wurde um die Jahrtausendwende von Lukas Michels erfunden und sukzessive weiterentwickelt. In seiner Agilitätsdatenbank befinden sich über 150 Unternehmen, so dass es Benchmarkvergleiche innerhalb von Branchen ermöglicht. AgilityInsights ist mittlerweile der Mittelpunkt eines weltweiten, exklusiven Expertennetzwerkes, die sich gutem Management verschrieben haben.
Normalerweise mache ich so direkt keine Eigenwerbung, aber mit jeder Auswertung bin ich auf’s Neue überrascht von der Präzision der Ergebnisse. Der Nutzen für eine erfolgreiche Bewältigung des Transformationsprozesses ist aus meiner Sicht sehr hoch. Wenn Sie in einer Führungsposition sind machen Sie den kostenlosen „DesignCheck“ und überzeugen sich selbst.
Den kostenlosen DesignCheck zum testen finden Sie unter:
Herzlichst, Ihr
M. Mayer

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Führungskräftekongress"

  • Gegründet: 03.03.2011
  • Mitglieder: 580
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 323
  • Kommentare: 87