Probleme beim Einloggen

Future Management: Digital Leadership

Digital Leadership ist mehr als Digitalisierung 4.0. Veränderung der Arbeit und Geschäftsmodelle verändern das Zusammenspiel der Menschen.

Sonja Dietz Megatrends in der IT: Ist Ihr Personal fit für die digitale Zukunft?
Big Data Analytics, Cloud Computing, Datenschutz, IT-Security – die Megatrends in der IT 2018 scheinen auf den ersten Blick ein buntes Sammelsurium zu sein. Doch das stimmt so nicht. Denn zum einen sind alle Entwicklungen eng miteinander verknüpft. Und zum anderen betreffen sie nicht nur die IT-Branche, sondern ALLE Sektoren. Denn kein Bereich kommt mehr ohne unterstützende IT aus. Doch nur die wenigsten Unternehmen machen sich wirklich bewusst, was all diese Trends für den eigenen Betrieb bedeuten und wie sie personell in diesem Netz aus Daten aufgestellt sein müssen.
Gerhard Wächter
Hallo Frau Dietz,
besonders gut gefallen, hat mir die Aussage, dass viele Unternehmen - besonders aus dem Mittelstand - noch nicht wissen, wie sie das Thema Digitalisierung oder aus meiner Sicht die Digitale Transformation ihrer Unternehmung angehen sollen. Hier besteht aus meiner Sicht ein erhöhter Bedarf, die Unternehmen für die ersten Schritte an die Hand zu nehmen und der vielbeschworenen Disruption die Spitze zu nehmen. Die Führungskräfte spielen dabei ebenfalls eine wichtige Rolle und sollten ihre persönlichen Kompetenzen auf den Prüfstein stellen. das Stichwort hierbei ist Digital Leadership. Es gibt es Unternehmen, die behilflich sein können. Nicht die großen Unternehmensberatungen, sondern die kleinen, agilen Beratungen und Qualifizierungsunternehmen, die den Mittelstand kennen.
Herzlichen Gruß Gerhard Wächter
Lisa Mlekus Zielcheckliste für die Digitalisierung – Unternehmensvertreter/innen gesucht
Hallo liebe Gruppenmitglieder,
ich bin Arbeits- und Organisationspsychologin und arbeite an der Universität Bielefeld im Projekt „Arbeit 4.0 – Lösungen für die Arbeitswelt der Zukunft“. Zurzeit entwickle ich eine Checkliste für Ziele in digitalen Veränderungsprozessen. Diese Liste soll zukünftig von Unternehmen eingesetzt werden, um Aktivitäten in Digitalisierungsprozessen auf die Verfolgung konkreter Ziele zu fokussieren und dabei möglichst alle betroffenen Unternehmensbereiche zu berücksichtigen.
Die bisher gesammelten Ziele stammen aus verschiedenen Quellen, z. B. einer Checkliste zu Automatisierungstechnologien aus den 1990er Jahren, Industrie 4.0-Reifegradmodellen und wissenschaftlicher Literatur zu Arbeitsgestaltung.
In einem nächsten Schritt suche ich Unternehmensvertreter/innen, die sich mit Projekten zum Thema Digitalisierung / Industrie 4.0 / Arbeit 4.0 in ihrem Unternehmen auskennen. Ich benötige Ihre Expertise, um einschätzen zu können, welche Themen im Unternehmenskontext tatsächlich relevant sind. Für diesen Zweck habe ich einen Fragebogen entwickelt. Das Ausfüllen dauert etwa 10-15 Minuten und eignet sich auch, um über eigene Digitalisierungsziele zu reflektieren. Als Dankeschön stelle ich Ihnen gerne die finale Zielcheckliste inkl. Informationen zur Entwicklung und Anwendung zur Verfügung.
Falls Sie Interesse haben, mich bei der Entwicklung der Zielcheckliste zu unterstützen, kommentieren Sie gerne diesen Beitrag oder schreiben mir eine private Nachricht.
Freundliche Grüße
Lisa Mlekus
Gerhard Wächter
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Lisa Mlekus
Hallo Herr Wächter, ich habe Ihnen eine Kontaktanfrage geschickt und schicke Ihnen den Fragebogen dann gerne zu (Privatnachrichten an nicht-vernetzte Personen schicken geht leider nur mit Premium-Account). Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
Nur für XING Mitglieder sichtbar Change Management für Führungspersonen und für Personaler bereiten professionell auf die Transformation und Digitalisierung der Arbeitswelten vor.
Im Januar 2018 stand das Thema Digitalisierung im Fokus der Swissbau 2018 in Basel. Dieses Themenfeld bewegt derzeit alle, die sich mit den Bereichen „Jobs der Zukunft“ und digitale Arbeitswelten beschäftigen.
Was macht die Digitalisierung mit unserer Arbeitswelt? Diese Frage stellt man sich nicht nur an einer der bedeutendsten Baumessen Europas. Tatsache ist: Die Zukunftsforscher und Futuristen sind derzeit mächtig in ihrem Element.
Auch wenn beispielsweise George Sheldon, Professor für Arbeitsmarktökonomie an der Universität Basel, in diversen Interviews an Job-Prognosen zweifelt (Zitat: «Was die Jobs der Zukunft sind, weiss leider niemand. Wenn man wüsste, in welcher Branche neue Jobs entstehen, könnte man an der Börse investieren und würde so reich»), so wird den Zukunftsforschern dennoch grosse Aufmerksamkeit zuteil. Im Zeitalter der „Industrie 4.0“ werden während der „vierten industriellen Revolution“ folgerichtig auch „Arbeitswelten 4.0“ entstehen.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Neue DGQ-PraxisWerkstatt zeigt, wie agiles Arbeiten funktioniert!
Liebe Gruppenmitglieder,
der Begriff Agilität ist in aller Munde. Unternehmen, die der wachsenden Komplexität und Schnelligkeit des Marktes und einer zunehmenden Digitalisierung gerecht werden wollen, müssen flexibel, dynamisch, anpassungsfähig agieren. Agile Methoden, wie Scrum, Kanban oder auch Design Thinking finden daher vermehrt Einzug in die Arbeitsweise von Projektgruppen und Unternehmen.
Um Mitarbeiter optimal auf den Einsatz agiler Methoden vorzubereiten, hat die DGQ die neue PraxisWerkstatt „Agiles Arbeiten – ein Einblick in Methoden und Vorgehensweisen“ entwickelt. Hier haben Teilnehmer die Möglichkeit, sich kompakt und umfassend über die zentralen Prinzipien, die Ziele und die Vorteile agiler Methoden zu informieren. Besonders im Fokus stehen praktische Übungen, die den Transfer ins Unternehmen erleichtern.
Die neue PraxisWerkstatt ist Teil eines innovativen Veranstaltungsformats, das die DGQ anbietet. Die ein- bis zweitägigen Formate zeichnen sich durch Aktualität, effiziente und prägnante Wissensvermittlung und den konsequenten Praxisbezug aus.
Die erste Veranstaltung findet vom 7. Bis 8. Juni in Frankfurt statt. Interessenten erhalten weitere Informationen hier: https://shop.dgq.de/products/dgq-praxiswerkstatt-agiles-arbeiten-ein-einblick-in-methoden-und-vorgehensweisen
Beste Grüße
Chrsitina Eibert
Barbara Ormsby Sie sind gefragt: Fehlerkultur, aus Fehlern lernen
Wie denken Sie darüber? Was nervt Sie daran, was ist Ihnen daran wichtig?
Sie sind gefragt: Fehlerkultur, aus Fehlern lernen
Wie denken Sie über dieses Thema? Was nervt Sie daran, was ist wichtig?
https://forms.office.com/Pages/ResponsePage.aspx?id=PZGQ0ZVDyUquebAKbvqNXKIaxnTg0DNOprBm4B93yCpUMDVJTzZKWUg1TzJVU0xVSUI5TzBVUDFISy4u

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Future Management: Digital Leadership"

  • Gegründet: 20.01.2017
  • Mitglieder: 156
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 66
  • Kommentare: 22