Problems logging in

GABAL- Wissen vernetzen

Persönliches Wachstum - lebenslanges Lernen und Erfahrungsaustausch ...

Only visible to XING members Ihr Experten-Tipp zum Thema "Professionelles Netzwerken" - Heute von Michael Rossié
Wir machen uns viel zu viele Gedanken über den ersten Satz. Dabei ist es ganz einfach: Sagen Sie etwas ganz Banales: Die haben ja gar kein stilles Mineralwasser ... Eigenartige Lampen …
Der andere hört, dass Sie mit ihm reden wollen, und das ist in jedem Fall für ihn eine gute Nachricht.
Sie wollen mehr erfahren? Michael Rossié hält beim GABAL Frühjahrs-Impulstag 2019 im Mai die Final Keynote mit dem Thema " Muss ich mich jetzt wirklich unterhalten? Kommunikation für Netzwerkmuffel“.
Michael Rossié zeigt Ihnen wie Sie den richtigen Ton finden, und damit sympathischer und souveräner wirken. Das geht ganz ohne Regeln und Tricks.
Sich gut zu unterhalten ist eine Frage der Einstellung. Fremde Menschen anzusprechen sieht schwerer aus als es ist. Gute Kommunikation nutzt uns allen.
Hier finden Sie Details zum Event >> https://www.gabal.de/impulstag-professionell-netzwerken
Rudolf Müller Projekt Welt verbessern – Aufbruch Afrika starten - mit viel Weiterbildung in Großgruppen
An meinem Projekt, die Welt zu verbessern, arbeite ich schon 12 Jahre lang aktiv und engagiert. Zuerst in Romanform, denn Ideen können die Welt verändern, so wie „Onkel Toms Hütte“ einst zur Befreiung der Sklaven beigetragen hat.
Ich wurde von vielen Seiten gedrängt, daraus ein kompaktes Sachbuch zu erstellen, was ich nun getan habe, indem ich jene Probleme weiter analysierte, unter denen die Menschheit am meisten leidet. Während der Eruierung der tieferen Ursachen stieß ich auf den Faktor Mensch, auf Arbeitsplätze und Einkommen (in der arbeitsteiligen Welt) sowie auf das komplexe Feld der Bildung.
Machbar die Welt verbessern
Dabei war ich selbst erstaunt festzustellen, dass es schon Millionen von Hilfsorganisationen auf dem Planeten gibt – die aber zumeist nur daran arbeiten, die Symptome zu lindern und die tieferen Ursachen nicht wirklich angehen. Was nützen Weltrettungsideen, die das Geld der Reichen nur umverteilen wollen, Geld und Zinsen abschaffen oder die Rüstung abschaffen wollen. Sie werden sich nie realisieren.
Als Unternehmer und Psychologe konnte ich mich damit nicht zufrieden geben und habe ein machbares Konzept ausgearbeitet, das die tieferen Ursachen der Weltprobleme mit breiter Einbeziehung der Bevölkerung angeht. Und irgendwann forderte meine innere Stimme mich auf, nicht beim Konzept stehen zu bleiben, sondern die ausgearbeitete Strategie selbst in die Hand zu nehmen… ich werde nach Afrika gehen und es aktiv anpacken!
Warum sollten Sie dazu beitragen?
Das kostet Geld, weshalb ich ein Crowdfunding eingerichtet habe und Sie hiermit aufforder mit mir gemeinsam tätig zu werden. Mit einem kleinen Beitrag und einem Dankeschön von meist ähnlichem Gegenwert können Sie mit einem guten Gefühl Gutes tun. Zugleich stabilisieren Sie damit unser soziales Europa und unsere eigenen Werte.
Bis 30. April 2019 läuft diese Online-Kampagne.
Klicken Sie auf diesen Link, dort erfahren Sie weitere Einzelheiten.
https://www.startnext.com/aufschwung-afrika-starten
Sie können hier in Xing auch Mitglied in einer Gruppe dafür werden:
https://www.xing.com/communities/groups/rettung-der-welt-des-planeten-80aa-1032128
Es ist immer schön, Gleichgesinnte zu „treffen“, auch virtuell.
Wenn Sie sich mit dem Thema Welt verbessern konkret befassen, werden Sie viele Entdeckungen machen und eine Menge positiver Informationen erhalten. Das kann ich Ihnen schon versprechen. Gehen Sie auf den Link zu Startnext.
Rudolf Müller
1 more comment
Last comment:
Rudolf Müller
Ein machbares Konzept die Welt besser machen. Also keine unklaren Adressaten mit Beschwerden und Angriffen, sondern konkrete zukunftsorientiere Maßnahmen, die einer breiten Bevölkerung helfen und die Menschheit weiterbringen.
Silke Weinig Warum MACHEN besser ist als in der Perfektionsfalle zu stecken
Done is better than perfect ist kein Freifahrtschein für Schlamperei, sondern hilft aus der Perfektionsfalle! Warum es sich lohnt lieber anzufangen statt ewig weiterzutüfteln, steht in diesem Blog!
#DoneIsBetterThanPerfect #Perfektionismus
Johannes Bioly Vom E-Learning zum Blended Learning: Tipps für die Umsetzung
Der Blended Learning-Ansatz bietet die Möglichkeit, dass die eingesetzten Medien sowohl zu den zu vermittelnden Themengebieten passen, als auch zur Lernkultur der Zielgruppe. Dies fördert die Akzeptanz und Lernmotivation der Zielgruppe und führt damit zu einer hohen Effektivität des Wissenstransfers. Lesen Sie unsere Umsetzungstipps wenn Sie Ihr E-Learning in Blended Learning umwandeln möchten: https://bit.ly/2KFfSbX
Only visible to XING members Ihr Experten-Tipp zum Thema "Professionelles Netzwerken" - heute von Joachim Rumohr
Frage ich danach, was den Ausschlag gegeben hatte, mein Angebot anzunehmen, erhalte ich immer mal wieder eine Antwort wie diese: „Ich wollte mich absichern und habe nach Referenzen gesucht. In Ihrem Profil sah ich dann, dass Sie Kontakt zu einem Kooperationspartner von mir haben und rief ihn an. Er kannte Sie von einem Vortragsabend und konnte mir meine Bedenken nehmen.“
Auf XING und LinkedIn sehen wir unsere Verbindungspfade zu einer Person. Dies jedoch nur, wenn wir vorher die Verbindungen zu uns bekannten Menschen auf- und ausgebaut haben. Je größer dabei das aufgebaute Vertrauen ist, desto eher erhalten wir Empfehlungen und Hilfestellungen.
Dies bezieht sich auf die Wahrnehmung von Karrierechancen ebenso wie auf Social Selling. Die Schlussfolgerung daraus kann daher nur lauten: Fügen Sie jeden Kontakt, den Sie persönlich kennen auf Xing und/oder LinkedIn hinzu. Egal ob es Kunden, Geschäftspartner oder private Bekannte sind. Nur so werden diese Verbindungen für andere sicht- und vor allem nutzbar. Je größer und gepflegter Ihr Netzwerk ist, desto mehr Kontakte entwickeln sich daraus im sogenannten 2ten Grad.
Dass es dabei nicht nur auf den digitalen Kontakt ankommt, habe ich im nachfolgenden Interview mit Wirtschaft.TV deutlich gemacht: https://www.rumohr.de/interview-wirtschaft-tv-wie-man-netzwerke-nutzt/
Ich erläutere darin, wie man das Optimum aus Netzwerken herausholt. Warum Vertrauen ein wichtiges Gut ist und warum rein digitales Netzwerken nicht funktioniert.
Sie wollen mehr wissen? Joachim Rumohr wird auf unserem GABAL Frühjahrs-Impulstag im Mai, einen Vortrag zum Thema "Kaltakquise ist tot – macht aber nix dank XING, LinkedIn & Co.“. Hier finden Sie Details zur Veranstaltung >> https://www.gabal.de/impulstag-professionell-netzwerken