Probleme beim Einloggen

Gefahrgut

Das FORUM Gefahrgut ist die Kommunikations- & Diskussionsplattform für Gefahrgut-Experten und ermöglicht den Erfahrungsaustausch.

Sven Kellner Gefahrgut aber kein Gefahrstoff
Hallo Zusammen,
hier mal eine Frage an die Experten.
Gibt es Stoffe die beim Transport (Straße, Schiene oder Luft) als Gefahrgut gekennzeichnet und behandelt werden, aber im handling kein Gefahrstoff sind gem. Gefahrstoffverordnung?
Danke für Ihre Hilfe.
Mathias Robbe
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Sven Kellner
Guten Morgen Herr Robbe,
Danke für die Antwort, an erhitzte Stoffe habe ich überhaupt nicht mehr gedacht. (UN 3257)
Mit freundlichen Grüßen
Julia Hunke Übersicht Gefahrgut Neuerungen 2019
Die Änderungen in den Bereichen ADR, RID, ADN, IMDG und IATA müssen nun in die betriebliche Praxis implementiert werden. Wir haben hierzu einen Überblick in unserem Fachblog zusammengestellt: https://www.umco.de/de/blog/artikel/NeuerungenimGefahrgutrecht.html
Felix Hahm Neue Kurspläne für die Ausbildung der Gefahrgutfahrer
Nachdem zum 01.01.2019 auch die Kurspläne für die Fahrerschulungen der Industrie- und Handelskammern aktualisiert wurden, stehen diese in der aktuellen Fassung bei Ihrer zuständigen IHK zum Download bereit.
Bei der IHK Hannover können Sie die Pläne mit den eingetragenen Änderungen zum ADR 2019 herunterladen. Den Link finden Sie im Folgenden:
Edith Tremmel-Papa Unterschiede Gefahrgutgesetz+ADR Deutschland zu Österreich ? Gefahrgutbeauftragter für Verpacker in D erforderlich ?
Kennst du die Gefahrgutgesetzvorschriften für Verpacker in D und Ö ? den Unterschied ??
Muss in D ein Betrieb der gefährliche Abfälle ( auch Gefahrgut) in Mengen über den Kleinmengen verpackt und absendet eine GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN bestellen ?
In Ö sagt das GGBG §11 das dies erforderlich ist.
Wie schaut es da in D aus ?? Wo genau ist dies festgehalten, nachzulesen ???
Ich kenne in Ö einige Betriebe deren Zentrale in D dies anders - dh keine Gefahrgutbeauftragter notwendig sei.
Mit ADR 2019 ( und 4 Jahren Übergang) muss nun auch in Ö ein Betrieb der NUR Absender ist einen GGB benennen/bestellen.
Bin gespannt, wie dies in D vorgesehen ist.
Dirk Kück Ralf Wohlfarth
+4 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Felix Hahm Silvester steht vor der Tür! Beförderung von gefährlichen Gütern der Klasse 1.
Weihnachten ist kaum vorüber, da steht uns schon das nächste Ereignis bevor.
Es handelt sich dabei natürlich um Silvester, das Einstimmen in das neue Jahr.
Im Vorfeld werden noch einmal zahlreiche gefährliche Güter befördert, die uns im Alltag selten begegnen. Die gefährlichen Güter der Klasse 1.
Gefährliche Güter der Klasse 1 unterliegen in Deutschland nicht ausschließlich dem GGBefG mit den dazugehörigen Verordnungen, sondern zusätzlich auch weiteren Regelwerken, wie beispielsweise dem Sprengstoffgesetz (SprengG). Nach dem Sprengstoffgesetz müssen Unternehmen, die explosionsgefährliche Stoffe i.S.d. SprengG verbringen, d.h. befördern, zusätzlich über eine Genehmigung nach § 7 SprengG verfügen. Eingesetzte Fahrzeugführer müssen über einen Befähigungsschein ihre fachliche und persönliche Eignung nachweisen.
Der Großteil der Logistikunternehmen darf allerdings an dieser Stelle aufatmen! Feuerwerkskörper und ähnliche pyrotechnische Gegenstände unterliegen zwar ebenfalls diesen zusätzlichen Regelwerken, bedürfen jedoch keiner Genehmigung und keines Befähigungsscheines.
Allerdings müssen Sie dennoch darauf achten, dass Sie stets ausreichend geschultes und qualifiziertes Personal einsetzen! Achten Sie darauf, dass jeder, der an der Beförderung gefährlicher Güter der Klasse 1 beteiligt ist, auch eine Unterweisung nach Kapitel 1.3 ADR/etc. genossen hat, die auch tätigkeitsbezogene Inhalte aufzeigte.
Das gilt auch unbedingt für die Fahrzeugführer, unabhängig davon, ob diese bereits womöglich über eine ADR-Schulungsbescheinigung mit dem Aufbaukurs Klasse 1 verfügen!
Diese ist darüber hinaus immer dann Pflicht, wenn der Fahrzeugführer mit gefährlichen Gütern der Klasse 1 kennzeichnungspflichtig wird.
Die Notwendigkeit, ob Ihr Fahrzeugführer den Aufbaukurs Klasse 1 für seine ADR-Schulungsbescheinigung benötigt, ergibt sich aus den vorgegebenen Mengen aus der Tabelle der begrenzten Mengen (Absatz 1.1.3.6.3 ADR/RID) im Unterabschnitt 1.1.3.6 ADR/RID. Die dort angegebenen Mengen beziehen sich auf die tatsächlich enthaltene Menge von Explosivstoff (NEM - Netto-ExplosivstoffMasse).
Beispielsweise sind dort die folgenden Mengen angegeben, ab denen die Beförderungseinheit als kennzeichnungspflichtig gilt:
UN 0333 Feuerwerkskörper: 20 kg
UN 0334 Feuerwerkskörper: 20 kg
UN 0335 Feuerwerkskörper: 20 kg
UN 0336 Feuerwerkskörper: 333 kg
UN 0337 Feuerwerkskörper: unbegrenzt
Ihnen allen einen sicheren und guten Start in das neue Jahr 2019!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Gefahrgut"

  • Gegründet: 17.11.2008
  • Mitglieder: 1.335
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 653
  • Kommentare: 391
  • Marktplatz-Beiträge: 5