GefahrgutGefahrgut

1423 members | 748 posts | Public Group
Kay Lied
Hosted by:Kay Lied

Das FORUM Gefahrgut ist die Kommunikations- & Diskussionsplattform für Gefahrgut-Experten und ermöglicht den Erfahrungsaustausch.

Bei der Entsorgung gefährlicher Abfälle ist besondere Sorgfalt erforderlich, denn von Mensch und Umwelt sollen Gefahren abgewendet werden. Um dies zu gewährleisten, schafft eine Reihe von Verordnungen einen zuverlässigen rechtlichen Rahmen. Sonderabfallwissen gibt in der neuen Ausgabe einen Überblick über die fünf wichtigsten Gesetze.

https://www.sonderabfall-wissen.de/wissen/entsorgung-von-gefahrstoffen-die-5-wichtigsten-gesetze/

Bereits zum 10. Mal treffen sich Experten, Fachkräfte und zuständige Personen aus den Bereichen Gefahrstoffwesen und betrieblicher Sicherheit im Haus der Technik zum großen Erfahrungsaustausch im Bereich Gefahrstoffe.

Wir werden Ihnen auch in diesem Jahr wieder eine spannende Tagung präsentieren können!

So wird Rechtsanwalt Dr. Wintterle über die Haftung von Führungskräften berichten, Dr. Volker J. Soballa von der Evonik Industries AG spricht über „REACH nach 2020 – Dossierqualität und mehr“ und Thomas Hoff wird wieder einen anschaulichen Praxisvortrag präsentieren. Zudem gibt es zwei interessante Vorträge zum Thema Krisenmanagement und Krisenkommunikation.

Am ersten Abend gibt es wieder einen gemeinsamen Erfahrungsaustausch in gemütlicher (Bier-)Runde.

Hier der direkte Link: https://www.hdt.de/W-H050-10-592-0

Werfen Sie einen Blick auf die Referenten und die Themen!

Hier gibt es einen Einblick aus 2017: https://www.youtube.com/watch?v=f6DcrrWLd7c

Alle Veranstaltungen zum Thema hier:

https://www.hdt.de/seminare-workshops/gefahrstoffegefahrgutexplosionsschutz/gefahrstoffe/

Sind sie schon einmal vor dem Problem gestanden, dass Sie vermeintliches Gefahrgut in Ihrem Unternehmen vorhalten und keine Ein Kategorisierung nach Kap. 3.2 ADR/ RID/ IMDG-Code vorhanden ist? Im Folgenden erkläre ich Ihnen wie Sie aus den Stoffeigenschaften eine UN-Nummer klassifizieren und den richtigen technischen Namen ermitteln!

Hier kurz und knapp als Erstes die einzelnen Schritte

Schritte:

1. Eigenschaften des Stoffes ermitteln

2. Tabelle in Unterabschnitt 2.1.3.10 ADR/ RID oder 2.0.3.6 IMDG Code sichten

3. Explosivstoff? Ja -> Glossar Anhang B -> 4.

4. Explosivstoff? Nein -> 5.

5. Anhang A

6. Klassifizierung

7. Gefahrgutliste

8. Beförderung laut ADR oder/ und RID? Ja -> 9. Nein -> 11.

9. Beachtung der Teile 1 – 7 ADR/ RID

10. Verantwortlichkeiten laut RL Binnenland, GGBefG, GGVSEB, RSEB, GGAV, ODV beachten

11. Beförderung laut IMDG Code? Ja -> 12., Nein -> 13.

12. Verantwortlichkeiten laut GGBefG, MoU Ostsee, GGVSee, RL GGVSee beachten

13. Sie haben das Ziel erreicht!

Die Behandlung nach anderen Gesetzen (ChemG) oder Verordnungen (CLP-VO) wird hierbei außer Acht gelassen!

Die Beschreibung der einzelnen Schritte

1. Eigenschaften des Stoffes ermitteln

Die Fachkraft für Arbeitssicherheit, Gefahrgutbeauftragter oder der Gefahrgutbeauftragter kann nun die Eigenschaften des Stoffes ermitteln.

Vermeintliche Gefahrenstoffe/ Gefahrgüter sind durch den Hinweis auf die Gefahrenhinweise auch als H-Sätze bekannt. Da es sich hierbei um einen festen Stoff handelt, kann ich folgende Einschränkungen vornehmen. Die schweren Augenreizungen können durch ätzende Stoffe hervorgerufen werden, die bei Gefahrgütern mit dem Gefahrzettelmuster, Nr. 8 deklariert werden müssen. Da dieser Stoff u.a. in Hautcremes vorhanden war, bzw. noch ist gehe ich davon aus, dass die Fruchtbarkeitsschädigung durch giftige Stoffe (Nr. 6.1) verursacht wird. Ansteckungsgefährliche Stoffe (Nr. 6.2) und umweltgefährdende Stoffe schließe ich hierbei ebenso aus, wie radioaktive Stoffe.

2. Tabelle in Unterabschnitt 2.1.3.10 ADR/ RID oder 2.0.3.6 IMDG Code sichten

Laut ADR/ RID handelt es sich bei der überwiegenden Gefahr durch Zusammenführung von 6.1 II (DERMAL) und 8 I laut Tabelle 2.1.3.10 für einen festen Stoff und Gemische (SOL) 6.1 II.

Begründung der Einstufung:

H319 mit der Beschreibung „schwere Augenreizungen“ lässt unter der Vermutung des Liedschlussreflexes und dem benötigten Spülen mit Wasser darauf schließen, dass die Einwirkung auf das Sinnesorgan sofort stattfindet. Hiermit vergebe ich VG I als maximale Gefahr.

H360 in Verbindung mit dem Wort „kann“ lässt mich den Stoff in die Verpackungsgruppe II (mittlere Gefahr) einstufen, da eine Schädigung zwar nicht sofort eintritt, aber die Auswirkungen in Bezug auf ungeborenes Leben oder die Fruchtbarkeit immense Nebenwirkungen haben kann.

GHS08 und das Signalwort „Achtung“ haben zusätzlich zu den H-Sätzen keine weiteren Erkenntnisse hervorgerufen.

3. Explosivstoff? Ja -> Glossar Anhang B -> 4.

Laut meiner Recherche und Auffassung ist Natriumtetraborat (Handelsname: Borax) kein Explosivstoff.

4. Explosivstoff? Nein-> 5.

Weiter zu Anhang A

5. Anhang A

In der Liste der „richtigen technischen Namen“ von „Gattungseintragungen“ und „N.A.G.-Eintragungen“ ist unter der Klasse 6.1 und der zusätzlichen Gefahr 8 der folgende Eintrag am besten geeignet:

6. Klassifizierung

Beschrieben wird dies hier als „GIFTIGER ANORGANISCHER FESTER STOFF, ÄTZEND, N.A.G.“ mit der UN-Nummer 3290.

7. Gefahrgutliste

In der Gefahrgutliste des ADR/ RID wie auch des IMDG-Codes hat dieser Stoff die Verpackungsgruppe I, die begrenzte Menge beträgt hierbei 0. Laut des ADR/ RID gelten hierbei SV 274 mit Bezug auf den Unterabschnitt 3.1.2.8 was bei Transport auf der Straße und Schiene nur wie folgt zulässig ist: UN 3290 GIFTIGER ANORGANISCHER FESTER STOFF, ÄTZEND, N.A.G. (Natriumtetraborat-Decahydrat). Im IMDG-Code wird hierbei auf die SV 274 in Unterabschnitt 3.1.2.8.1 verwiesen.

8. Beförderung laut ADR oder/ und RID? Ja -> 9. Nein -> 11.

Ja, der Gefahrstoff ist im Anschluss auf dem Landweg transportiert worden

9. Beachtung der Teile 1 – 7 ADR/ RID

Muss hier im Einzelnen beachtet werden!

10. Verantwortlichkeiten u.a. laut RL Binnenland, GGBefG, GGVSEB, RSEB, GGAV, ODV beachten!

Verantwortung laut 10. übernehmen

11. Beförderung laut IMDG Code? Ja -> 12., Nein -> 13.

Anzunehmen, da Ursprungslang Türkei ist und der Artikel als 1kg Gebinde bei Ebay mit Versand aus Polen für unter €11 zu haben war. Dadurch schließe ich hierbei den Lufttransport (DGR) aus.

12. Verantwortlichkeiten u.a. laut GGBefG, MoU Ostsee, GGVSee, RL GGVSee beachten!

Verantwortung laut 11. Übernehmen!

13. Sie haben das Ziel erreicht!

Entspannung durchströmt Ihren Körper, wenn nicht ziehen Sie keine €2.000 und gehen Sie zurück zu Start (1. Eigenschaften des Stoffes ermitteln!)

Wenn Sie bereits einen Gefahrstoff selbst deklariert haben, würde mich Ihre Vorgehensweise interessieren. Hat Sie meine Vorgehensweise weitergebracht, oder haben Sie Hinweise/ Änderungsvorschläge? Um einen Gedankenaustausch wäre ich sehr erfreut.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Mr. Safety

FORUM Gefahrgut

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihnen das FORUM Gefahrgut vorstellen und Sie herzlich dazu einladen.

Das FORUM Gefahrgut ist die Kommunikations- & Diskussionsplattform für Gefahrgut-Experten der Branchen Chemie, Mineralölindustrie und Logistik. Auf ihr können sie sich vorstellen, miteinander diskutieren und ihre Erfahrungen austauschen.

Entstanden ist die Idee für das FORUM Gefahrgut aus dem Erfahrungsaustausch zwischen der Chemie-, Mineralölindustrie und Logistik zum Thema „Gefahrgut-Transport: sicher und wirtschaftlich!“. In der IHK-Offenbach haben bisher 280 Experten darüber gesprochen wie man effizienter mit Gefahrgut umgehen und Transporte sowohl sicherer, aber auch wirtschaftlicher machen kann.

Nehmen Sie an anregenden Diskussionen teil und bringen Sie Ihr Wissen ein. Tauschen Sie sich im FORUM Gefahrgut aus, so dass wir gemeinsam das Ziel erreichen: „Gefahrgut-Transport: sicher und wirtschaftlich!“.

Herzlich Willkommen im FORUM Gefahrgut
Kay Lied

Initiator FORUM Gefahrgut, http://www.forum-gefahrgut.de
Kooperationsmanager "Logistik & Mobilität" , http://www.logistik-mobilitaet.de

Bundesverband mittelständische Wirtschaft,
Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW)

Robert-Bosch-Str. 18
63303 Dreieich
Telefon: + 49 (69)93540017
E-Mail: Kay.Lied@bvmw.de