Probleme beim Einloggen

Geld verdienen an der Börse

Sie möchten Geld an der Börse verdienen und wertvolle Tipps für Ihre Geldanlage erhalten? Dann sind Sie hier richtig! Herzlich willkommen!

Stefan Böhm Konjunkturtermine und Unternehmenstermine
Liebe Gruppenmitglieder,
hier finden Sie wöchentlich von mir aktualisiert die wichtigsten Termine für Konjunkturdaten und neue Unternehmensergebnisse, aus Deutschland und weltweit: https://www.dax-vestor.de/termine.
Für alle, die wissen wollen, was die Märkte in der kommenden Woche bewegt, unverzichtbar!
Sie sehen nicht nur, wann die Zahlen z.B. zum ifo-Geschäftsklima oder den Arbeitsmarktdaten in den USA veröffentlicht werden, sondern auch wie die Durchschnittsprognosen der Analysten lauten. Falls die tatsächlichen Zahlen erheblich von den Prognosen abweichen, kann dies für starke Kursbewegungen an den Märkten sorgen.
Viele Grüße
Stefan Böhm
Petra Fischer 34,90% Gewinn auf eine fallende Aktie in den letzten 2 Wochen
In so überhitzen Märkten wie aktuell, in denen Immobilien, Aktien und teilweise sogar auch schon die kryptischen Währungen riesige Blasen entwickelt haben, sind viele Leute sehr verunsichert - doch lediglich weil sie nicht wissen "was" zu tun ist und "wann" es zu tun ist.
In diesem kostenfreien Webinar sehen Sie selbst an einem aktuellen LIVE Trade den Ablauf von Analyse, Kalkulation und Platzierung einmal ganz konkret und können mitverfolgen, welche Aspekte zum Umsetzungs-Er-Folg notwendig sind.
1. Mit der Umsetzung des „Investoren-Pentagramms“ investieren wir in den klassischen Aktienmarkt. Wir handeln zwar von Deutschland aus, ausschließlicher Zielmarkt ist jedoch der US-amerikanische Aktien-Markt. Warum? Wegen der großen Handelsvolumina, wegen der Vielzahl der verfügbaren Titel sowie der für die gewählte Trading-Strategie wünschenswert hohen Volatilität. Warum das? Weil nur dann Gewinne wiederholt und in kurzen Zeiträumen erzielt werden können! Wenn es „schnell“ rauf und „schnell“ wieder runter geht, können wir wiederholt „unten einsteigen und oben aussteigen – oder im Leerverkauf eben umgekehrt…“ Unsere Risikominimierung wird erreicht, durch eine klare Verlustbegrenzung der Einzelinvestments auf max. 1% des Gesamt-Portfolios sowie durch eine ausgewogene Mischung in Long- und Short-Positionen.
Ganz Neugierige klicken gleich hier für weitere Informationen!
2. Ziel
Mit der gewählten Strategie investieren wir gewinnbringend in allen 3 Markt-Szenarien zugleich: sowohl in Auf-, Abwärts- oder Seitwärtsbewegungen des Marktes: das auf Jahressicht angestrebte Ziel ist eine marktunabhängige Rendite von 3-6% pro Monat, also im deutlich oberen zweistelligen Bereich.
3. Zielgruppe
Die Zielgruppe für diese Strategie sind renditeorientierte Anleger aus dem deutschsprachigen Raum, die bereit sind selbst Verantwortung für die eigenen Finanzen zu übernehmen, um mit geringem zeitlichem Aufwand von durchschnittlich 20 min am Tag ein eigenes Portfolio zu betreuen. Anfänger ebenso wie erfahrene Anleger nutzen diese einfach umsetzbare Handelsstrategie sowohl zur Entwicklung eines Zusatzeinkommens oder zum Vermögensaufbau. Zwei Ressourcen sind individuell einzubringen und zu berücksichtigen: Entweder mehr Zeit oder mehr Geld. Ein kleineres Startkapital von 500,- bis 3.000,- Euro wird einen längeren Zeitrahmen erfordern, wer mit größerem Portfolio beginnen kann, wird sich früher an seinen Ergebnissen erfreuen können. Allgemein ist es jedoch möglich durchschnittlich alle 2 Jahre eine Kapitalverdopplung zu erzielen, ein mittel- bis langfristiger Horizont für den Aufbau des Gesamtportfolios ist daher empfohlen.
4. Zielinvestments
US-Amerikanische Aktien u.a. mit folgenden Merkmalen kommen bevorzugt in Betracht:
Das Unternehmenswachstum der vergangenen 5 Jahre liegt über 20%
Der Preis der Aktie liegt vorzugsweise über 10 $, min jedoch über 5 $
Das zu erwartende Wachstum der kommenden 5 Jahre liegt über 15%
Das Schuld-/Kapitalverhältnis liegt unter 0,3
Der PEG (Price Earnings Ratio) liegt unter 1
Institutionelle Anleger halten Anteile in Höhe von min. 30%
Das aktuell gehandelte Handelsvolumen liegt über 200.000 Aktien pro Tag
Zusammensetzung des Portfolios
Die Zusammensetzung des Portfolios sieht durchschnittlich 6 Positionen gleichzeitig vor mit einer durchschnittlichen Haltedauer von 2 bis 8 Wochen, verteilt auf Long- und Shortpositionen gleichermaßen, um ein möglichst kontinuierliches Wachstum des Portfolios zu gewährleisten.
Auswahl der Investments
Die Auswahl des Investments entscheidet über seinen Erfolg. Erst ein Aktientitel der die Fundamentalanalyse erfolgreich passiert hat, wird im zweiten Schritt einer gründlichen Chartanalyse unterzogen. Dabei werden mögliche Investitions-Titel in dieser zweiten Prüfung dahingehend untersucht, ob sich möglicherweise ein klarer Trend der Aktie feststellen lässt, also ob sich eine deutliche Auf-, Ab- oder Seitwärtsbewegung erkennen lässt und ob dieser sich in einen „Kanal“ eingrenzen, – und damit auf Jahresbasis ein sich wiederholendes Schema erkennen lässt.
6.1. Chartanalyse
Im nächsten Schritt wird entschieden, zu welchem Kurs ein Einstieg erfolgversprechend wäre. Untersucht wird also, ob ein Wert in dem zugrunde gelegten Betrachtungszeitraum eines Jahres mind. dreimal erreicht wurde bzw. seine Trendlinie erreicht - und zusätzlich ob diese Werte (Abpraller) sich mindestens über einen 4 Monate auseinanderliegen Zeitraum erstrecken, um kurzfristige Manipulationen ausschließen zu können.(Siehe Grafik: Gewinne auf fallende Kurse/ „Abwärtskanal mit 3 Abprallern“)
6.2. Bestimmung Kurse
Ein möglicher Einstieg ergibt sich also aufgrund eines sich min. dreimal wiederholenden Schemas (Abpraller). Als nächstes wird der Kurs für den „Stop Loss“ festgelegt. In der Seitwärtsbewegung bestimmt der absolut tiefste Punkte die Linie den „Stop-Loss“, im Auf-, bzw. Abwärtstrend ist es „der letzte“ Tief- bzw. Höhepunkt der den „Stop-Loss“ bestimmt. (siehe Grafik)
Als letztes wird der „Take-Profit“ festgelegt. Die Bestimmung eines denkbaren Ausstieges beruht wiederum auf 3 verschiedenen Parametern. Erstens, dass ein Kurszugewinn von min. 10% möglich scheint. Zweitens implementieren wir mindestens ein 3:1 „Gewinn-Verlust-Ratio“. Das bedeutet, ein Ausstieg müsste mindestens das 3-fache Gewinnpotential im Verhältnis zu einem potentiellen Verlust (Entry/Stopp-Los) bergen. Zusätzlich wollen wir im einjährigen Betrachtungszeitraum ein 3-, oder vielfach erreichtes Hoch sehen und investieren nur dann, wenn alle 3 Parameter gegeben sind.
6.3.Risikomanagement
Zusätzlich implementieren wir ein bereits oben angedeutetes Risikomanagement. Das Einzelrisiko eines Titels liegt damit bei 1%.
Wenn ein Einstiegswert („Entry-Price“) definiert werden kann, wird anschließend wie oben beschrieben ein „Stop-Loss“ unter diesen Einstieg (bzw. im Leer-Verkauf wie im Beispiel „über“ den möglichen Einstieg) als Sicherungsnetz gesetzt. Für den Fall also, dass der Kurs sich nicht in die gewünschte Richtung bewegt, würde der Titel aufgrund des so gesetzten Stop-Losses automatisch verkauft und das Investitions-Risiko damit auf 1% des Portfolios beschränkt.
Beispiel-Rechnung: Bei einem gedachten Titel, der für 10,- $ gekauft werden kann und bei dem bei 9,50 $ ein Stop-Loss gesetzt wurde, entstünde bei negativem Kursverlauf ein Verlust von 50 Cent je Aktie. Bei einem gedachten Portfolio von 10.000,- $ entsprächen 100,- $ also einem Verlust von 1%. Bei 50 Cent Verlustbereitschaft könnten also 200 Anteile gekauft werden, welche im Verlustfall von 50 Cent je Aktie zu maximal 100,- $ führen und das Gesamt-Portfolio damit lediglich zu 1% negativ belasten würde.
Durch Gewährung eines kontinuierlich möglichst ausgewogenen Portfolios mit je drei bis max. vier Long- und Short-Positionen ist eine weitere Absicherung implementiert, welche dem Portfolio Stabilität und Ausgewogenheit garantiert um in allen Wirtschaftslagen mögliche Gewinne erzielen zu können.
Trader-Persönlichkeit / Investor
Erfolgserprobte Regeln geben zwar einen Rahmen, aber stellen keinerlei automatische Investmententscheidung dar. Die Auswahl eines Investments erfolgt immer durch die individuelle Betrachtung von für die Investment-Strategie geeigneten Aktien und aufgrund der situationsbedingten Entscheidung des Traders / Investors.
Investmentquote
Die Investmentquote liegt von der Zielkennung zwar bei 100%, in der Praxis jedoch bei ca. 80% des verfügbaren Kapitals. Grund dafür ist die Risikobegrenzung auf 1% des Gesamtportfolios, die nicht überschritten wird und damit manchmal ein Investment verhindert, denn das Gesamt-Portfolio im Verhältnis zum Risiko, nicht einzelne Investmentgrößen, bestimmt ein Engagement.
Track Record
Das „Investoren-Pentagramm“ folgt den Anlage- und Trading-Prinzipien von Marcus de Maria, einem der bekanntesten Investment-Coaches Großbritanniens und ist im seinem Unternehmen seit 13 Jahren erfolgreich erprobt und im Einsatz.
Seit nun über 2 Jahren von Trading-Experte und Privat-Equity-Manager Otis Klöber auf Deutsch unterrichtet und mit über 80% Rendite im eigenen Ergebnis persönlich sehr zufrieden mit dieser Strategie, können Sie mehr darüber von ihm persönlich erfahren und sind herzlich eingeladen, in seinem kostenlosen „LIVE Aktien Trading-Coaching“ LIVE dabei zu sein:
Im „LIVE Aktien Trading-Coaching“ stellt er Ihnen diese Chance und seine konkrete Umsetzung vor!
Es gibt so viele Märkte, wie Aktien, Währungen und Rohstoffe, aber hier ist das Geheimnis – Sie benötigen nur EINE Strategie, die in JEDEM Markt funktioniert, um ein gutes monatliches Einkommen zu erzielen:
!!   DAS INVESTOREN-PENTAGRAMM   !!
Mit dieser Strategie verdienen Sie immer erfolgreich Geld, egal ob die Märkte steigen, fallen oder seitwärts verlaufen.
Investieren Sie inkl. einer kurzen Einführung rund 90 min Ihrer Zeit, um einen spannenden Einblick in die Finanzwelt zu erhalten und lernen Sie von einem echten Trading-Experten die weltweit beste Strategie für Ihre finanzielle Unabhängigkeit kennen!
Es lohnt sich!
Melden Sie sich deshalb jetzt an:
Petra Fischer
+41 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Andre Koppers Unsere aktuelle Markteinschätzung heute auf ntv.de
"Gestorben wird immer". Abseits des Mainstreams investieren. https://www.n-tv.de/wirtschaft/Abseits-des-Mainstreams-investieren-article20571573.html
Karsten Kagels Chartanalyse des Silberpreises – Trend, Prognose, Aussichten
Silberpreis bestätigt Abwärtstrend und erreicht Vorjahrestief
Nur für XING Mitglieder sichtbar Leoni vor den Halbjahreszahlen - Wie ist die technische und fundamentale Lage
Morgen steht bei Leoni die Kommunikation der Quartals bzw. Halbjahreszahlen sowie der Ausblick auf die Zielerreichung an.
Es gibt durchaus Potenzial für beide Seiten der Medaille, wie Tendenzen zur Bodenbildung als auch Aktivitäten und News für günstigere Preise.
Viel Erfolg und Grüße
Frank

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Geld verdienen an der Börse"

  • Gegründet: 10.05.2014
  • Mitglieder: 13.931
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 5.187
  • Kommentare: 3.103
  • Marktplatz-Beiträge: 3