Probleme beim Einloggen

DIE OFFIZIELLE XING-GRUPPE ✔️ Geopolitik, Ökonomie, Geld und Kapitalschutz, Recht und Steuern, Medien und Kommunikation www.geopolitical.biz

Markus Miller Wertvolle Reisepässe: Der Henley Passport Index!
Sehr geehrte Damen und Herren,
geschätzte GEOPOLITICAL.BIZ Community,
Henley & Partners ist ein weltweit führendes Unternehmen für die Planung von Wohnsitz- und Staatsbürgerschaft. Ich kenne und verfolge die Aktivitäten dieses Unternehmens bereits seit mehr als 15 Jahren. Die Dienstleistungen von Henley & Partners sind für mich – im Gegensatz zur Gründung von Briefkastenfirmen oder Eröffnung von Schwarzgeldkonten im Ausland – die konsequente und rechtlich wie steuerlich absolut saubere Antwort auf unerwünschte Fehlentwicklungen in der Heimat. Johann Wolfgang von Goethe stellte bereits fest: „Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten“.
Für zahlreiche Menschen ist der Reisepass die Eintrittskarte in die globale Welt. Für viele Bürger ist ihr eigener Reisepass allerdings ein Hindernis im Hinblick auf die Reisefreiheit, die sie gerne hätten. Regelmäßig verfolge ich die Entwicklungen rund um den Henley Passport Index, der auf Basis anspruchsvoller Auswertungs- und Berechnungsmethoden die Stärke bzw. den Wert eines Reisepasses belegt, im Hinblick auf die damit verbundene Mobilität und Reisefreiheit. Mit dieser Thematik befasse ich mich in meinem aktuellen BLOG auf unserem Portal http://www.geopolitical.biz.
BLOG: Wertvolle Reisepässe: Der Henley Passport Index!: https://blog.geopolitical.biz/wertvolle-reisepaesse-der-henley-passport-index/
Herzliche Grüße
Markus Miller
Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
http://www.geopolitical.biz
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ
http://www.krypto-x.biz
PS: Im November und Dezember gebe ich wieder zahlreiche Vorträge, Seminare und Workshops. In Hamburg (03.11.18), München (09./10.11.18), Frankfurt (23./24.11.18) und Stuttgart (17.12.18). Eine Übersicht unserer "Onland-Aktivitäten" finden Sie auf unserer XING-EVENTSEITE: https://www.xing.com/communities/groups/geopolitical-punkt-biz-xing-ambassador-community-5beb-1005310/events/upcoming
Jörg Lenau Kulturelles Desaster
Wie kann es sein, daß die Menschen nicht dazu fähig sind, zwischen Wahrnehmung und Vorstellung zu unterscheiden?
Betrachtet man sich die Entwicklungen von Philosophie und dem Anhänglichem der Psychologie, so gibt es darin gemäß der Psyche nur einen Geist und ein Unbewußtsein. Dem gegenüber steht da die Naturwissenschaft, worin es noch nicht einmal dies gibt, sondern einzig ein Gehirn als Bestandteil der Physis. Wie kann man jedoch aus dem jeweils Einen zur Erkenntnis gelangen, wie dies funktioniert. Zu was dies führt, kann man sich vor Augen führen über die Philosophie, deren Erachtung des Einzigen, nämlich des Geistes, zur Unerklärlichkeit und damit verbundenen Erörterung der Phänomenologie dessen führte und bis heute keine Aufklärung erfahren hat. Hat dem gegenüber die Wissenschaft diese Phänomenologie aufklären können? Nein, und sie entzieht sich auch auf ihre Weise ganz geschickt diesem Mißverhältnis.
Als Sachstand könnte man mutmaßen, daß man die Unterscheidung nicht vornehmen kann, da über das Eine eine solche gar nicht möglich ist.
Es ist jedoch das Erleben, welches einem vor Augen führt, daß eine solche Unterscheidung besteht. Man stelle sich hierzu einmal vor, sich in den Arm zu zwicken und tue es hiernach und man wird den Unterschied feststellen. Der Geist ist nämlich ein Projektor und nicht nur das, sondern darin treten einzig Ver(sinn)bildlichungen hervor, welche nicht der Wahrnehmung entsprechen. Hingegen tritt über die Bewußtwerdung sämtliche Wahrnehmung und somit auch die der geistig projizierten Vorstellung hervor. Es besteht somit eine grundsätzliche Unterscheidung, die nicht nur erlebenstechnisch, sondern vor allem auch 'funktional' differenzierend unübersehbar hervortritt.
Und auch unsere kulturelle Geschichte zeigt auf, daß bereits Aristoteles vor über zweitausend Jahren beschrieb, daß es zur Hervorbringung des erlebensgemäßen Kombinates der Sinneswahrnehmungen eines eigenständigen Organes bedingt. Und hierbei geht es keineswegs um den Geist, sondern um ein davon differenzierendes Organ. Die Beschäftigung damit ist auch von Vereinzelten bis heute Thema des Sachstandes geblieben. Es ist jedoch, wie es sich zeigt, nie zum elementaren Sachstand geworden, da der dem gegenüber stehende Popularismus dies im Abseits stehen läßt.
Gravierend ist hierin, daß ich nirgends auf die Erkenntnis stoße, daß Widersprüche einzig in der geistigen Vorstellung existieren. DAS hat mir nämlich einst die eindeutige Trennung von Wahrnehmung und Vorstellung vor Augen geführt. In der Natur des Seins gibt es nämlich keine Widersprüche. Und es ist das Verstandeswesen, welches dies begutachtet und dem gemäß das Wahrnehmungs- und Vorstellungsverhältnis entsprechend daraufhin einrichtet, sodaß der Mensch gemäß seiner Kapazität auch entsprechend funktionieren kann.
Es ist jedoch so, daß nicht jeder Mensch über Verstand verfügt. Und so ergibt sich aus diesem Verhältnis heraus auch dieses desaströse Verhältnis popularistischem Scheindaseins.
Jörg Lenau Lüder Grosser
+5 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Jörg Lenau
Das ist, was ich antreffe. Wie meine Ermittlungen ergeben haben, so hatte bereits Aristoteles für über 2500 Jahren herausgefunden, daß es zur Hervorbringung der Inhalte der Sinne eines davon unabhängigen Organs bedingt und auch bis heute ist dies bei diversen Philosophen und anderen Thema. Es ist somit nicht nur aufgrund der Machtverhältnisse unbekannt (was ich hier als Bewußtsinn aufbringe, abseits des Geistes), sondern 'vor allem' auch aufgrund der Unkenntnis darüber.
Dies hängt mit dem Sachstand der Ersten-Person-Perspektive (in mir drin) zusammen. Wie ich feststelle, bin ich der Erste, welcher überhaupt eine solche Erforschung vorgenommen hat. Diesbezüglich besteht auch ein regelrechtes Verbot dessen seitens der Wissenschaft und somit werden einzig Dritte-Person-Perspektiven (von außen betrachtend) praktiziert.
Das hält aber doch letztendlich niemanden davon ab, es zu tun. Und wie ich über das Nachvollziehen der diversen Erkenntnisse in Erfahrung bringen konnte, hat es auch damit nichts zu tun, sondern einem ganz spezifischen Mißverständnis gegenüber dem Geist, was auch vor über 200 Jahren in der Philosophie zu ein Festhängen in der Phänomenologie des Geistes geführt hat.
In diesem Buch beschreibe ich nicht nur die 'unbekannten' Funktionalitäten, sondern auch, was es mit den diversen Mißverhältnissen dem gegenüber zu tun hat.
Über die Leseprobe der ersten 40 Seiten des Buches erhalten Sie einen entsprechenden Einblick dazu:
http://www.sya.de/Bewusstsein-Leseprobe.pdf
Angelina Gautier BULGARIEN FÜR UNTERNEHMEN - großes Potenzial für Logistik, IT, Produktion-Outsourcing
BULGARIEN bietet sehr vorteilhafte Konditionen für Unternehmen an - niedrigste Produktionskosten in der EU, niedrigste Immobilienkosten, niedrigste Besteuerung, hochqualifiziertes Personal, Top-Lage und Infrastruktur für Logistik. Wir unterstützen Sie bei Ihren Bulgarien-Projekten mit Gewerbeimmobilien, Neubau-Projekten, Beratung. Für mehr Informationen freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.
Torsten Lang "physical gold as money"
Moin,
kennt jemand das hier:
https://glintpay.com/
Meinungen?
MfG
Lang
Kannte ich noch nicht, schaut aber auf den ersten Blick gut aus, vor allem offensichtlich seriös weil reguliert und mit Zulassung:
Glint Pay Services Limited (company No. 10117131) is authorised by the Financial Conduct Authority under the Electronic Money Regulations 2011 (FRN: 900657) for the issuing of electronic money
Muss ich mir mal näher anschauen bei Gelegenheit, vielen Dank für die Anregung!
Ulf Füllgraf Pfad zur Erreichung der Pariser Klimaziele bietet erhebliche Investment - Chancen..
... schreiben die Autoren eines aktuellen Bank of England - Artikels.
https://bankunderground.co.uk/2018/10/18/low-carbon-macro/
Mehr Informationen zu "Climate Smart" Investments in Aktien gibt´s z.B. auf der Themenwebseite von Alpha Centauri.
https://www.alpha-centauri.com/pages/in-search-for-climate-smart-investments
Mira Christine Mühlenhof Heiko Maas: Wie tickt eigentlich unser Aussenminister?
Wer ist der Mann, der sich seit März um die Außenpolitik unseres Landes kümmert?
Die Persönlichkeitsstruktur von Heiko Maas zeichnet sich durch ihre strategische Vorgehensweise, einen gewissen Drang zur Perfektion sowie strukturiertes und bedachtes Handeln aus. Er gilt als schüchtern, teilweise sogar unsicher. Unbedachte Äußerungen oder emotionale Ausbrüche wird man bei ihm nicht erleben.
Was macht Heiko Maas so beliebt bei den Deutschen? Ist seine Persönlichkeitsstruktur geeignet für den Posten des Außenministers? Und wird er vielleicht sogar unser nächster Bundeskanzler?
Mehr über Heiko Maas hören Sie bei RADIO 21.

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "GEOPOLITICAL.BIZ - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 05.02.2009
  • Mitglieder: 19.364
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 22.882
  • Kommentare: 70.088
  • Marktplatz-Beiträge: 14