Probleme beim Einloggen

Gesellschaft für Informatik (GI)

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist die größte Vereinigung von Informatikerinnen und Informatikern im deutschsprachigen Raum.

Helena Wänerstrand Eye Tracking in der virtuellen Realität und in der realen Welt
Besuchen Sie Tobii Pro auf der Mensch und Computer am 03. und 04. September in Dresden
Wir werden dort vom 03. bis 04. September das Tobii Pro VR Headset und die Tobii Pro Glasses 2 vorstellen und freuen uns auf Ihren Besuch. Außerdem veranstalten wir am Montagnachmittag einen Workshop zum Thema: "Eye Tracking in der virtuellen Realität und in der realen Welt".
https://www.tobiipro.com/news-events/events/mensch-und-computer/
Michaela Kelsch Softwareentwickler (m/w) Werkzeugmaschinen Region Stuttgart
Pünktlich zum Wochenstart habe ich eine interessante Vakanz für Sie!
Zur Verstärkung des Entwicklerteams unseres Klienten suchen wir bundesweit einen
Softwareentwickler (m/w) für Steuerung von Werkzeugmaschinen
Sie können erwarten
- Sie profitieren von einem starkem Teamgefühl und hohen Wertschätzung
- Abwechslung und neue Herausforderungen in der Aufgabe
- Respekt und Professionalität
- Eine faire Arbeitskultur in der Sie Ihre Erfahrungen einbringen und erweitern können
Ihre Hauptaufgaben
- Konzeption und Entwicklung von Steuerungsfunktionen für NC-Achsen
- Anpassungs- und Erweiterungsprogrammierung für den NC-Kern
- Schnittstellenprogrammierung zur Integration der NCU in die Maschinensteuerungsarchitektur
- Entwicklung von Diagnose- und Konfigurationssoftware für Prozesse, Steuerungen und Antriebe
- Projektkoordination und -durchführung im Geschäftsfeld Digital Solutions/Industrie 4.0
Die aktuelle Stellenausschreibung finden Sie unter
und unter der Kennziffer 2117 und stehe Ihnen auch gerne für erste Fragen zur Verfügung.
Freundlich grüßt
Michaela Kelsch
Gi Gesellschaft für Informatik (GI) organisiert das folgende Event: Neues Technologieprogramm „Smarte Datenwirtschaft“ des BMWI
Gerne möchten wir auf die Bekanntmachung "Smarte Datenwirtschaft" hinweisen - ein Technologiewettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit den Schwerpunkten Künstliche Intelligenz, Semantik und Souveränität. Einreichungsschluss ist der 27.9.2018.
Ziel dieses neuen Technologieprogramms „Smarte Datenwirtschaft“ ist es, Daten wirtschaftlich intelligent zu nutzen sowie sicher und rechtskonform zu verwerten und sie als eigenständiges Wirtschaftsgut zu behandeln. Unternehmensdaten können so möglicherweise in Zukunft sogar bilanzierbar sein. Das automatisierte Handeln mit Daten erscheint erfolgversprechend. Ein wichtiges Element dazu sind ausgewählte Verfahren der künstlichen Intelligenz (z. B. Methoden zum maschinellen Lernen) sowie Verfahren zur sicheren Nutzung von Daten in verteilten Systemen (z. B. unter Nutzung von Distributed Ledger-Technologie − DLT).
Zuwendungsempfänger können Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit Sitz, einer Niederlassung oder Betriebsstättein Deutschland sein.
Interessenten sollen sich im Rahmen dieses Wettbewerbs zu Verbünden formieren, die einen Konsortialführer benennen und vor allem mittelständischen Unternehmen eine maßgebliche Beteiligung ermöglichen. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaftlern, z. B. aus den Bereichen Informatik, Neurowissenschaften/Kognitionsforschung, Elektrotechnik, Sicherheitstechnik, Rechts- und gegebenenfalls Sozialwissenschaften, mit Experten aus den Anwendungsbereichen und den einschlägigen Kompetenz- und Demonstrationszentren des Bundes und der Länder ist erwünscht. Voraussetzung für die Förderung ist grundsätzlich das Zusammenwirken von mehreren unabhängigen Partnern zur Lösung von gemeinsamen Forschungsaufgaben (Verbundprojekte), die den Stand der Technik deutlich übertreffen und neue Anwendungen ermöglichen.
Als GI könnten wir gegebenenfalls bei der könnten bei der Konsortienbildung / -findung helfen. Kontakt per Mail an berlin@gi.de.
Gi Gesellschaft für Informatik (GI) organisiert das folgende Event: GI-Jahrestagung #INFORMATIK2018: Bildung in der digitalen Welt weiterer Themenschwerpunkt
20 Referentinnen und Referenten widmen sich in 10 Vorträgen und drei Paneldiskussionen der Frage, wie man Bildung in der digitalen Welt verbessern kann.
Vom Kindergarten bis zur beruflichen Weiterbildung: Die fortschreitende technologische Entwicklung, sich wandelnde Benutzeroberflächen und neue soziale Phänomene stellen Lernende und Lehrende gleichermaßen vor neue Herausforderungen. Um der Komplexität des Themas gerecht zu werden, müssen dabei sowohl technologische, anwendungsbezogene als auch gesellschaftlich-kulturelle Aspekte in die Diskussion einbezogen werden. Auf der #INFORMATIK2018 am 26. und 27. September in Berlin kommen mehr als 20 Speakerinnen und Speaker aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, um in 10 Vorträgen und drei Paneldiskussionen drängende Fragen zur Bildung in der digitalen Welt aus unterschiedlichen Perspektiven zu diskutieren.
Neben den zahlreichen Vorträgen werden sich drei Paneldiskussionen dem Thema Bildung in der digitalen Welt widmen:
- Digitale Bildung: Von der Grund- bis zur Hochschule
- Quo vadis in der digitalen Lehrerinnen- und Lehrerbildung?
- Erfolg außerschulische Bildungsangebote: Versagt die Schule?
Unter anderem werden folgende Gäste auf der #INFORMATIK2018 zum Thema Bildung in der digitalen Welt sprechen:
- Stefan Ries, Personalvorstand SAP SE
- Dr. Anna Christmann, MdB (Bündnis 90/Die Grünen), Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik
- Thomas Bachem, Gründer und Kanzler der CODE University of Applied Science in Berlin
- Thomas Sattelberger, MdB (FDP), Sprecher für Forschung und Innovation
- Dieter Brückner, Vorsitzender der Bundes-Direktoren-Konferenz der Gymnasien (BDK)
- Juliane Petrich, Leiterin Bildung bitkom e.V.
- Anke Domscheit-Berg, Netzpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE
- Prof. Dr. Ira Diethelm, stv. Sprecherin der GI-Fachgruppe „Didaktik der Informatik“
Das vollständige Programm sowie weitere Informationen zu den Speakerinnen und Speakern finden Sie unter: http://www.informatik2018.de
Dr. Claudia Schmitz Data Science @ LMU Professional Certificate Program
In the decade of "big data" where data is recorded in almost all areas of daily life, ever larger and more complex data is available. The skill of analyzing and extracting information from such data has become an indispensable core competence in research and industry. Develop in-depth expertise in Data Science and apply for the Data Science@LMU Professional Certificate Program until the 2nd of September!
For further information: http://www.datascience-certificate.de