Probleme beim Einloggen

Gesellschaft für Informatik (GI)

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist die größte Vereinigung von Informatikerinnen und Informatikern im deutschsprachigen Raum.

Gi Gesellschaft für Informatik (GI) organisiert das folgende Event: Encounter "Von Angesicht zu Algorithmus"
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr herzlich lade ich Sie im Namen des Internationalen Kollegs Morphomata der Universität zu Köln zum neuen Vortragsformat Encounter. Theorie und Praxis im Dialog ein.
Wie lassen Sich digitale Simulationen von Gesicht und Schädel des Menschen im Spannungsfeld zwischen Normierung und Individualisierung verorten? Wie kann auf der Basis verallgemeinerbarer Algorithmen und programmierbarer Faktoren ein planbares, aber zugleich einzigartiges Bildobjekt entstehen? Ganz unterschiedliche, kulturell bedeutsame Fragen begegnen denjenigen, die Digitalisierungen von Gesicht und Schädel entwickeln und – etwa präoperativ – einsetzen. Aber auch diejenigen, die über die kulturellen und historischen Implikationen solcher digitalen Repräsentationen nachdenken, stoßen hierbei auf weitreichende Fragestellungen.
Unter dem Titel "Von Angesicht zu Algorithmus – digitale Repräsentationen von Gesicht und Schädel" adressieren Stefan Zachow aus Sicht der Informatik (Zuse-Institut Berlin) und Uta Kornmeier aus Sicht der Kulturwissenschaft (Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin) solche Fragen sowohl aus praxeologischer als auch aus theoretisch-historischer Perspektive.
Der Encounter ist Teil der Morphomata-Forschungen zu Biographie und Porträt als Figurationen des Besonderen; diskutiert werden am 28. Mai im Neuen Senatssaal (Hauptgebäude der Universität zu Köln) die folgenden Problemstellungen:
Im Kontext der praktischen Anwendung ist beispielsweise fraglich, mit welchen wissenschaftlichen, aber auch medizinischen Interessen und unter welchen (gesellschaftlichen, ökonomischen) Bedingungen Gesichtssimulationen entwickelt und eingesetzt werden. Eröffnen informationstechnische Herstellungsverfahren einen eigenen Zugang zu historischen Fragen der Repräsentation zwischen individueller Ausdruckskraft und allgemeinen Bildgebungsverfahren? Und wie lässt sich dies in die Epochensignatur des digitalen Wandels eintragen? Aus theoretischer, reflektierender Perspektive ist weiteres und anderes zu erwägen: Wie nimmt man digitale Bilder, die auf Grundlage von anatomischen Daten erzeugt werden, wahr und um was für eine Kategorie von Bildern handelt es sich dabei? Wie schließen digitale Simulationen an ältere Visualisierungen von Gesicht und Schädel an? Wodurch entsteht überhaupt so etwas wie die Individualität eines Gesichtes und wie lässt sie sich sowohl künstlerisch als auch medizintechnisch abbilden?
Auf eine kurze Einführung in das Thema des Abends folgt Stefan Zachows Input aus der Praxis und Uta Kornmeiers Kommentar. Nach einem Dialog zwischen den beiden wird die Diskussion geöffnet. Anschließend lädt Morphomata zu einem kleinen Empfang. Die Veranstaltung ist öffentlich: Gäste sind herzlich willkommen.
Weitere Informationen entnehmen Sie gerne dem angehängten Programm sowie unserer Homepage: http://www.morphomata.uni-koeln.de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/encounter-i/
Ort & Zeit: Neuer Senatssaal, Universität zu Köln, Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln / Montag, 28.05.2018 / 18:00 Uhr.
Über Ihr Kommen würden wir uns und würden sich die Vortragenden sehr freuen. Für etwaige Rückfragen stehe ich sehr gern zur Verfügung.
Mit den besten Grüßen aus dem Kolleg
Leonie Carell
Leonie Carell
Internationales Kolleg Morphomata
Genese, Dynamik und Medialität kultureller Figurationen
Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz
D-50923 Köln
Tel. +49 221 470-1817
leonie.carell@uni-koeln.de
http://www.morphomata.uni-koeln.de
Matthias Dicke Umfrage zum Commitment von IT-Freelancern und Auftraggebern (2 x 75€ Amazon Gutschein)
Die Flexibilisierung des Arbeitsmarkts betrifft alle Bereiche. Gerade in der IT-Branche haben Freelancer einen besonderen Stellenwert. Im Zuge einer Masterarbeit wird untersucht, was Unternehmen tun können um Freelancer langfristig vom Unternehmen zu begeistern und an sich binden zu können.
Die Umfrage dauert ca. 8 Minuten. Unter allen Teilnehmern werden 2 Amazon Gutscheine im Wert von je 75€ verlost.
Vielen Dank für Ihre Teilnahme,
Gi Gesellschaft für Informatik (GI) organisiert das folgende Event: Kinotour THE CLEANERS - die digitale Säuberung jetzt in den Kinos
THE CLEANERS enthüllt eine gigantische Schattenindustrie digitaler Zensur in Manila, dem weltweit größten Outsourcing-Standort für Content Moderation. Dort löschen zehntausende Menschen in zehn Stunden Schichten im Auftrag der großen Silicon Valley-Konzerne belastende Fotos und Videos von Facebook, YouTube, Twitter & Co. Komplexe Entscheidungen über Zensur oder Sichtbarkeit von Inhalten werden so an die „Content Moderatoren“ outgesourct.
Parallel zu den Geschichten von fünf Content Moderatoren erzählt der Film von den globalen Auswirkungen der Onlinezensur und zeigt wie Fake News und Hass durch die Sozialen Netzwerke verbreitet und verstärkt werden. Die utopische Vision einer vernetzten globalen Internetgemeinde wird endgültig zum Alptraum, wenn hochrangige ehemalige Mitarbeiter der Sozialen Netzwerke Einblicke in die Funktionsweisen und Mechanismen der Plattformen geben.
Die Kinotour findet in Anwesenheit der Regisseure Hans Bock und Moritz Riesewieck statt
Hier finden Sie Termine, Orte und Kinos in denen es die Sonderveranstaltung mit den Regisseuren gibt: http://www.thecleaners-film.de/kinotour/
Gi Gesellschaft für Informatik (GI) Fachexkursionen mit der Informatik-Community
Inzwischen schon seit einigen Jahren bietet die GI Fachexkursionen an. In diesem Jahr geht es nach Moskau/St. Petersburg und nach Honkong/Macao.
In Zusammenarbeit mit dem Reisedienst Bartsch, einem Spezialveranstalter für Gruppen reisen, bieten wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit neben einigen touristischen Höhepunkten auch berufsspezifische Besuche und Begegnungen mit Kolleginnen und Kollegen in den Reiseländern zu erleben.
Termine und Anmeldeunterlagen finden Sie auf https://gi.de/service/vorteile/mitgliederreisen/