Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (GSP)Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (GSP)

1051 members | 6027 posts | Public Group
Hosted by:Berthold Theus

Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Sicherheitspolitik mit dem Ziel einer breiten Diskussion der relevanten Themen im gesamten Spektrum.

Kurz vorgestellt:

Die GSP versteht sich als Multiplikator für Verteidugungs- und Sicherheitspolitik und sieht ihre Aufgabe ausschließlich in einer differenzierenden Vermittlung sicherheits- und verteidigungspolitischer Sachverhalte. Die Sektionen planen und realisieren ihre Öffentlichkeitsarbeit im Sinne der Zielsetzung in eigener Zuständigkeit. Ihre Arbeit reicht von Vorträgen und Seminaren bis zu Informationsreisen zu sicherheitspolitisch wichtigen Stätten und Besuchen bei der Bundeswehr. Teilnehmer sind neben den Mitgliedern eine große Anzahl interessierter Gäste aus den verschiedensten Berufen, dabei besonders des öffentlichen Lebens, des Bildungswesens, der Streitkräfte und ihrer Reservisten.

Mitglied der GSP kann jeder werden, der sich zur rechtsstaatlichen und freiheitlich demokratischen Grundordnung Deutschlands bekennt, der die Notwendigkeit der Landesverteidigung bejaht und bereit ist, an der Verwirklichung der Ziele der Gesellschaft mitzuarbeiten.

Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement für die Sicherheit unseres Landes in Frieden und Freiheit beweisen sie eine aktive bürgerliche Grundhaltung, ohne die es keine lebendige Demokratie geben kann.

Nach Beschluss der Bundesversammlung vom April 2014 wird die Vereinigung im Laufe der 2. Jahreshälfte in "Gesellschaft für Sicherheitspoltik (GSP) e.V." umbenannt.

Das Publikationsorgan der GSP ist die Zeitschrift „Europäische Sicherheit & Technik“.

Die GSP will aber nicht nur über sicherheitspolitische Themen informieren, sondern verfolgt das Ziel, Verständnis zu wecken für die stete Notwendigkeit, den Frieden in Freiheit und die Souveränität Deutschlands zu schützen sowie den Gefahren der inneren Schwächung des freiheitlichen Selbstbehauptungswillens entgegenzuwirken. Außerdem tritt die GSP dafür ein, die innere Einheit Deutschlands zu festigen, die Integration in die Europäische Union zu fördern und zu vertiefen sowie den Gedanken der transatlantischen Partnerschaft lebendig zu erhalten. Im Zeitalter der Globalisierung kommt es der GSP zudem darauf an, in der Bevölkerung einen breiten Konsens und Verständnis für den angesichts neuer globaler Herausforderungen notwendigen erweiterten Sicherheitsansatz in der Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesrepublik Deutschland zu erreichen.

Gegründet wurde die GSP als Gesellschaft für Wehrkunde im Januar 1952 in München.