Problems logging in

Dies ist die offizielle XING-Gruppe für Gründer und Selbstständige. Wir schaffen echte Begegnungen online und offline!

Max Hilgarth Welche Apps und Programme machen Dich im Arbeitsalltag produktiver?
Die eigene Produktivität mit digitalen Hilfsmitteln steigern zu könen, kann der Schlüssel zu mehr Erfolg sein. Vor allem für Selbstständige sorgt Produktivität dafür, dass sie mehr Aufträge in geringerer Zeit erledigen können. Sie haben dann mehr Zeit für ihre Familie, ihre Hobbies oder Zeit, weitere Projekte zu gewinnen.
Welche Apps und Programme nutzt du auf kreative Weise, am Dinge aus ihnen heraus zu kitzeln, die andere nicht sehen und deine Abläufe immer noch ein Stück produktiver machen?
Robert Biedermann Joana Schulz Ömer Ozan Rainer Klute
+8 more comments
Last comment:
Only visible to XING members E-Scooter ... Weiteres zum importierten Geschäftsmodell - passt etwas nicht dazu?
Wie ich mir schon verschiedentlich - auch in anderen Gruppen - nicht verkneifen konnte, aufzuzeigen, dürfte in nächster Zeit auch zunehmend jede(r) offen erkennen, wie "billig importiert" die aktuell in D eingeführten Geschäftsmodelle verschiedener, bis zu multinational tätiger, Unternehmen im Bereich E-Scooter sind. Zum Einsatz kommende, höchstgradig öko-widrig und allzu wenig unfallsicher konzipierte Scooter, die insbesondere junge, ggf. noch sportlich bewegliche Menschen kontraproduktiv zu Bewegungsfaulheit bringen, nebst fehlender Helmpflicht (die ja nicht zum Verleiher-Geschäftsmodell passt), sind Facetten spezieller Art. - Eine weitere Facette findet sich nun im Link am Ende dieses Beitrags.
Mein markant kontrastierendes Scooter-Konzept mit entscheidend ökologischerem und ideal gesundsportlichem Grundansatz, wie auch bestmöglich hoch fahrsicher konzipierten Geräten wie Hybrid-e-Scooter und patentiertem ScooterSKATE - zu finden bei carv-skate.de - gewinnt mit jeder neuen Nachricht über E-Scooter an Attraktivität ... Muss nicht dringend über den aktuell zu erlebenden, öko-widrig und kritisch gefährlich gestarteten E-Scooter Boom unter Einbeziehung aller relevanter Experten und konkreter Fakten nochmal in aller Vernunft neu gesprochen werden?
https://taz.de/E-Scooter-in-Berlin/!5605912/
Ralf Zschemisch
1 more comment
Last comment:
Only visible to XING members
Ja, obwohl sich das Bewusstsein durch Wetterereignisse und ernste Klimaprognosen in den letzten +/- 10 Jahren wohl bei so manchem in Richtung mehr ökologisch u. ä. bewegt hat, gibt es noch manche, die das alles nicht zu tangieren scheint. Hersteller und Vertriebe mit schon im Grundansatz fehlentwickelten E-Scootern auf Lager dürften bessere Konzepte naturgemäß so lange bestmöglich verschweigen, bis sie selber auch Besseres anzubieten vermögen. Das Verleiher-Geschäftsmodell sehen bereits jetzt viele ablehnend - begründet, wie Sie aufzeigen. Zwar lässt sich durch Bemühungen oft global nicht allzu viel bewirken, aber es ist auch ein Erfolg, der grundsätzlich veränderte Nachfrage nach sich ziehen wird, wenn mein markant kontrastierendes HYBRID-e-Scooter Konzept in Deutschland bereits vielen als das ökologisch, gesundheitlich-sportiv und sicherheitstechnisch klar bessere einleuchtet. Nicht wenige werden wohl auch 75% und mehr Strom-Ersparnis und Reichweiten bei 65 km bis theoretisch fast unbegrenzt überzeugen, bei relativ kleinem Akku. Hiermit können momentan beworbene "reine" E-Scooter mit 10 - 20 km Reichweite, oder bestenfalls +/- 30 km bei entsprechend großem Akku, definitiv überhaupt nicht punkten ... Und wenn der Akku leer ist (was da halt viel zu schnell geht), steht man mit dem schweren und zudem ungut zähgängigen "Bock" leider ähnlich dumm da "wie der Ochse am Berg" ... Wie solcherart sinnwidrig konstruierte E-Tretroller denkfähige Verbraucher in Deutschland überzeugen könnten, hielte ich tatsächlich ein bisschen für rätselhaft ... Aber wenn´s halt jetzt grad mal "alle" so machen (wie lang?) nach Vorbild der temporär eben grad mal üblichen "Fehlimporte"? - Dann kann man halt demnächst beklagen, wie man sich denn je den gesunden Menschenverstand so vernebeln lassen konnte ... Medial blitzt, regnet und stürmt es schon wenige Wochen nach E-Scooter-Start in D mächtig. Hagel? Sie dürfen drauf warten; die Wolken schimmern bereits entsprechend. Darüber können weder edle Markennamen, noch schönster Glanz optisch nett gemachter Fehl-Konzeptionen hinwegtäuschen. Unsinniger E-Schrott wird fix zum gehassten Ladenhüter. Morgen. Oder vielleicht schon heute. Die bewährte Alternative bietet hingegen bereits jetzt den unmittelbaren und klaren Vorsprung. http://www.carv-skate.de
Only visible to XING members Biete Patent-Übertragung zwecks Realisation breiter Markterfolge. Öko+++ (E-)Scootern!
Freundliches Hallo in die Gruppe!
Aufgrund bevorstehenden Erreichens des Rentnerstatus in der weiteren Patentlaufzeit (10+ Jahre) biete ich ab sofort Unternehmer/in (bereits am Markt positioniert / jung / engagiert o. ä.) oder start-up, Gründer, Investor etc. mein erstklassig praktisch bewährtes Sportgerät-Konzept, hier speziell mein PATENT SCOOTER-SKATE zwecks attraktiver Etablierung und Realisation breiter Markterfolge.
(E-)Scooter, +++öko +++Sicherheit +++gesunder moderater Bewegungssport mit hoch flexibel anpassbarer Nutzer-Eignung für sehr viele Altersklassen von jung bis "alt" (wobei "alt" und dennoch vital eben zunehmend wichtiger wird), frei, outdoor, wie auch indoor (Hallen/Parcours/Parks), alternative Mobilität, Flexibilität, Ski-Sport-Feelings völlig OHNE Schnee, etc. ... sind brandaktuelle Senkrechtstart- und Boom-Themen - bereits momentan, wie auch extrem wahrscheinlich weiter steil steigend für nächste mehrere Jahre.
Höchst Flexibles, spaßig Attraktives und äusserst vielseitig Anpassbares wurde über Jahre hinweg engagiert erarbeitet und weiterentwickelt - und für Scooter-SKATE wurde aufgrund seiner Weltneuheit in 7 Merkmalen das Patent erteilt.
Für passend ideenreich Engagierte, die in keiner Form gedanklich oder anderswie auf diversen alteingefahrenen Schienen festgerostet sind und sich definitiv auch fähig an Neues trauen, können die praktikablen Lösungen jetzt - quasi sofort startklar - für die Realisation breiter Markterfolge aktiv verfügbar gemacht werden. Ohne wirklich große Hürden für Patent-Übereignung. Patent und Kenntnisse werden allerdings NICHT "für die Schublade" weitergegeben, sondern definitiv ausschliesslich zur aktiven und breiten Verwertung am Markt! Gesetzt wird hierbei definitiv auf verantwortungsbewusste, menschlich und geschäftlich seriöse und konkret zielführend konstruktive Partnerschaft bereits ab den Übernahme-Verhandlungen. Gern können Sie Ihre aktuelle Positionierung und Realisations-Ideen mit uns besprechen. Hier Themen- und Sach-Infos:
https://carv-skate.jimdo.com/
Christoph Sträßner Warensendungen ab 1. Juli nur noch bis 5 cm Dicke
Die Deutsche Post AG fasst ab 1. Juli ihre "Produkte" Warensendung und Büchersendung zu einem "Produkt zusammen.
Für alle Versandhändler heißt das, dass sie nur noch Sendungen bis 5 cm Dicke als Warensendung verschicken können - alles, was dicker ist, muss als Päckchen verschickt werden.
Für Büchersendungen wird vor allem das Porto an dasjenige der bisherigen Warensendungen angeglichen:
bis unter 500g: 1,90 €
bis unter 1000g: 2,20 €.
Wer deshalb seine Versandkostenpauschalen anpassen muss, kann das ja rechtzeitig ankündigen und seine Kunden darauf hinweisen, dass es sich lohnen kann, rechtzeitig vor dem 1. Juli zu bestellen.
P.S.: Dies ist das am besten schlecht passende Forum für diese Information. Vielleicht wäre es günstig, für solche aktuellen Änderungen der allgemeinen Marktlage ein weiteres Forum einzurichten - bis zur 10er Grenze ist noch etwas Luft nach oben ;-)
Update:
Die Post ist sehr kurzfristig zurückgerudert - ob auf Druck der Bundesnetzagentur oder der Buchhändler, mag offenbleiben. Vom Versandhandel kam jedenfalls kein Widerspruch.
Die alten Versandkategorien bleiben noch bis zum Ende dieses Jahres in Kraft. Damit kann die nun zum 1. Januar in Kraft tretende Neuerung genutzt werden, um im Weihnachtsgeschäft auf steigende Versandkosten ab 1. Januar hinzuweisen.
Max Hilgarth Verwendest du Google Analytics? Was sind für dich die wichtigsten Kennzahlen, die du dir immer wieder anschaust?
Google Analytics wird von fast der Hälfte der Websites weltweit eingesetzt. Der kostenlose Dienst untersucht die Herkunft der Besucher, ihre Verweildauer auf einzelnen Seiten, den "Besucherfluß" usw.
Damit kannst du zum Beispiel herausfinden, welche Marketingmaßnahmen (Mailing, Newsletter, Anzeigen, etc.) funktionieren und welche nicht.
Verwendest du Google Analytics? Was sind für dich die wichtigsten Kennzahlen, die du dir immer wieder anschaust?
Anonymous poll | 22 votes | Poll ended
Robert Heckel Wolfgang Brand
+8 more comments
Last comment:
Only visible to XING members

>Daran denken: Ein mehr oder weniger großer Teil der Besuche sind von Suchmaschinen, also uninteressant.
Uninteressant sind die Besuche, die vom Crawler der Suchmaschinen kommen.
Die Besuche, die aus Suchbegriffen kommen, die zur eigenen Seite führen, sind selbstverständlich höchst interessant. Inclusive Angabe der Suchbegriffe und Verweildauer. Wenn aus bestimmten Suchbegriffen überwiegend 3-Sekunden-Besucher kommen, wäre vielleicht zu überlegen, ob dieser Begriff in den Metatags wirklich gut aufgehoben ist.